29.02.2016

Hamburger Hallenmeister 2015/2016 der E-Mädchen ist der SC V.M.

Nachdem voriges Wochenende die D-Mädchen des SC V.M. sich den Titel der Hamburger Hallermeisterschaft geholt haben, zogen deren E-Mädchen nach und gewannen am 27.02.2016 die Hamburger Hallermeisterschaft der E-Mädchen. Herzlichen Glückwunsch!

Zunächst konnte kein Favorit ausgemacht werden, denn die Spielerinnen von allen Mannschaften zeigten von Anfang an warum sie in der Finalrunde waren und um den Hallenmeistertitel spielten. Die Zuschauer staunten über das hohe Tempo und über die Qualität der vielen tollen Spielszenen. Begeisterte Jubelrufe und lauter Applaus waren die Folge und begleiteten auch alle weiteren Spiele.
Der SC V.M. gewann zwar sein erstes Spiel mit 2:1 gegen Komet Blankenese, verlor aber ihr zweites Spiel gegen VfL Pinneberg 2 mit 0:1. Die Mädchen aus Wellingsbüttel gewannen ihre ersten beiden Spiele gegen Eimsbüttel und VfL Pinneberg 1 und hatten 6 Punkte auf dem Konto. Im nächsten Spiel gewann der SC V.M gegen Eimsbüttel mit 1:0 und hatte ebenfalls 6 Punkte auf dem Konto. Nun wurde es spannend, denn der VfL Pinneberg 2 spielte gegen Wellingsbüttel. Würde sich Wellingsbüttel nun absetzen oder überholen die Pinnebergerinnen und führen die Tabelle an? In dem starken Spiel von beiden Teams gewann Pinneberg und führte nun die Tabelle mit 7 Punkten an.
Komet Blankenese gewann im darauf folgenden Spiel mit 4:0 gegen VfL Pinneberg 1. Mit dem ersten Spiel welches gegen SC V.M. verloren wurde und dem zweiten Spiel mit einem Unentschieden gegen Eimsbüttel (1:1) waren die Komet-Mädchen bis dahin unauffällig in das Turnier gestartet.
Das nächste Spiel wurde mit Spannung erwartet: Wellingsbüttel gegen SC V.M. Nun würde sich entscheiden wer von den 3 Spitzenreitern in Richtung Meisterschaft spielen würde. VfL Pinneberg 7 Punkte, SC V.M. und Wellingsbüttel jeweils 6 Punkte. Komet Blankenese 4 Punkte, Eimsbüttel und VfL Pinneberg 1 hatten jeweils nur einen Punkt und es schien so, als wenn diese Teams nicht mehr an die oberen Tabellenplätze herankämen.
Der SC V.M. gewann deutlich mit 3:0 gegen Wellingsbüttel und übernahm die Führung der Tabelle mit 9 Punkten. Der Fußballkrimi ging also weiter.
Der ETV gewann das nächste Spiel mit 3:0 gegen VfL Pinneberg 1 und zog gleich mit Komet Blankenese. Beide hatten nun 4 Punkte.
Es folgte erneut ein Spiel, welches mit Spannung erwartet wurde. VfL Pinneberg 2 gegen Komet Blankenese. Mit einem Sieg gegen Komet Blankenese würde VfL Pinneberg 2 an SC V.M. vorbeiziehen können und sich berechtigte Hoffnung auf den 1.Platz machen können. Aber es kam anders. Die Komet-Mädchen waren nach ihrem hohen Sieg immer noch beflügelt und spielten ein starkes Spiel. Ebenso wie VfL Pinneberg 2 und es wurde ein spannendes Unentschieden mit vielen Torchancen auf beiden Seiten welches mit 1:1 ausging.
Die letzten drei Spiele standen an und gleich das erste gewann der SC V.M. gegen VfL Pinneberg 1 mit 3:0 und war mit 12 Punkten somit nicht mehr einholbar und Hamburger Hallenmeister!
Dennoch waren die beiden letzten Partien spannend und die Aufregung bei allen Spielerinnen war groß, denn es ging um den Titel des Vizepokalmeisters, den bis dahin VfL Pinneberg 2 mit 8 Punkten inne hatte. Allerdings könnten Wellingsbüttel oder Komet Blankenese mit einem Sieg vorbeiziehen. Und so kam es auch. Komet Blankenese gewann mit 1:0 gegen Wellingsbüttel und Eimsbüttel gewann mit 1:0 gegen VfL Pinneberg 2. Komet Blankenese wurde Vizepokalmeister!
Herzlichen Glückwunsch noch mal an den Titelträger und alle Mannschaften zu deren hervorragender Leistung!
Eine Spielerin von VfL Pinneberg 1 konnte sich bei der Verlosung über ein DFB-Frauentrikot freuen.
Es war eine ganz tolle Hallenmeisterschaft mit einem besonderen Publikum, welches einen hohen Anteil an der wunderbaren Stimmung in der Halle hatte.
Vielen Dank außerdem an die Schiedsrichter Amir und Shipdon von Teutonia 10 für deren ruhige und sehr gute Leitung der Spiele. Unser besonderer Dank geht schließlich an Werner Runge, ebenfalls von Teutonia 10, für seine großartige Turnierleitung.

Fotogalerie