27.06.2021

FC Sankt Pauli Futsal verpasst Aufstieg in die Bundesliga

Vier Teams spielten am Wochenende in Duisburg-Wedau um den letzten Platz in der neuen Futsal-Bundesliga. Am Sonnabend, 26. Juni 2021, kam es zu den zwei Halbfinalpaarungen FC Liria Berlin – Stuttgarter Futsal Club 2020 (1:6) und Wuppertaler SV – FC Sankt Pauli Futsal. St. Pauli Futsal setzte sich mit 7:5 nach Verlängerung durch. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3. Ein 10m für St. Pauli 1 Sekunde vor dem Ende verfehlte leider sein Ziel.
Für die vier Mannschaften der Regionalligen West, Nord, Süd und Nordost ging es zunächst um den Einzug ins Finale, das für Sonntag, 27. Juni, um 15 Uhr angesetzt ist. 

Im Finale setzte sich der Stuttgarter Futsal Club 2020 klar mit 9:0 gegen St. Pauli Futsal durch und wird den zehnten Platz in der Futsal-Bundesliga einnahmen. Schade für die Hamburger, denen wir für die kommende Serie eine Klasse tiefer die Daumen drücken.

Direkt qualifiziert hatten sich für die neue Futsal-Bundesliga folgende Vereine: TSV Weilimsdorf 1948, HSV-Panthers, Fortuna Düsseldorf, Futsal Penzberg, TSG 1846 Mainz-Bretzenheim Futsal, HOT 05 Futsal, Achtzehnvierundneunzig Berlin Futsal, MCH Futsalclub Sennestadt und die Wakka Eagles Futsal.