18.02.2018

HFV Ballfreunde-Hallenpokalmeisterschaft der E-Mädchen

Herzlichen Glückwunsch an die 2. E-Mädchen vom SC Vier- und Marschlande zur Hamburger Hallenpokalmeisterschaft

Pokalsiegerinnen bei den E-Mädchen: SC Vier- und Marschlande

1.047 Tore in 2 Gruppen bei 49 Teams lautete das Gesamtergebnis in der Vorrunde und das versprach torreiche Spiele. Aber nach anfänglichem Stotterstart, jedes Team musste sich erst einmal an die Halle, den Gegner gewöhnen und die Endrunden-Nervosität ablegen, wurde es richtig aufregend und spannend. Bis zum 13. Spiel, dort gelang dem SC V.M. ein 4:1 Sieg, war das Spiel mit den meisten Treffern die Partie zwischen dem HSV und den „91, 92, 93, Altona“erinnen. Aufgedreht wie die „Duracell-Hasen“ aus der gleichnamigen Werbung erzielten die HSVerinnen in der 1. Spielminute 2 Tore und Altona versuchte dagegen zu halten.

Tapfer kämpften sie gegen Schlimmeres, mussten noch 2 Treffer entgegennehmen, gaben sich aber zu keinem Zeitpunkt auf. Entscheidend für den Titelgewinn vom SC V.M. war das Spiel gegen die zu dem Zeitpunkt punktgleichen E-Mädchen vom SC Condor, die allerdings 1 Tor mehr auf der Haben-Seite hatten. Es gab hier Chancen auf beiden Seiten, aber was zählt sind die Tore. Und diese erzielten die Vier-Marschländerinnen und das gleich zweimal. Der Vize-Pokalmeister-Titel ging an die E-Mädchen vom HSV, die bis auf die Niederlage gegen die Hallenmeisterinnen alle Spiele gewinnen konnten. Spielerisch steigerten sich alle Teams von Spiel zu Spiel und Torwartparaden konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer auch bewundern.

Ergebnisse in der Übersicht

Text und Fotos: Monika Bohlin

Vermarktung: