25.04.2018

Große Vereinsresonanz bei den Regionalkonferenzen des VJA im Frühjahr

Der Verbands-Jugendausschuss (VJA) lud auch in diesem Jahr an zwei unterschiedlichen Terminen und Standorten zu den ersten Regionalkonferenzen des Jahres 2018 ein. Unter der Moderation des VJA-Beisitzers Andreas Karg fand am 21. März im Clubhaus von Billstedt-Horn die erste Regionalkonferenz statt. Die zweite Konferenz folgte am darauffolgenden Mittwoch in den Räumlichkeiten des Niendorfer TSV.

Auf der Tagesordnung der Abendveranstaltungen standen der Entwurf der Leitlinien zum Thema „Abwerbung von Spielern“, die Vorstellung eines Flyers und Plakats zur FairPlay-Liga, die Regelung der 5. gelben Karte im Juniorenbereich und das Anforderungsprofil für die Basisausbildung als Vereinsveranstaltung.
An den beiden Regionalkonferenzen nahmen Vertreter aus insgesamt 40 verschiedenen Vereinen des HFV teil. Diese enorme Resonanz zeigt erneut die Wichtigkeit der Regionalkonferenzen des VJA, welche zur Vorbereitung und Diskussion des Jugendverbandstags dienen.

Den Start in die Regionalkonferenz beim Billstedt-Horn übernahm Andreas Hammer, der neue Ehrenamtsbeauftragte des Hamburger Fußball-Verbands, um über seinen und den Aufgabenbereich seiner Bezirksehrenamtsbeauftragten zu informieren.
Weitere Informationen finden Sie unter dem Link zur Homepage des HFV:
http://www.hfv.de/artikel/auf-dieser-seite-findet-ihr-alles-wissenswerte-zum-thema-kommission-ehrenamt-im-hfv/

Anschließend wurden die Themen der Tagesordnung diskutiert:

Entwurf der Leitlinien zum Thema „Abwerbung von Spielern“
Die Vereine beschweren sich immer häufiger beim Hamburger Fußball-Verband über die Art und Weise, wie die Spieler angesprochen werden. Gemeinsam mit den teilnehmenden Vereinen der Regionalkonferenzen im Herbst 2017 hat der VJA einen ersten Entwurf erarbeitet. Das Ziel dieser Leitlinien soll das faire Verhältnis der Jugendabteilungen der Vereine untereinander auf Dauer festigen und am Jugendverbandstag 2019 verabschiedet werden.

Vorstellung eines Flyers und Plakats zur FairPlay-Liga
Im nachfolgenden Tagesordnungspunkt wurde den Vereinsvertretern der neue DFB-Flyer und ein Plakat zur FairPlay-Liga vorgestellt. Die FairPlay-Liga gehört schon längst zum Juniorenfußball und befindet sich jetzt schon in ihrer dritten Saison. Unter dem Motto „Erlebnis statt Ergebnis“ werden in beiden Informationsmedien die drei wichtigsten Regeln zum Thema Schiedsrichter, Trainer und Fan der Liga dargestellt. Der Vorsitzende des VJA, Jens Bendixen-Stach stellte in Aussicht, dass diese Medien durch Sponsorenunterstützung zur kommenden Saison den Vereinen zur Verfügung gestellt werden können.

Regelung der 5. gelben Karte im Juniorenbereich
In dieser Saison wurde vom HFV erstmals in einigen Ligen des Herrenbereichs die automatische Sperre nach der fünften Verwarnung eingeführt. Die reibungslose Umsetzung im Herrenbereich bietet somit eine Grundlage, um auch im Juniorenbereich über eine solche Sperre nachzudenken. Auf den Regionalkonferenzen wurde ein erstes Meinungsbild abgefragt, welches keine grundsätzliche Abneigung über eine Einführung der automatischen Sperre zeigte. Jedoch wurde auch deutlich, dass man sich, wie im Herrenbereich, die Frage stellen muss, ob eine ganzheitliche Einführung in allen Juniorenbereichen sinnvoll und umsetzbar ist.

Anforderungsprofil für die Basisausbildung als Vereinsveranstaltung
Abschließend ging es um die Durchführung der Basisausbildung für Trainer und Vereinsbetreuer. Nachdem vermehrt Vereine beim Verband angefragt haben, ob eine Ausbildung im eigenen Verein möglich wäre, stellte der VJA nach Absprache mit dem Jugendlehrausschuss ein Anforderungsprofil für eine vereinsinterne Basisausbildung vor.

Tim Wöllmer
Verbands-Jugendausschuss

Vermarktung: