08.05.2018

HFV-Junioren Jg. 2002 spielten beim DFB U16-Sichtungsturnier

Kein Glück in Duisburg

Die HFV-Junioren Jg. 2002 - Fotos privat

Das DFB U16-Sichtungsturnier fand vom 03.05. - 08.05.2018 in der Sportschule Duisburg-Wedau statt. Die Spiele wurden nach dem Hammes-Model gespielt. Die HFV-Auswahl, bei denen viele Spieler im Vorfeld im Verein diverse Einsätze in englischen Wochen hatten, musste dem Kräfteverlust Tribut zollen und kam nur zu einem Sieg.

Spiele

In Duisburg

Hamburg – Bremen 2:3
Tore: 1:0 Emanuel Mirchev nach einer Ecke 8. Min., 1:1 16. Min., 2:1 Elfmeter Emanuel Mirchev 38. Min., 2:2 50. Min., 2:3 54. Min. Elfmeter
„Das war eine unverdiente Niederlage. Wir waren spielbestimmend. Sehr ärgerlich, dass Robin Velascos Schuss an der Unterkante der Latte endete. Das wäre das 3:1 gewesen, stattdessen fangen wir den Ausgleichstreffer. Trotz der Niederlage muss ich die Leistung der Jungs heute loben“, sagte Trainer Oliver Madejski nach dem Spiel.

Hamburg – Sachsen-Anhalt 1:0
Tor: Emanuel Mirchev nach einer Ecke von Robin Velasco 25. Min.
„Es war ein schweres Spiel gegen einen aggressiven Gegner der uns alles abverlangt hat. Wir haben verdient gewonnen, da wir selbst nichts zugelassen haben und selber 3 – 4 gute Tormöglichkeiten hatten. Dennoch war Sachsen Anhalt der gewohnt schwer zu bespielende Gegner“, lautete das Resümee von Auswahl-Coach Oliver Madejski .

Hamburg – Niederrhein 0:2
Tore: 0:1 8. Min.; 0:2 25. Min.
Hamburg kam gut in das Spiel und hatte nach zwei individuellen Fehlern des Gegners nach 3 und 5 Minuten gleich die Möglichkeit, ein Tor zu erzielen. Leider wurden diese im Strafraum nicht konsequent genutzt. Dafür wurde der erste Fehler der HFV-Auswahl in der Vorwärtsbewegung gleich zur Führung ausgenutzt. Bei sommerlichen 27 Grad wurde es dann nicht einfacher gegen einen guten Gegner. Nach 25 Minuten im zweiten Drittel hat dann Niederrhein mit dem 2. Tor das Spiel quasi entschieden. Hamburg hat nochmal versucht, alles nach vorne zu werfen, aber Niederrhein hatte immer ein Fuß dazwischen. Batuhan hatte die große Möglichkeit, ein Tor zu erzielen, 1-1 Situation gegen den Torwart, traf aber leider nur den Innenpfosten. Trainer Madejski sagte: „Die Jungs haben viel investiert und bis zum Schluss nicht aufgegeben, müssen aber anerkennen, dass Niederrhein in dem Spiel einfach abgezockter gewesen ist.“

Hamburg – Niedersachsen 0:1
Tor: 0:1 8. Min.
Die HFV-Elf verschlief die Anfangsphase. Daraufhin gab es ein permanentes Anrennen des HFV. Leider konnte eine Vielzahl an Torchancen nicht verwertet werden, darunter einige 100%ige. Wer die Tore nicht macht, kann auch nicht gewinnen. Daher ist die Niederlage wiedermal sehr ärgerlich. Auswahltrainer Oliver Madejski: „Ertrag und Aufwand stehen in keinem Verhältnis das ganze Turnier über. Die Einstellung hat das ganze Turnier über gestimmt, fußballerisch sind wir auch in jedem Spiel mutig und selbstbewusst aufgetreten, jedoch muss man auch eingestehen, dass andere Mannschaften eben abgezockter waren. Daher können wir nicht mit dem Verlauf und Ergebnis zufrieden sein.“

Das Aufgebot der HFV-Junioren-Auswahl Jg. 2002 (Stand 02.05.2018)

Mohamed Abd El Aal Ali (Vorwärts-Wacker), Djavid Abdullatif (HSV), Emanuel Adou (HSV), Grace Honore Bokake Bolufe (HSV), Gavin Didzilatis (HSV), Batuhan Evren (St. Pauli), Arthur Filimonov (HSV), Erik Hindemith (HSV), Nicklas Lund (St. Pauli), Emanuel Mirchev (HSV), Robin Velasco (HSV), Sascha Voelcke (St. Pauli), Tom Vorkastner (ETV), Viktor Weber (St. Pauli), Valon Zumberi (HSV), Eugenio Junior Lopes (HSV).

Auf Abruf: Kevin Ammisa (Paloma), Quint Silvester Breitkreuz (Niendorf), Samuel Kuntze (Niendorf), Moses Iwenbuke Otuali Omohe (ETV), Jasper Rump (ETV), Abdul Koudousse Saibou (St. Pauli), Jonas-Mika Senghaas (St. Pauli), Tom Luka Steenbuck (Paloma), Carlos Mamadu Vaz Baio (St. Pauli)

Trainer Oliver Madejski; Co-Trainer/Betreuer Fabio Ansaldo; Physiotherapeutin Katrin Attia-Loebe

Fotogalerie

Vermarktung: