02.05.2018

Fair-Play-Geste des Monats April 2018

Spieler Damien Blohm, Nr.10 (Rahlstedter SC) beim Spiel Bramfelder SV 3. E-Junioren – Rahlstedter SC 2. E-Junioren

Eingerahmt von Co-Trainer René Petran, Trainer Bastian Kuhne und dem HFV-Ehrenamtsbeauftragten A. Hammer nahm der Fair-Play-Sieger Damien Blohm im Kreise seiner Mannschaft die Auszeichnung entgegen

Am 2. Mai ehrte der HFV-Fair-Play-Beauftragte, Andreas Hammer, Damien Blohm beim Rahlstedter SC.

Folgende Szene wurde uns vom Trainer der Rahlstedter, Bastian Kuhne, gemeldet:

Am Sonnabend, 21.4..2018, hatte ich mit meiner Mannschaft ein Punktspiel beim Bramfelder SV. Der Spielverlauf war die ganze 1. Halbzeit über immer klar für uns. Aber wie das im Fußball nun einmal so ist: Der Gegner kommt einmal vor das Tor und macht das 1:0. Der Spielverlauf setzte sich in der 2. Halbzeit genau so fort. Leider schafften wir es nicht, trotz unzähliger Möglichkeiten das 1:1 zu machen. 2 Minuten vor dem Abpfiff kam unser Stürmer mittig vor der Strafraumlinie zu Fall. Der Schiedsrichter pfiff das vermeidliche Foul. Daraufhin stand der Spieler sofort auf und sagte zum Schiedsrichter, dass er nur gestolpert sei und dass es kein Foul war. Der Schiedsrichter setzte das Spiel mit einem Schiedsrichter-Ball fort und der „gefoulte“ Spieler hat dann den Ball zum Torwart zurückgespielt.
Einerseits möchte ich natürlich meinen Spieler für sein Fair-Play-Verhalten loben, im gleichen Zuge aber auch das Verhalten des Bramfelder SV nach dem Spiel. Sämtliche Trainer, Betreuer und Eltern haben sich bei dem Spieler für sein Verhalten bedankt. Alle waren sich einig, dass er so das vermutliche 1:1 dem Fair-Play-Gedanken geopfert hat. Dem Spieler war die ganze Zeit über bewusst, dass vermutlich der Freistoß zum 1:1 geführt hätte, aber das wollte er nicht unfair erreichen. Sowohl der Schiedsrichter als auch der Bramfelder SV wollten diesen besonderen Fall melden.

Vermarktung: