01.08.2020

FSJler beim Hamburger Fußball-Verband verabschiedet

Ein Jahr waren Damjan-Georg Tasev und Finn Reinoss auf der Geschäftsstelle des HFV tätig

Kleine Präsente zum Abschied: Damjan Tasev (lks.) und Finn Reinoss wurden als FSJler offiziell verabschiedet – Foto Byernetzki

Seit 10 Jahren gibt es die Möglichkeit beim Hamburger Fußball-Verband (HFV) ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu absolvieren. Erster FSJler beim HFV war damals übrigens mit Merlin Polzin ein junger Mann, der nun gerade wieder seine Zelte in Hamburg aufschlagen und in der nächsten Saison als Co-Trainer in der 2. Bundesliga beim HSV tätig sein wird.

Im vergangenen Jahr waren mit Damjan-Georg Tasev und Finn Reinoss zwei FSJler beim HFV tätig. Beide hatten sich schnell in das Team der HFV-Geschäftsstelle integriert und waren, bis die Corona-Krise kam und ihrer Arbeit abrupt ein Ende setzte, wertvolle Stützen der Geschäftsstellen-Arbeit.

Um Finn und Damjan würdig zu verabschieden, kamen einige Mitarbeiter der HFV-Geschäftsstelle, von denen sich im Moment viele noch in Kurzarbeit bzw. Homeoffice befinden, beim HFV in Jenfeld zu einer kurzen Feierstunde im Freien zusammen.

Damjan Tasev und Finn Reinoss werden jetzt ein Studium beginnen. Der HFV wünscht ihnen dafür und für den weiteren Lebensweg alles Gute und wie bei allen Vorgängern und Vorgängerinnen als FSJler heißt es zum Abschied: Niemals geht man so ganz und „Kiek mol wedder in!“