03.05.2016

HFV Junioren Jg. 2000 beim DFB U16-Sichtungsturnier - 9. Platz

Die HFV 2000er Junioren-Auswahl vor der Abfahrt nach Duisburg - Foto C. Byernetzki

Die Hamburger Auswahl des Jahrgangs 2000 beendet das mit 22 Teams besetzte DFB Sichtungsturnier für die U16 Nationalmannschaft in Duisburg auf dem 9. Platz. Das Team um Kapitän Jakob Münzner erreichte dabei 7 Punkte und ein positives Torverhältnis von 5:4 Toren. Die folgenden Spielberichte wurden von den Spielern verfasst.


Die Spiele

1. Spieltag: Hamburg – Berlin 1:4
Der Turniereinstieg am 1. Spieltag verlief gut. In den ersten Minuten bekamen wir einen Elfmeter, der zwar vom Berliner Keeper abgewehrt werden konnte, doch den Abpraller versenkte Niclas Nadj zur Hamburger Führung. Im Laufe der Partie kamen die Berliner besser in das Spiel. Die Hamburger konnten am Ende des ersten Drittels durch einen Konter die Führung ausbauen, allerdings landete Berlin im Gegenzug den Ausgleichstreffer. Die Führung der Berliner kam in Hamburgs Augen zu früh. Die Berliner nutzten die Unordnung der Hamburger und erzielten das 3:1. Die Hamburger setzten mit einem Formationswechsel voll auf die Offensive. Daraus folgte kurz vor Schluss ein schön herausgespielter Konter, welcher nur durch ein Foul unterbunden werden konnte. Diese Chance nutzen die Berliner zum 4:1. Letztlich war das Spiel fußballerisch ein guter Auftakt in das Turnier. Am folgenden Tag muss gegen Saarland nur noch das Ergebnis stimmen.

2. Spieltag: Hamburg – Saarland 1:0
Am zweiten Spieltag ging es gegen das Bundesland Saarland. Im ersten Drittel waren wir zwar die spielbestimmende Mannschaft, aber konnten uns leider nur zwei klare Torchancen herausspielen. Diese wurden allerdings nicht genutzt. Nach dem ersten Seitenwechsel wurde das Spiel offener. Nach einem Ballgewinn von Oskar Lenz im Zentrum, setzte er Igor Tsarkov gut in Szene, der das Stellungsspiel des gegnerischen Torwarts ausnutzte und eiskalt den Ball in das Netz schoss. Im letzten Drittel wollten wir das Ergebnis halten und standen tiefer in unserer eigenen Hälfte. Saarland konnte so den Druck erhöhen, allerdings keine klaren Torchancen herausspielen. Am Ende war es für die Hamburger ein verdienter Arbeitssieg.

3. Spieltag: Hamburg – Thüringen 3:0
Am dritten Spieltag wartete auf uns das Bundesland Thüringen. Von der ersten Minute an waren wir die klar überlegene Mannschaft. Gegen den Ball standen wir sehr kompakt, sodass es schwer für Thüringen war, Torchancen zu kreieren. Offensiv spielten wir unsere Angriffe zielstrebig zu Ende. Kurz vor der Pause gelang uns dann der Führungstreffer, nach einer starken Vorarbeit auf der Außenbahn von Josha Vagnoman netzte Jonas David den Ball ein. Wir starteten gut in das zweite Drittel und nach einem überragendem Steilpass von Daniel Owusu stand Josha Vagnoman allein vor dem Keeper, den er dann mit einem Heber versetzte. Thüringen hatte bis dahin keinen Stich gesehen. Im dritten Drittel ließen wir die Thüringer etwas mehr kommen, standen aber trotzdem stabil. Dann machte Finn Ole Becker den Sack zu, nachdem er von Oskar Lenz stark in Szene gesetzt wurde.

4. Spieltag: Hamburg – Bremen 0:0
Am 4. Spieltag trafen wir auf die uns sehr gut bekannte Mannschaft des Fußballverbandes Bremen. In den ersten beiden Dritteln bespielten wir die auf Konter lauernden Bremer mit viel Ballbesitz, in dem wir unsere Gegenspieler und den Ball laufen ließen. Im Laufe des Spiels erarbeiteten wir uns immer wieder Torchancen, verpassten es allerdings diese zu nutzen. Auch die Bremer kamen zu ihren Chancen durch Standards und schnelle Umschaltaktionen, die wir aber unterbinden konnten. Gefährlich wurde es für uns nach einem Konter der Bremer zu Ende des letzten Drittels, den Marvin Senger jedoch taktisch klug stoppte. Letztlich geht das Ergebnis in Ordnung.

Die HFV 2000er-Junioren-Auswahl

Finn Ole Becker (St. Pauli), Jonas David (HSV), Moritz Frahm (St. Pauli), Oskar Maxim Lenz (St. Pauli), Lennart Monroe Mierow (St. Pauli), Jakob Münzner (St. Pauli), Niclas Tibor Nadj (St. Pauli), Daniel Owusu (St. Pauli), Tom Paul Protzek (St. Pauli), Hugo Miguel Santos Teixeira (St. Pauli), Leon Matthäus Schmidt (St. Pauli), Max Studt (HSV), Josha Vagnomann (HSV), Sulieman Omar (St. Pauli), Marvin Senger (Eintr. Norderstedt), Igor Tsarkov (HSV)
auf Abruf: Jonah Miles Basner (Eintr. Norderstedt), Gideon Döhling (St. Pauli), Jesper Wolf Heim (St. Pauli), Hilkiah Voigt (St. Pauli).
Trainer: Fabian Seeger; Co-Trainer/Betreuer: Loic Favè; Physiotherapeutin: Julia Krüger

Fotogalerie

Vermarktung: