05.10.2019

HFV U18-Frauen spielten beim DFB-Länderpokal

Die HFV U18-Frauen vor der Abfahrt nach Duisburg - Foto HFV

Der DFB U18-Frauen-Länderpokal fand vom 02. – 06.10.2019 in der Sportschule Duisburg-Wedau statt. Nach vier guten Auftritten gegen starke Gegnerinnen zog HFV-Verbandstrainerin Magdalena Schiefer ein positives Fazit: „Die Mannschaft hat sich insgesamt gut präsentiert, immer spielerische Lösungen gesucht und in den Tagen in Duisburg auf dem Feld und drumherum viel gelernt. Insgesamt waren es erfolgreiche Tage.“

Die Spiele der HFV-Auswahl

Trainingseinheit beim HFV am 30.9. - Foto HFV

Hamburg – Bayern 4:2
Mit einem verdienten Sieg startete die HFV-Auswahl das Sichtungsturnier in Duisburg. Nach einem 0:1-Rückstand (15.), egalisierte Emilia Hirche per Kopf zum 1:1! Bayern erhöhte den Druck und kam in der 26. Min. zum 2:1, aber die Hamburger Antwort kam postwendend: Nach einer starken Dribbelleistung von Beyza Kaza über außen musste Lea-Marie Rusch nur noch zum 2:2 einschieben!
Die 2. Halbzeit war ausgeglichen. Nach Wechsel von zwei neuen Kräften, konnte nochmal mehr Power eingesetzt werden, so dass Julijana Mavrak nach der Einwechselung 2x knipste (53. und 57.)! Insgesamt eine überragende Leistung der Hamburger Mädels. 

Hamburg – Südwest 0:0
Die Hamburger Mädels haben sich in Ihrem zweiten Spiel ein 0:0 erkämpft. Südwest kam besser ins Spiel und hatte sich in der 1. Halbzeit auch mehr Chancen herausgespielt. HFV-Torhüterin Angelina Dick stand sicher zwischen den Pfosten und konnte zwei gefährliche Torschüsse parieren und führte somit die Hamburger mit einem 0:0 in die 2. Halbzeit. Nach der Pause spielte die HFV U18-Auswahl sicherer und konnte sich einige sehenswerte Torabschlüsse erarbeiten. Lea-Marie Rusch hatte mit einem Lupfer über die Torhüterin die beste Chance, der Ball verpasste nur knapp das Tor.

Hamburg – Südbaden 0:3
Die körperlich sehr starken Süd-Badenerinnen spielten sehr druckvoll mit langen Bällen (kick and rush) nach vorne. Die HFV-Auswahl stemmte sich mit aller Kraft dagegen! Die starke Abwehrleistung der HFV-Mädels sind hervorzuheben, das gute Hamburger Spiel über das Zentrum konnte nicht final zum Torerfolg ausgespielt werden! Trotzdem, die Moral stimmte und die Mädels spielten leidenschaftlichen Fußball.

Hamburg – Mittelrhein 1:3
Mittelrhein begann stark und ging mit 1:0 in Führung. Hamburg kam zunehmend besser ins Spiel und zu Recht zum Ausgleich durch Aryanna Naward. Ein berechtigter Elfmeter führte zum erneuten Rückstand. Die Hamburger Mädchen versuchten mit spielerischen Mitteln und verstärkter Offensive, den Ausgleich zu erzielen. Dadurch ergaben sich hinten Lücken und Mittelrhein kam zum 3:1.

Alle Spiele gibt es auf dfb.de

Das Aufgebot der HFV-U18-Frauen

Freude nach dem Auftaktsieg gegen Bayern

Neele Christin Albrecht (HSV), Aksana Alizadeh (HSV), Jana Arnecke (HSV), Lina Dantes (HSV), Angelina Dick (Condor), Antonia Fischer (HSV), Diane Hennings (Harburger TB), Emilia Angelika Hirche (HSV), Beyza Kara (Harburger TB), Julijana Mavrak (HSV), Larissa Michelle Mühlhaus (HSV), Sophie Charlotte Nachtigall (HSV), Aryanna Naward ( HSV), Lea-Marie Christine Rusch (Walddörfer), Elanur Turhan (Lurup), Malena Watzlawik (HSV)

Auf Abruf: Jasmin Ivanovic (HSV), Emily Schöllknecht (HSV), Lena Sophie Staack (St. Pauli), Kia Louna Toure (Eimsbüttel)

Trainerin: Magdalena Schiefer; Co-Trainerin / Betreuerin: Nadine Pohle; Physiotherapeutin: Kriska Lüben