27.05.2019

ikk-classic-Pokal der E-, D- und C-Mädchen

SCALA, der WSV und der HSV gewinnen ihren HFV-Pokalwettbewerb

SCALA E-Mädchen - Text und Fotos Karsten Schulz

SCALA siegt bei den E-Mädchen klar
Am Sonntag, 26.5.2019, fanden auf der Sportanlage des HFV in Jenfeld die Pokalendspiele im ikk-classic-Pokal der Saison 2018/2019 statt. Los ging es um Punkt 10 Uhr mit den E-Mädchen. Ins Finale hatten es der SC Alstertal-Langenhorn und der FTSV Komet Blankenese geschafft. Zu Beginn verlief die Partie recht ausgeglichen. Komet kam mit schnellen Vorstößen vor SCALAs Tor, doch die Mädels des SC wussten dieses zunehmend zu verhindern und kamen immer besser in die Partie. In der 15. und der 22. Minute gelangen ihnen die Tore zur 2:0 Führung. Im zweiten Durchgang wurde SCALA noch überlegener und erhöhte auf bis zu 5:0.

Fünf Minuten vor Spielende wurde Komet, das nie aufgegeben hatte und im Endspurt noch mal für Torgefahr sorgen konnte, mit dem verdienten Ehrentreffer belohnt. Beinahe wäre noch das 5:2 gelungen, doch es blieb schließlich beim 5:1-Endstand für die verdienten HFV-Pokalsiegerinnen aus Alstertal-Langenhorn.
Andrea Nuszkowski, Monika Ellerbrock und Özlem Parakenings vom Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball führten die Siegerinnenehrung durch und verliehen beiden Teams die Medaillen. Den Pokal überreichen als Vertreter unseres Sponsors und Namensgebers für den ikk-classic-Pokal Ralf Boldt und Volker Hotes.

Der WSV holt den Titel bei den D-Mädchen

Walddörfer SV D-Mädchen

Leider begann es zum Finale der D-Mädchen zu regnen. Der Wind machte die Sache für beide Teams und die Zuschauer und Zuschauerinnen recht ungemütlich. Guten Sport gab es dennoch zu sehen. Der Walddörfer SV ging schon nach 3 Minuten durch einen Schuss links halbhoch ins Tor in Führung. In der Folge konnte sich der ETV einige Torgelegenheiten erspielen, zielte jedoch knapp daneben.
Auch der WSV hatte weitere gefährliche Aktionen, doch es blieb beim 1:0 für den WSV. In der 2. Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen. Auf beiden Seiten gab es erneut Torchancen. ETVs Keeperin rettete wiederholt, der ETV konnte selbst auch aus bester Position vor dem Tor nicht das ersehnte Ausgleichstor erzielen. So entschied dann tatsächlich das frühe Tor die Partie zugunsten des Walddörfer SV.
Sehr respektvoll verlief die Siegerehrung. Zunächst stand der WSV Spalier, als die KickBees ihre Medaillen in Empfang nahmen, dann bildete der ETV applaudierend eine Gasse für die neuen Pokalsiegerinnen. Trotz der anfänglichen Enttäuschung, den Pokal ganz knapp verpasst zu haben, stimmte der ETV noch ein Lied an, während der WSV im Konfettiregen feierte.
Die Medaillen überreichten Andrea Nuszkowski und Özlem Parakenings vom AFM, den Pokal händigte Volker Hotes stellvertretend für unseren Sponsor ikk-classic aus.

Der HSV bezwingt die Hamburger Meisterinnen

HSV C-Mädchen

Zur Freude der Beteiligten lichtete sich pünktlich zum Finale bei den C-Mädchen die Wolkendecke und der Regen hörte auf. So hatten die C-Mädchen des Rahlstedter SC, gerade erst letzte Woche als Hamburger Meisterinnen geehrt, und die C-Mädchen des Hamburger SV deutlich angenehmere Bedingungen.
Den etwas besseren Beginn erwischten die Vizemeisterinnen vom Hamburger SV. Zwei Chancen blieben ungenutzt und danach gewann der RSC zunehmend Spielanteile. Der Lohn war nach 13 Minuten die 1:0-Führung durch einen schönen Schuss in den Torwinkel. Der HSV konnte allerdings bereits nach zwei weiteren Spielminuten dank einer starken Einzelaktion ausgleichen. Rahlstedt hatte bei einem Pfostentreffer die erneute Führung vor Augen, doch es ging mit dem 1:1 in die Pause.
Nach dieser konnte der HSV die Partie wieder ausgeglichener gestalten, hätte beinahe in einer Szene die Unordnung im Strafraum nutzen könnten und kam schließlich nach einem weiten Freistoß samt nachfolgendem Kopfballtor zur 2:1-Führung. Der RSC stürmte noch mal Richtung des HSV Tors, doch ein guter Schuss zischte knapp rechts am Tor vorbei. Danach konnte der HSV die Angriffe zu abwehren und das 2:1 ins Ziel bringen.
Die Siegerehrung übernahmen Andrea Nuszkowski und Özlem Parakenings vom AFM, welche beiden Teams die Medaillen überreichten. Volker Hotes vom Namenssponsor ikk-classic ließ es sich nicht nehmen, dem HSV den Pokal persönlich zu übergeben.
Der AFM gratuliert allen Vize-Pokalsiegerinnen und Pokalsiegerinnen herzlich. Den C-Mädchen des Rahlstedter SC wünscht der AFM zudem viel Erfolg in der anstehenden Norddeutschen Vereinsmeisterschaft.