02.06.2019

„Hitzeschlachten“ beim Holsten-Tag des Fußballs beim HFV

Holsten und HFV luden ein zum Holsten-Tag des Fußballs

9. Holsten-Tag des Fußballs - spannende Spiele vor guter Kulisse - Fotos Gettschat

Am Sonntag, den 2.6.2019, war es wieder soweit: Gemeinsam mit dem Partner Holsten veranstaltete der HFV zum neunten Mal den „Holsten Tag des Fußballs“.

Bei dem großen „Come Together“ der Hamburger Fußballszene kämpften ambitionierte Fußballer in vier Endspielen der Alten-Herren (Ü32), Senioren Ü40, Senioren Ü50, Senioren Ü55 um den Pokal-Titel im Hamburger Fußball-Verband 2018/19. Dazu gab es das Finale um die Hamburger Meisterschaft der Alten Herren (Ü32). Die spannenden Duelle wurden auf der Anlage des Hamburger Fußball-Verbandes in Hamburg-Jenfeld gespielt und über 1.000 Zuschauer fanden über den Tag bei 30 Grad Hitze den Weg nach Jenfeld! 

Faire Geste: Spalier von Condors 1. AH für die Mannschaft vom SC Victoria

Für die unterlegenen Mannschaften gab es je einen Gutschein von Holsten über 5 Kisten Bier und 250,- Euro von Holsten und dem HFV. Für die jeweiligen Sieger gab es einen Gutschein über 11 Kisten Holsten, 250,- Euro von Holsten und dem HFV, den Holsten Glaspokal und den jeweiligen Wanderpokal des Wettbewerbs. Der Spielausschuss des HFV zeichnete für die reibungslose und gute Organisation verantwortlich und HFV-Präsident Dirk Fischer ließ es sich nicht nehmen, die beiden letzten Siegerehrungen persönlich vorzunehmen. 






Ergebnisse HOLSTEN-Tag des Fußballs 2019, Sonntag, 02. Juni 2019, Hamburger Fußball-Verband

E.W. Schröder-Pokalsieger 2019: Union Tornesch 1. Senioren - Foto Gettschat

10:00 Uhr (Kunstrasen): Finale E.W. Schröder-Pokal (Super-Senioren Ü55)
Union Tornesch 1.Sen. – Holsatia/Sparrieshoop 2. Sen. SG 2:0 (2:0)
Union Tornesch heißt der Gewinner des E.W. Schröder-Pokals für die Herren-Mannschaften Ü55.

Torschützen 1:0 Renato Engel; 2:0 Peter Gruppe.







Hamburger Meister Alte Herren (Ü32) 2018/19: SC Victoria 1. Alte Herren - Fotos Gettschat

10:30 Uhr (Rasen): Finale Alte Herren-Meisterschaft (Ü 32)
SC Victoria 1. AH – SC Condor 1. AH 4:2 n. Elfmeterschießen (0:0)

Das Hamburger Meisterschaftsfinale der Alten Herren ging nach regulärer Spielzeit 0:0 aus und bei großer Hitze ging es in die Verlängerung. Da es auch hier 0:0 stand, fiel die Entscheidung im Elfmeterschießen. Hier trafen für den SC Condor Ricardoi Granja Nunes und Lukas Sterczyk, während Max Anders und Torben Kröger verschossen. Für Victoria schoss Nikolas Kaiser überweg, aber Jan Melich, Jamal Umoru, Jasmin Bajramovic und Dennis Theißen trafen ins Netz und holten die Schale an die Hoheluft.



Gewinner Heinzi-Will-Pokal (Ü50): HSV 1. Senioren - Foto Gettschat

12:00 Uhr (Kunstrasen): Finale Heinzi-Will-Pokal (Super-Senioren Ü50)
HSV 1. Sen. – SC V./M./Altengamme3. Sen. SG 5:0 (2:0)

Die HSV Senioren dominierten das Finale um den Heinzi-Will-Pokal und führten schon zur Pause verdient mit 2:0 durch Tore von Somerset Lawrence (12.) und Gero Maass (20.). Nach dem Wechsel erhöhten Edrees Ghassan (54. Und 68.) und erneut Gero Maass (65.) zum 5:0-Sieg.






Sieger Heini-Jöns-Pokal (Ü40): SC Victoria 1. Sen.

14:00 Uhr (Kunstrasen): Finale Heini-Jöns-Pokal (Senioren Ü40)
HEBC 1. Sen. – SC Victoria 1. Sen. 0:4 (0:3)

Der SC Victoria hat den 1. Schritt zum Double-Gewinn getan. Mit 4:0 wurde Nachbar HEBC im Finale um den Hein-Jöns-Pokal (Ü40) geschlagen. Am 15. Juni kommt es zum Meisterschaftsendspiel gegen den langjährigen Rivalen TSV Reinbek.

Die Tore für den SC Victoria erzielten Marius Ebbers (10. Und 40. Min.) sowie Martin Weiss (21.) und Matthias Reincke (16.).


Gewinner Otto-Hacke-Pokal (AH, Ü32): SV Curslack-Neuengamme 1. Alte Herren

16:00 Uhr (Kunstrasen): Finale Otto-Hacke-Pokal (Alte Herren, Ü32)
Bramfelder SV 1. AH – SV Curslack-Neuengamme 1. AH 1:3 (0:1)

Der Otto Hacke-Pokal 2019 geht zum SV Curslack-Neuengamme. Nach der1:0-Pausenführung durch Philip Giesler (12.), konnte Stephan Watermann sieben Minuten nach der Pause auf 2:0 erhöhen. Nach dem Bramfelder Anschlusstor durch Mirko Behrens (50.), versuchten die Mannen von der Ellernreihe alles, um den Ausgleich zu erzielen, mussten aber eine Minute vor Schluss nach einem Konter das 3:1 durch Julian Künkel hinnehmen.