14.05.2019

HFV-Junioren Jg. 2003 spielten beim DFB U16-Sichtungsturnier

Hervorragender 6.Platz

Die HFV 2003er-Junioren in Duisburg - Foto HFV

Das DFB U16-Sichtungsturnier fand vom 9. bis 14. Mai 2019 in der Sportschule Duisburg-Wedau statt und endete für die HFV-Auswahl mit einem hervorragenden 6. Platz. 

Trainer Jonas Drescher zog ein positives Fazit: „Insgesamt hatten wir ein richtig gutes Turnier, mit teilweise sehr guten Spielen. Durch ihre offensive und mutige Spielweise haben sich die Jungs gut präsentiert. Trotz den guten Leistungen sind aber auch einige Verbesserungspotentiale deutlich geworden. Aus den Sichtungsturnieren der U14, U15 und U16 ist aber eine positive Entwicklung abzulesen, deshalb freuen wir uns jetzt schon auf die U18 Sichtung.“

Spiele der HFV-Auswahl

Die 03er-Junioren in Duisburg - Foto HFV

Hamburg - Baden 3:3 (3:2)
Insgesamt war es ein temporeiches Spiel und Hamburg konnte sich viele Torchancen erarbeiteten. Nach einer guten ersten Halbzeit, mit Torchancen von Luis Steiger Borrero, Joe Sherbourne und Bent Andresen lagen man leider aufgrund eines Eckball-Gegentors 0:1 zurück. Man startete ins zweite Drittel mit ganz viel Zug zum Tor und war klar überlegen. Nach 22 Min. glich Bent Andresen per Linksschuss aus (super nachgesetzt!). Eine Minute später setzte sich Felix Paschke gegen drei Gegner im Strafraum durch und traf zum 2:1. Direkt danach traf Nathan Kukanda das Lattenkreuz und verfehlte einmal knapp. Nach 27 Min. erzielte Joe Sherbourne nach schönem Pass von Felix Paschke das 3:1. Baden gelang in der 33. Min. den Anschlusstreffer per Konter. Im letzten Drittel schwanden bei beiden Teams die Kräfte und nachdem die HFV-Auswahl zweimal durch Nathan Kukanda und Joe Sherbourne nicht erhöhen konnte, kam Baden per Kopf nach einem Freistoß zum 3:3.
Trainer Drescher sagte: „Insgesamt war es ein temporeiches mutiges Spiel von beiden Seiten. Wir sind gut und zielstrebig vors Tor gekommen und müssen ein zwei Chancen mehr nutzen. Die Kopfbälle müssen wir besser verteidigen. Die Jungs haben einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Morgen geht's weiter.“

Hamburg - Hessen 0:1
Hamburg ist schon in der ersten Minute in Rückstand geraten, aufgrund eines Torwartfehlers. In der Folge hat sich die HFV-Auswahl im ersten Drittel noch einige Chancen erarbeitet. Die beste hatten Elijah Krahn und Arlind Rexhepi, die sich über Doppelpass in den Strafraum kombinierten. Trainer Drescher: „Im dritten Drittel ging uns leider ein bisschen die Kraft aus. So konnten wir nicht ganz an die gute Leistung von gestern anknüpfen.“ 

Hamburg - Brandenburg 4:0
Insgesamt war es eine gute Leistung und Hamburg war über drei Drittel die klar bessere Mannschaft. Nach 23 Minuten erzielte Luis Steiger Borrero nach Vorlage von Bent Andresen das 1:0. Kurz danach schoss Etienne Sohn das 2:0 nach gutem Dribbling und Querpass von Luis Steiger Borrero. Das 3:0 in der 35. Min. bereitet Borrero dann auch noch vor. Felix Paschke verwandelte die Ablage geschickt mit links. Zum 4:0 (50.) traf erneut Etienne Sohn nach schöner Vorlage von Tom Kankowski.
Morgen wollen wir ein bisher gutes Turnier erfolgreich abschließen.

Hamburg - Mecklenburg-Vorpommern 2:1
Gegen einen aggressiv verteidigenden Gegner waren die Hamburger im ersten Drittel überlegen und konnten sich einige Torchancen erspielen. Eine nutzte Arlind Rexhepi (10.) nach schöner Vorlage von Tom Kankowski mit einem Schuss ins lange Eck.
Besonders im zweiten Drittel waren die Mecklenburger über Konter gefährlich. Nach einem Torwartfehler im Spielaufbau gelang ihnen der Ausgleich (25.). Direkt im Anschluss traf Etienne Sohn nach einer Ecke zum 2:1, indem er sehr gut nachsetzte und den zweiten Ball verwandelte. Trotz des engen Spielstandes spielten die Hamburger weiter mutig nach vorne, ein Tor gelang aber nicht mehr. 

HFV-Kader

Wie man sieht: 6. Platz für die HFV-Auswahl (am Ball Bent Andresen) - Foto Zinsel

Bent Andresen (HSV), Emre Boz (FC St. Pauli), Tim Buhr (FC St. Pauli), Dennis Duah (FC St. Pauli), Tom Kankowski (FC St. Pauli), Henry Koeberer (HSV), Marius Mohr (FC St. Pauli), Felix Paschke (HSV), Arlind Rexhepi (HSV), Joe Sherbourne (HSV), Luis Steiger Borrero (FC St. Pauli), Nathan Kukanda (FC St. Pauli), Elijah Krahn (HSV), Dimitri Moor (HSV), Miguel Plaza (HSV), Steven Mensah (HSV) - Etienne Sohn (HSV) wurde nachnominiert für Nathan Kukanda.


Auf Abruf: Muhammed Ajuri (Eintracht Norderstedt), Luka Bozickovic (HSV), Farukhan Bulut (Concordia), Jan Merten Buskies (FC St. Pauli), Benjamin Dreca (Eintracht Norderstedt), Bjarne Fedkenhauer (FC St. Pauli), Lius Peter Fichtner (FC St. Pauli), Tevin Freudenberg (HSV), Fawaz Kassimou (HSV), Etienne Sohn (HSV), Phillip Treptow (Niendorfer TSV)

Trainer: Jonas Drescher; Co-Trainer/Betreuer: Ben Sanogo; Physiotherapeutin: Katrin Attia-Loebe