18.06.2019

HFV-Verbandstag verabschiedet Strukturreform

Jarchow und Okun wiedergewählt - Vier neue Ehrenmitglieder

Eugen Gehlenborg, Dirk Fischer und Günter Distelrath (v. lks.) – Fotos Gettschat

Eine Strukturreform stand im Mittelpunkt des ordentlichen Verbandstages des Hamburger Fußball-Verbandes am 17. Juni 2019 im Hotel Grand Elysée. Mit großer Mehrheit wurde die Verkleinerung des HFV-Präsidiums beschlossen.

HFV-Präsident Dirk Fischer

Das Präsidium des HFV besteht ab sofort aus
- dem Präsidenten / der Präsidentin
- dem Vizepräsidenten / der Vizepräsidentin
- dem Schatzmeister / die Schatzmeisterin
- dem Beisitzer / der Beisitzerin
- dem Vorsitzenden / der Vorsitzenden des Spielausschusses
- dem Vorsitzenden / der Vorsitzenden des Ausschusses für Frauen- und Mädchen-Fußball
- dem Vorsitzenden / der Vorsitzenden des Verbands-Jugend-Ausschusses
- dem Vorsitzenden / der Vorsitzenden des Verbands-Lehrausschusses
- dem Vorsitzenden / der Vorsitzenden des Verbands-Schiedsrichterausschusses

- dem Ehrenpräsidenten / der Ehrenpräsidentin. 











Staatsrat Holstein bei seiner Rede

Der/die Vorsitzende des Verbandsgerichtes und der/die Vorsitzende des Sportgerichtes gehören nicht mehr zum Präsidium. Die Aufgaben der bisherigen Ausschüsse für Sportanlagen und Fußballentwicklung werden in Zukunft anders organisiert und wahrgenommen werden.

Neu ist auch, dass das Präsidium mindestens zweimal jährlich als Verbandsausschuss in folgender Zusammensetzung tagen wird:
- Präsidium
- alle Ausschussvorsitzenden
- Vorsitzender / Vorsitzende der Revisionsstelle
- Vorsitzende der Jugend-Fachausschüsse
- alle Kommissionsvorsitzenden
- alle Beauftragten im HFV
- alle mit Position in Ausschüssen und Kommissionen des DFB und NFV für den HFV, die durch den DFB berufen oder durch den DFB-Bundestag gewählt worden
- Vorsitzende Rechtsorgane (Verbandsgericht, Sportgericht, Jugend-Rechtsausschuss)
- leitender Verbandssportlehrer
- weitere Teilnehmer auf Grund Beschluss des Präsidiums

Ein Trikot der Nationalmannschaft gab es von DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg als Gastgeschenk

Der Verbandstag stimmte außerdem für die Einrichtung einer Revisionsstelle. Zum Vorsitzenden der Revisionsstelle wählte der Verbandstag Sven Piel (SV Blankenese). Weitere Mitglieder der Revisionsstelle sind Carsten Stock (SV Startschuss) und Dr. Gernot Stenger (FC St. Pauli).

Aus dem Geschäftsführenden Präsidium des HFV standen der amtierende Vizepräsident Carl-Edgar Jarchow und der amtierende Schatzmeister Christian Okun zur Wahl. Beide wurden wiedergewählt. 


 

Der neue Verbandsgerichtsvorsitzende Carsten Chrubassik

Wieder gewählt wurden auch die Beisitzerin des Präsidiums Claudia Wagner-Nieberding und der Vorsitzende des Verbands-Lehrausschusses Frank Richter. Neuer Verbandsgerichtsvorsitzender wurde Carsten Chrubassik als Nachfolger für Thomas Zeißing. Bestätigt wurden die Wahlen von Präsidiumsmitgliedern durch die Fachversammlungen bzw. den Jugend-Verbandstag: Christian Soltow als Vorsitzender des Verbands-Schiedsrichterausschusses wurde bestätigt. Jens Bendixen-Stach als Vorsitzender des Verbands-Jugendausschusses und Andrea Nuszkowski als Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball sind noch bis 2021 gewählt.

Als Ehrengäste sprachen der Staatsrat für Sport Christoph Holstein sowie der DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg und der Präsident des Norddeutschen Fußball-Verbandes Günter Distelrath zu den Gästen. Weitere Ehrengäste beim HFV-Verbandstag waren Joachim Masuch (Präsident des LFV Mecklenburg-Vorpommern), Helmut Johannsson (Vizepräsident Schleswig-Holsteinischer Fußballverband), Hans-Ludwig Meyer (Ehrenpräsident des Schleswig-Holsteinischer Fußballverband) und Bernd Meyer (1. Vorsitzender Betriebssportverband Hamburg).

Staatsrat Christoph Holstein: „Der Trend geht in die Städte. Es wird mehr gebaut werden und es wird enger werden. Wir müssen als Sport Wert darauflegen, dass wir mit unseren Ansprüchen zum Zuge kommen. Ich bedanke mich bei allen, die ehrenamtlich für unseren Sport arbeiten und dabei helfen, dass aus unseren Kindern Persönlichkeiten werden.“

Das HFV-Präsidium und das Tagungspräsidium vor der Strukturreform

DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg: „Unsere Ehrenamtlichen in den Vereinen brauchen eine vernünftige Infrastruktur, um für den Fußball und die Gesellschaft zu wirken. Ich bin unendlich dankbar für alle Menschen, die selbstlos ihre Aufgaben in den Vereinen verrichten!“

NFV-Präsident Günter Distelrath: „Die Welt ist digital geworden. Wer hier im gestern lebt, kann im heute alles verpassen! Der Hamburger Fußball-Verband ist in dieser Beziehung vorbildlich aufgestellt.“

HFV-Präsident Dirk Fischer sagte in seinem Bericht: „Kein Kind soll ohne Sport arbeiten. Leider haben wir hier infrastrukturelle Probleme, aber auch zu wenig Übungsleiter und an beiden Bereichen müssen wir dringend arbeiten. Deswegen sind wir dankbar, dass auch die Verantwortlichen in Hamburg dieses Problem erkannt haben und Maßnahmen ergriffen haben.“

Die neuen Ehrenmitglieder des HFV Thomas Zeißing, Uwe Herzberg, Wilfred Diekert und Christian Pothe (v. lks.)

Viel Beifall gab es bei vier Entscheidungen: Einstimmig beschlossen wurde die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an die langjährigen Präsidiumsmitglieder des HFV Wilfred Diekert, Uwe Herzberg, Christian Pothe und Thomas Zeißing.

Mehr über die neuen HFV-Ehrenmitglieder gibt es HIER