04.10.2021

Im Einsatz für den Kinderfußball

HFV und SC Victoria Hamburg evaluieren die neuen Spielformen im Kinderfußball

Letzte Besprechung, dann geht's los: Trainer und Kids waren im Auftrag des DFB unterwegs. Foto: HFV

Seit Sommer laufen die neuen Kinderspielformate des DFB auch in Hamburg. Die Vereine, die diese erfolgreich umsetzen, konnten bereits einen ersten Mehrwert erkennen. 


Mit dem Ziel, die passenden Spielformate noch besser vergleichen zu können (u. a. hinsichtlich der Anzahl der Tore, Torschüsse, Dribblings und angekommenen Pässe etc.) fand am Samstag, den 2. Oktober, eine weitere Evaluation der neuen Kinderspielformate statt. 

Gemeinsam mit dem Trainerteam von Victoria waren Tim Stegmann (links) und Fabian Seeger (2.v.r.) vor Ort. Foto: HFV

Dank der herausragenden Organisation von Victoria Hamburg um David Eybächer und Hardy Brüning konnte die gesamte vom DFB geforderte Testbatterie im Bereich U6 und U8/U9 umgesetzt werden. 


Auch HFV-Verbandssportlehrer Tim Stegmann und DFB-Stützpunktkoordinator Fabian Seeger waren am Samstag vor Ort, um bei der Umsetzung zu unterstützen. Zusätzlich zu den fünf vom DFB festgelegten Spielfeldern wurde in Hamburg auch das Spielformat 3v3 auf vier Minitore im Air-Pitch (Rundumbande) getestet. 
Auf vielen verschiedenen Feldern mit unterschiedlicher Spieler- und Toranzahl wurde gespielt und das Ganze entsprechend durch seitlich postierte Veo-Kameras aufgenommen. 

Die erhobenen Daten werden nun dem DFB um den Leiter der Talentförderung Markus Hirte zur Verfügung gestellt, damit diese zeitnah ausgewertet werden können. 

Der SC Victoria stellte das Stadion Hoheluft für die Aktion zur Verfügung. Foto: HFV

„Ein riesiger Dank geht an die ehrenamtlichen Helfer des HFV und insbesondere an die gesamte Abteilung des SC Victoria Hamburg. Ohne den herausragenden Einsatz und das fantastische Engagement von David Eybächer und Hardy Brüning wäre eine Umsetzung der Evaluation für den DFB nicht möglich gewesen“, resümiert Verbandssportlehrer Tim Stegmann.


Die erhobenen Daten und auch die gemachten Erfahrungen werden einen Mehrwert in der Weiterentwicklung und der weiteren Argumentation der neuen DFB-Kinderspielformate haben.