18.03.2018

HFV-Junioren Jg. 2003 spielten in Kaiserau

4:3-Sieg im 1. Spiel - Das 2. Spiel fiel den Wetterverhältnissen zum Opfer

Ein Gemeinschaftslehrgang der Fußballverbände Westfalen und Hamburg fand vom 15. – 18. März 2018 in der Sportschule Kaiserau statt.

Spiele

Aufwärmen unter extremen Bedingungen

Gespielt wurde am Sonnabend, 17.3.18. Am Sonntag konnte wegen der schlechten Wetterverhältnisse nicht gespielt werden.

Westfalen – Hamburg 3:4
Das Spiel fand insgesamt unter grenzwertigen Bedingungen statt. Sehr kalte Temperaturen, ein gefrorener Platz und ein starker beißender Wind waren für beide Teams eine große Herausforderung und erschwerten das Fußball spielen enorm. Dazu kam, dass leider keine Schiedsrichter anwesend waren. Man muss beiden Seiten ein Kompliment machen, dass sie diese Bedingungen annahmen und einen sehr guten Vergleich hinlegten. Die Jungs spielten ohne Schiedsrichter mit Einsatz und Fairness, sodass dies kein Problem darstellte.
Zum Spiel:
Hamburg ging einem zielstrebig ausgespielten Konter durch Igor Matanovic in der 3. Min in Führung (Vorlage Arbes Tahirsylai). In der Folge war es ein ausgeglichenes erstes Drittel, in dem Westfalen seine Torchancen eiskalt nutzte und 2:1 in Führung ging (8. und 14. Min.).
Im zweiten Drittel war Westfalen etwas überlegen und die HFV-Auswahl mit Problemen im Spiel in die Tiefe. In der 37. Min erhöhte Westfalen auf 3:1. In der 40. Min. gelang Hamburg der Anschlusstreffer durch Igor Matanovic, nach schöner Vorarbeit von Bent Andresen und Tom Kankowski.
Das dritte Drittel begann mit zweimal Glück für Hamburg. Ohne Schiedsrichter, wurde sich auf zwei knappe Abseitspositionen geeinigt, die zu Toren geführt hätten. Kompliment an extrem faire Sportsmänner aus Westfalen.
Danach erspielten sich die Hamburger Jungs eine Feldüberlegenheit und drängten auf den Ausgleich. Der gelang durch Tom Kankowski mit einem schönen Schlenzer nach Vorarbeit von Dimitri Moor. Und mit einem tollen Dribbling mit Torabschluss traf Dimi auch noch zum 4:3.
Trainer Drescher sagte: „Es war ein ereignisreiches Spiel, in dem beide Mannschaften versucht haben flach nach vorne zu spielen. Mit Erfolg! Wind und Wetter getrotzt. Faires Spiel ohne Schiri. Der glückliche Sieger waren diesmal wir.“

Gemeinsames Hallenturnier am Sonntag
Da die Wettervorhersage für heute unverändert schlechte Bedingungen mit sich gebracht hatte, einigten sich beide Verbände darauf, anstatt des zweiten Spiels ein gemeinsames Hallenturnier auszutragen. Gespielt wurde in 5 gemischten Teams und Westfälische und Hamburger Talente erspielten sich gemeinsam viele Torszenen.
Die Spieler hatten sichtlich Spaß an der Sache und zeigten Kreativität, Spielfreude und einige spektakuläre Tore. Zu den Highlights gehörten Toms und Bennets Tore per Lupfer und Volleyschuss, sowie Elijahs Tor nach langem Solo-Lauf oder Joes Vorlage nach Elastico-Finte.
Das war eine gute Gelegenheit, sich auf einem sehr guten Niveau, technisch anspruchsvoll, miteinander zu messen. Wir konnten einige Elemente aus dem Training in den häufigen 1:1-Situationen anwenden. Der gelungene Abschluss eines Vergleichs mit einem spielstarken und gastfreundlichen westfälischen Verband.

HFV-Junioren Jg. 2003 gegen Westfalen

Bent Andresen (Niendorf), Tim Buhr (FC St. Pauli), Luka Bozickovic (HSV), Bjarne Fedkenhauer (St. Pauli), Tevin Freudenberg (HSV), Muhammed Güner (St. Pauli), Fawaz Kassimou (HSV), Elijah Akwasi Krahn (HSV), Igor Matanovic (St. Pauli), Steven Mensah (HSV), Marius Mohr (Niendorf), Dimitri Moor (HSV), Robertson Oti (St. Pauli), Tom Kankowski (St. Pauli), Arlind Ibrahim Rexhepi (HSV), Arbes Tahirsylaj (Niendorf), Bennet Wittig (HSV)

Auf Abruf: Emre Boz (St. Pauli), Henry Koeberer (HSV), Dennis Duah (Niendorf), Luis Steiger-Borerro (St. Pauli), Treptow Phillipp (Niendorf), Miguel-Moje Weiß (HSV), Joe-Robert Sherbourne (HSV), Felix Paschke (HSV)

Trainer: Jonas Drescher; Co-Trainer / Betreuer: Ben Sanogo; Physiotherapeutin: Katrin Attia-Loebe

Vermarktung: