18.11.2019

Die eFootball-Liga hat Ihren Betrieb aufgenommen!

HSV II ist aktueller Tabellenführer

Haben am ersten Spieltag die meisten Siege eingefahren: HSV II - Foto HFV

Am Samstag, 16.11.2019 fand der erste Spieltag der eFootball-Liga statt. Insgesamt 18 Teams nehmen an der erstmals in dieser Form ausgetragenen Meisterschaft teil und spielen nun an 12 Spieltagen gegeneinander, im Anschluss folgen die Playoffs für die sich die 8 besten Teams qualifizieren. Der erste Spieltag fand beim Verein Komet Blankenese statt.

„Mich persönlich begeistert an der eFootball-Liga das Niveau der teilnehmenden Spieler und Teams, denn obwohl wir es für den Breitensport auslegen, sehe ich hier viele Spieler, die das Zeug zum Profi haben.“, findet Maxi von Wolff (ehrenamtlicher Ansprechpartner in Sachen eFootball beim Hamburger Fußball-Verband), „Des Weiteren fasziniert mich einfach die unglaubliche Fairness zwischen den Spielern, die ich so noch nirgendwo anders gesehen habe.“

Wie wird gespielt?

Niklas Rohlf (2. v.re.) mit drei seiner Vereinskameraden - Foto Facebook "Esoccer Komet Blankenese"

In insgesamt drei Gruppen mit jeweils 6 Teams wird an jedem Spieltag gespielt. Die Plätze 1-4 des Spieltags der Gruppe 1 verbleiben auch am nächsten Spieltag in dieser Gruppe, die beiden Letztplatzierten werden in Gruppe 2 versetzt, die ihren Startplatz in Gruppe 1 an die beiden Erstplatzierten aus Gruppe 2 abgeben. Auch die beiden Letztplatzierten der Gruppe 2 tauschen ihren Startplatz für den nächsten Spieltag mit den beiden Erstplatzierten aus Gruppe 3.

Niklas Rohlf (Spieler bei Komet Blankenese): „Ich freue mich darauf mich mit meinem Teampartner gegen starke Gegner zu messen!“

Je nach Platzierung an dem Spieltag werden dann am Ende eines Spieltags die Punkte in 0,5er-Schritten vergeben. Der Spieltagssieger in Gruppe 1 erhält 9 Punkte, der Letztplatzierte der Gruppe 1 erhält 6,5 Punkte und der Erstplatzierte der Gruppe 2 erhält 6 Punkte. Die pro Spieltag erspielten Punkte fließen dann in die Gesamttabelle ein, sodass am Ende eine Tabelle mit 18 Platzierungen entsteht. Die 8 bestplatzierten qualifizieren sich für die Playoffs, die im K.O.-Modus ausgetragen werden. Die Einteilung der Gruppen für den ersten Spieltag wurde in der Vorqualifikation am 02.11. ausgespielt.

Die aktuelle Tabelle

Die Tabelle nach dem ersten Spieltag

„Mit eFootball lassen sich Vereinsmitglieder binden und neue Vereinsmitglieder gewinnen. Das Vereinsheim wird durch solche Events belebt und es kommt eine ganz andere Atmosphäre im Verein auf“, ist sich Maxi von Wolff sicher.

Wer spielt mit?

Daniel Dwelk zusammen mit seinem Zwillingsbruder und Teampartner Florian Dwelk - Foto HFV

18 Mannschaften aus 14 Vereinen nehmen an der ersten Saison teil. Neben den Fußball-Zweitligisten HSV und St. Pauli sind die Vereine Alsterbrüder, Croatia, Einigkeit, Glinde/Tus Hamburg, Holm, Komet Blankenese, Lemsahl, Lorbeer, Norderstedter SV, Reinbek und Tonndorf-Lohe am Start.

„Für den HSV zu spielen ist natürlich eine Ehre für mich! Ich möchte den eFootball weiterverbreiten und erfahre bereits jetzt durch die Teilnahme an der eFootball-Liga viel Aufmerksamkeit“, sagt Daniel Dwelk (Spieler vom HSV). „eFootball zu spielen macht mir einfach so viel Spaß. Mein Traum ist es, dass ich damit später meinen Lebensunterhalt verdienen kann.“

Wo wird gespielt?

Maxi von Wolff (re.) zusammen mit Heiko Arlt bei der Vorqualifikation - Foto HFV

4 Spielstätten stehen für die erste Saison zur Verfügung. Als Vorreiter für die Amateurvereine Hamburgs dient dabei Komet Blankenese, die sich in ihrem Vereinsheim eine eigene eSports-Arena hergerichtet haben. Auch bei den Vereinen HSV, St. Pauli und Holm wird an einzelnen Spieltagen gespielt. Den zweiten Spieltag werden zwei Gruppen auf der Gamevention am 24.11.2019 in den Messehallen zwischen 13.30 und 17.00 Uhr durchführen.

„Ich finde es klasse, dass die Hamburger eFootball-Liga die Möglichkeit bekommt, bei der Gamevention ihr Potential aufzuzeigen. Die eFootball-Liga ist für den Breitensport ins Leben gerufen werden und gerade auf so einer Messe sind viele junge Leute, die man sicherlich für die Vereine und den eFootball gewinnen kann.“, so Maxi von Wolff zur Teilnahme an der Gamevention.