05.09.2021

Igor Matanovic (FC St. Pauli), Jugendspieler des Jahres im HFV 2021

In einem kurzen Interview stand uns Igor Rede und Antwort

Igor Matanovic (FC St. Pauli) - Foto privat

Am 30. August 2021 sollte Igor Matanovic im Hotel Grand Elysée als Jugendspieler des Jahres 2021 im Hamburger Fußball-Verband ausgezeichnet werden, konnte aber leider wegen eines wichtigen Termins nicht dabei sein und schickte eine Videobotschaft. Nichtsdestotrotz sprachen wir mit ihm anlässlich der Ehrung. 

Im HTB-Trikot - Foto privat

Wer war Dein erster Trainer bzw. wie bist Du zum Fußball gekommen?

Zum Fußball gekommen bin ich über die Familie, alle Cousins spielen Fußball. Ich wurde von den Eltern angemeldet. Ilkay war der erste Coach – ein lieber Mensch, mit Spaß und ein guter Trainer – wir wurden Staffelmeister mit dem Harburger TB.


Was hast Du für Dich in den zurückliegenden Jahren gelernt?

Fußballerisch habe ich mich in jedem Bereich verbessert – am meisten im Kopf gesteigert und in der Mentalität, siegen zu wollen. Ich habe sehr viel von Trainern und meinen Eltern gelernt.












Als HFV-Auswahlspieler - Foto HFV

Welche Bedeutung hatte die HFV-Auswahl an deiner Entwicklung? HFV-Coach war Jonas Drescher


Es war etwas Besonderes, eine Auszeichnung dort zu spielen. Ich war von Anfang an dabei.
 
Welchen Tipp hast Du für Nachwuchsspieler, welche Techniken im Top-Segment von Bedeutung sein werden?

Man sollte immer Spaß am Fußball haben! Wichtig sind die Abschlussspiele im Training, besonders Spielformen lernen!!!













Jugendspieler beim FC St. Pauli - Foto privat

Was ist deine persönliche Stärke im Spiel?


Der Torschuss! Ich suche schnell den Abschluss! Ich habe einen Torriecher, Durchsetzungsstärke und Wille!

Wie wichtig ist Dir Mannschaftsgeist bzw. Teamgeist?

Vielleicht das Wichtigste! Das ganze Team muss den Willen haben, das Spiel zu gewinnen, Zweikämpfe zu gewinnen – ein Team, das zusammen jubelt!!!



2. Bundesliga gegen Hannover 96 - Foto privat

Was war für Deinen sportlichen Werdegang der entscheidende Impuls?


Ich habe viel Vertrauen geschenkt bekommen vom Verein FC St. Pauli: Dazu der eigene Wille, das Ziel Fußballprofi zu erreichen. Sowohl die Vereine, Trainer, und die Familie haben mich unterstützt (meine Mutter hat mich oft zum Training gefahren).

Vor was sollten sich talentierte Spieler am meisten abschotten bzw. schützen, um Erfolg zu haben?

Das Umfeld spielt eine große Rolle: Gehe nicht den falschen Weg (Party) – man muss Verzicht leben können, das auch von den Freunden akzeptiert wird.

U18-Nationalmannschaft gegen Dänemark - Foto Gettyimages

Was hast Du am Umgang mit Dir von Seiten der Trainer am meisten schätzen gelernt?


Vertrauen vom Trainer zu bekommen und trotz fehlender Tore aufgestellt worden zu sein (Malte Schlichtkrull)
 
Mit welchen Stärken wird ein talentierter Spieler heute U-Nationalspieler?

Ein Spieler muss den Willen haben!!! Einzeltechniken auch, aber der Wille ist es, besser sein zu wollen als der Gegner!!! Abschließend: Es geht darum, den Spaß im Fußball auszuleben und den Spielern zu vertrauen!
Danke und einen guten weiteren Verlauf wünscht der HFV!

Die bisherigen Jugendspieler des Jahres des Hamburger Fußball-Verbandes:

Auf dieser Tafel wird demnächst auch der Name Igor Matanovic stehen - Foto HFV

2014 Jonathan Tah (Altona 93)*
2015 Dren Feka (TSV Bargetheide)
2016 Mats Köhler (SC Sperber)
2017 Sam Schreck (TuS Appen)
2018 Jann-Fiete Arp (SV Wahlstedt)
2019 Lenny Borges (TuS Woltersdorf)
2020 Robin Velasco (SC Egenbüttel)
2021 Igor Matanovic (Harburger TB)


* Genannt ist immer der erste Verein des Spielers