04.10.2016

HFV U18-Frauen beim DFB-Länderpokal in Duisburg - Sieg im letzten Spiel

Die HFV U18-Juniorinnen vor der Abfahrt nach Duisburg

Vom 01.10. bis zum 04.10.2016 fuhren die HFV U18-Frauen zum DFB-Länderpokal nach Duisburg. Dort traten die Auswahl-Mannschaften aller Landesverbände in einem Vergleichsturnier gegeneinander an. Am Ende reichte es für die HFV-Frauen nach 3 Niederlagen und einem Sieg leider nur zum 20. Platz vor Bremen und Mecklenburg-Vorpommern.

Die Spiele der HFV-Auswahl

1.10.: Hamburg - Baden 0:3
Im Auftaktmatch verschliefen die Hamburgerinnen die 1. Hälfte komplett. Schon in der 2. Min. schlug es das erste Mal ein nach einer Ecke. Die Gegentore 2 und 3 fielen in der 13. und 57. Minute. Es war eine verdiente Niederlage.


2.10.: Hamburg - Sachsen-Anhalt 0:3
Bis zur Halbzeit zeigte die HFV-Auswahl eine gute Partie und hätte schon in der 2. Min. durch Lina Marie Appel in Führung gehen können. Sie scheiterte leider in einer 1:1-Situation an der gegnerischen Torhüterin. Bitter dann die 40. Min., als erst ein Kopfball von Alena Sophie Pohlmann auf der Torlinie geklärt wurde und im Gegenzug das 0:1 fiel. Eine Minute später bedeutete das 0:2 eine Vorentscheidung. Das 0:3 fiel in der 52. Minute. 

3.10.: Hamburg - Südwest 1:3 (1:0)
Erste Halbzeit hui, zweite Halbzeit .... Die HFV-Frauen starteten furios und gingen in der 5. Min. durch Yassin Njie in Führung, nachdem Gianna Hüllmann gut durchgesteckt hatte. Leider wurden zwei sehr gute Möglichkeiten zum Ausbau der Führung durch Lina Marie Appel (1:1 gegen den Torwart, 15. Min.) und Alina Köstner (traf die Latte, 20. Min.) nicht genutzt. In der 2. Halbzeit gab die HFV-Auswahl das Spiel aus der Hand und Südwest kam in der 36., 45. und 49. Min zu den siegbringenden Treffern.

4.10.: Hamburg - Mecklenburg-Vorpommern 1:0
Versöhnlicher Abschluß für die HFV-Auswahl, die sich in der letzten Partie kämpferisch von ihrer besten Seite zeigte und bis an ihre Grenzen ging. Der verdiente Siegtreffer gelang Paulina Timm nach einem Einwurf von links und Pass von Lina Marie Appel.

Der Kader für Duisburg

Dilara Akgümüs (Victoria), Lina Marie Appel (FC Bergedorf 85), Jana Bothmann (Wellingsbüttel), Cindy Guder (HSV), Gianna Hüllmann (Bramfeld), Michelle Klaus (Bramfeld), Markella-Dimitra Koskeridou (HSV), Alina Köstner (Bramfeld), Marie Lesser (HNT), Sophie Lesser (HNT), Yassin Njie (Komet Blankenese), Lene Petersen (Wellingsbüttel), Alena Sophie Pohlmann (Blau-Weiß 96), Anna-Katharina Seme (HSV), Larissa Sitzler (GW Eimsbüttel), Paulina Timm (Blau-Weiß 96)
Trainerin: Maja Schubert; Co-Trainerin/Betreuerin: Simone von Palubicki

Vermarktung: