04.10.2015

HFV U18-Frauen beim Länderpokal 2015 in Duisburg: 2 Siege + 2 Niederlagen = guter 13. Platz!

Die HFV U18-Frauen-Auswahl vor der Abfahrt nach Duisburg - Foto HFV

Der DFB U18-Frauen Länderpokal fand vom 30.09. - 04.10.2015 in der Sportschule Duisburg-Wedau statt. Die HFV-Auswahl belegte nach zwei Niederlagen und zwei Siegen Platz 13. „Wir sind sehr zufrieden mit dem gesamten Abschneiden", freute sich Trainerin Maja Schubert.


Die Spiele:
1.10.: Hamburg - Westfalen 0:5 (0:3)
Mit einer derben 0:5-Klatsche begann die HFV U18-Auswahl beim Länderpokal in Duisburg. Westfalen bestrafte individuelle Fehler konsequent. Drei Großchancen für die HFV-Auswahl konnten in der 2. Hälfte nicht genutzt werden. Letztlich eine verdiente aber deutlich zu hohe Niederlage für die Hamburger Frauen.

2.10.: Hamburg - Sachsen 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 31. Min. Oliwia Nikola Lewandowska mit einem Schuss oben rechts ins Eck von der linken Seite nach einem schönen Haken und Vorarbeit von Andrea Sophie Büthje
Die HFV-Auswahl gewann verdient gegen eine unkreative Sachsen-Auswahl, die meist mit langen Bällen ihren Erfolg suchte. Die größten Möglichkeiten, mehr Treffer für die HFV-Auswahl zu erzielen, hatten Busem Seker mit einem Lattenschuss in der 7. Min. und Lina Marie Appel, deren Schuss in der 58. Min. nach Pass von Emma Burdorf-Sick überweg ging. 

3.10.: Hamburg - Saarland 0:3 (0:1)
Tore: 0:1 25. Min.; 0:2 37. Min.; 0:3 58. Min.
Es war ein absolut verdienter Sieg der Saarländerinnen. Die HFV-Auswahl brachte nach vorne zu wenig zu Stande.

4.10.: Hamburg - Schleswig-Holstein 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 7. Min. Oliwia Nikola Lewandowska nach einem Freistoß von Busem Seker von rechts außen
Durch den 1:0-Sieg gegen den Nachbarn aus Schleswig-Holstein gelang der 2. Sieg im Turnier. Die HFV-Auswahl bestimmte in der Anfangsphase das Spiel und ging verdient in Führung. Nach 15 Minuten übernahm SH das Kommando, doch den Hamburger Frauen gelang es mit aufopferungsvollem Einsatz dem Angriffsdruck stand zu halten. „Eine vor allem kämpferisch überzeugende Leistung", bestätigte Trainerin Maja Schubert ihrer Mannschaft nach dem erfreulichen Erfolg.

U 18-Frauen des HFV:

Lina Marie Appel (FC Bergedorf 85), Lotta Kristina Becker (Harburger Turnerbund), Emma Burdorf-Sick (HSV), Andrea Sophie Büthje (HSV), Andrea Fernandes Neves (Bramfelder SV), Sophie Gewecke (Harburger Turnerbund), Sylvana Isabella Kempka (HSV), Pauline Leßmann (HSV Barmbek-Uhlenhorst), Oliwia Nikola Lewandowska (FC St. Pauli), Melanie Moelter (Harburger Turnerbund), Lela Naward (HSV), Jana Alina Oelze (Niendorfer TSV), Manja Rickert (HSV), Busem Seker (FC Bergedorf 85), Anna-Katharina Seme (HSV), Maya Steen (HSV)
Auf Abruf: Melis Metin Haka (FC St. Pauli)
Trainerin Maja Schubert; Co-Trainerin/Betreuerin: Simone von Palubicki; Physiotherapeut: Michael Apsel

Vermarktung: