29.10.2020

DFB-Präsident Keller besuchte Hamburger Fußball-Verband

DFB-Präsident Fritz Keller und HFV-Präsident Dirk Fischer - Foto Byernetzki

Mit einem Bekenntnis zu Hamburg, einer Stadt, die Fritz Keller sehr schätzt und in der er immer wieder gerne zu Gast ist, begann ein Treffen mit Abstand in der Corona-Zeit in den Räumen des Hamburger Fußball-Verbandes am 28.10.2020. Zum Antrittsbesuch beim HFV gab es ein Gastgeschenk: DFB-Präsident Fritz Keller überreichte ein aktuelles Trikot der Deutschen Nationalmannschaft mit Unterschriften.
HFV-Präsident Dirk Fischer, HFV-Schatzmeister Christian Okun, HFV-Ehrenmitglied Hannelore Ratzeburg und einige Mitglieder des HFV-Präsidiums und der Geschäftsführung hatten eine ganze Reihe von Themen, die es bei dem Kurzbesuch zu besprechen galt. Es wurde ein kurzweiliger und informativer Abend.

Gesprochen wurde über das Ehrenamt (Keller: „Wir müssen den Leuten eine Ehre erweisen, die ehrenamtlich tätig sind“), das Verhältnis DFB – Landesverbände, Nachwuchsförderung (Keller: „Der Erfolg der Nationalmannschaft ist begründet darin, dass die jugendlichen Kicker in den Amateurvereinen zuerst ausgebildet werden“), Finanzen, den Umgang mit Corona, die Flexibilisierung des Spielbetriebs, Lärmemission, DFBnet, DFB-Mobil, Integration und Infrastruktur.

Der DFB-Präsident zeigte sich gut informiert und neugierig auf die Informationen und Meinungen der HFV-Vertreter, die mit ihm offen über alle Dinge rund den organisierten Fußball diskutierten.