29.03.2019

Ehrenamtsaktion: VW fördert Vielfalt des Fußballs

Ehrenamtliche aus den Landesverbänden werden mit besonderer Aktion geehrt

Foto: Volkswagen AG

Exklusive Einblicke, einmalige Erlebnisse: 21 ehrenamtlich Engagierte aus den 21 Landesverbänden des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) können sich am 20. März auf einen außergewöhnlichen Fußballtag freuen. DFB-Mobilitätspartner Volkswagen hat sich rund um das Länderspiel gegen Serbien an seinem Stammsitz eine ganz besondere Aktion zur Ehrenamtsförderung einfallen lassen.

Für Beitrag an der Fußballbasis Danke sagen

In Zusammenarbeit mit dem DFB und seinen Landesverbänden lädt Volkswagen die ehrenamtlich Engagierten jeweils samt Begleitung nach Wolfsburg ein, um für ihren wertvollen Beitrag an der Fußballbasis Danke zu sagen. Schließlich hat VW mit seinem Engagement beim DFB nicht nur die Spitze mit den Nationalmannschaften im Blick, sondern den gesamten Fußball in Deutschland. „Wir wollen den deutschen Fußball in seiner gesamten Vielfalt unterstützen“, sagt Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen. Unter dem Motto „Fußball, das sind wir alle“ ist VW auch Partner der unzähligen ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer und Aktiven im deutschen Amateurfußball. Auf diese Worte lässt der DFB-Mobilitätspartner nun Taten folgen.

Einmalige Erlebnisse

Für die 21 Ehrenamtler öffnen sich am Tag des Länderspiels Türen, die sonst verschlossen bleiben. Nach der Begrüßung durch Holger Santel, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland der Marke Volkswagen, und Jörg Gernhardt, dem Vorsitzenden der DFB-Kommission Ehrenamt, erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlreiche Programmhighlights. Zunächst geht es in die heiligen Hallen des Automobilkonzerns. Die Ehrenamtlichen bekommen dort einmalige Einblicke in die Fahrzeugfertigung und erleben hautnah, wie ein Volkswagen entsteht. Im Anschluss geht es in die Volkswagen Arena gleich nebenan. Dort folgt ein geselliges „Get-Together“ im VIP-Bereich vor Spielbeginn. Sicherlich eine großartige Gelegenheit für alle Amateurvertreterinnen und Amateurvertreter, einmalige Eindrücke zu sammeln, viele prominente Gesichter zu erblicken und Erinnerungsfotos zu schießen. Abgerundet wird der Tag dann mit dem Länderspiel Deutschland gegen Serbien - auf Plätzen mit bester Sicht auf das Team von Bundestrainer Joachim Löw. Einmalige Erlebnisse, die sich die 21 ehrenamtlich Engagierten mehr als verdient haben – dank ihres unermüdlichen Einsatzes an der Fußballbasis.  

Der Hamburger Gewinner

Foto: DFB

Aus Hamburg war Marco Ritter vom VFL 93 ausgewählt worden. Hier berichtet er von seinen Erlebnissen:

Der Trip zum Länderspiel war echt toll.
Nachdem wir im Hotel eingecheckt hatten, wurden wir vom DFB und VW-Mitarbeitern begrüßt und alle bekamen einen Fan-Schal, ein Buch und die Tickets für das Spiel. Danach ging es mit Bussen in das VW-Werk nach Wolfsburg.
Dort angekommen gab es erstmal Snacks und Getränke bevor wir uns im hauseigenen Kino einen Film über VW angesehen haben. Im Anschluss daran ging es mit der Werksbesichtigung weiter - ein interessanter Blick hinter die Kulissen: So ziemlich jeder von uns fährt ja ein Auto, aber wie Mensch und Maschine so ein Gefährt zusammenbauen wissen wohl die wenigsten.

Nach der Führung ging es dann mit dem Bus rüber zum Stadion. Dort konnten wir uns erstmal an einem sensationellen Buffet stärken. Mit vollen Mägen sind wir dann zu unseren Sitzplätzen und haben uns das Länderspiel Deutschland gegen Serbien angesehen.
Ich glaube es gab kaum bessere Plätze als unsere: Wir saßen in der dritten Reihe auf Höhe der Mittellinie und konnten sogar den frisch gemähten rasen riechen! Unmittelbar vor uns war die Ersatzbank der deutschen Nationalmannschaft - wir hätten dem Bundestrainer also sogar Tipps zuflüstern können.
Nach dem Spiel ging es für uns zurück ins Hotel und am nächsten Vormittag wieder nach Hause.

Alles in allem war das ein wirklich großartiges Erlebnis, an das wir uns gerne und lange zurückerinnern werden.
Vielen Dank, dass ihr uns das ermöglicht habt!