25.09.2018

DFB-Futsal-Nationalmannschaft unterliegt Georgien

Hamburg war ein guter Gastgeber

Die Deutsche Futsal-Nationalmannschaft vor ihrem dritten Länderspiel in Hamburg - Fotos Gettschat

24.09.2018 - Die deutsche Futsal-Nationalmannschaft ist mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Das Team von DFB-Trainer Marcel Loosveld unterlag Georgien 2:4 (0:2). Onur Saglam (HSV-Panthers) sorgte mit einem Doppelpack für die deutschen Treffer.
„Das Ergebnis ist natürlich nicht gut“, sagte Trainer Marcel Loosveld nach dem Spiel auf Sport1. „Allerdings haben wir die zweite Halbzeit bestimmt und hatten viele Chancen, sodass wir am Ende doch zufrieden sein können.“ Kapitän Timo Heinze ergänzte: „Ich denke, wir haben uns in der 2. Halbzeit gesteigert. Wir hatten auch einige gute Chancen gegen einen guten Gegner. Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg und langsam fruchten die Dinge.“

Der zweifache Torschütze Onur Saglam im Zweikampf mit Rodrigo Andrei Silva Sanos

HSV-Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann sagte: „Eine tolle Veranstaltung. Und unsere Jungs von den HSV-Panthers machen ordentlich Dampf.“ HSV-Profi-Keeper Julian Pollersbeck war ebenfalls interessierter Besucher der Partie: „Ab und zu verfolge ich die Futsal-WM. Das ist was ganz anderes als normaler Fußball.“






Saglam schnürt Doppelpack

Engagiert an Linie: Futsal-Bundestrainer Marcel Loosveld

Vor 850 Zuschauern in der Edel-optics.de Arena in Hamburg-Wilhelmsburg erwischten die Gäste aus Georgien den besseren Start. Bereits nach sieben Minuten musste die neuformierte deutsche Mannschaft einem 0:2 hinterherlaufen. Zunächst traf Ronald Mateus da Silva zur Führung der Georgier (4.), ehe Nikoloz Kurtanidze nur zwei Minuten später auf 2:0 erhöhte. In der Folge fand das deutsche Team immer besser ins Spiel, verpasste es jedoch in Person von Timo Heinze (10.) und Stefan Winkel das Spiel wieder offen zu gestalten. Während Kapitän Heinze aus kurzer Distanz an Torwart Zviadi Kupatadze scheiterte, klatschte der Schuss von Winkel an den Pfosten.



Stefan Winkel bei einem seiner Schussversuche

Auch nach der Pause gehörten die größeren Spielanteile den Gästen. Nach vier gespielten Minuten zappelte der Ball das dritte Mal im Tor von Marco Pohl – Gelson Saiotti Junior (23.) erhöhte für den 51 der Weltrangliste. Doch diesmal fand die deutsche Mannschaft eine schnelle Antwort. Mit einem Doppelpack sorgte Onur Saglam nur eine Minute später erst für das 1:3 (26.) und verkürzte anschließend auf 2:3 (31.). Der Anschluss sollte jedoch nicht lange halten, denn im direkten Gegenzug traf Irakli Todua (31.) zum 2:4-Endstand.

Doppel-Torschütze Saglam: „Eigentlich bin ich gar kein Goalgetter. Mit dem Spiel bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht.“

Energischer Antritt von Michael Meyer gegen Georgii Nishnianidze

Die Partie gegen Georgien war der Auftakt einer Länderspielreihe, die die Mannschaft optimal auf den Saisonhöhepunkt Ende Februar vorbereiten soll. In der ersten Runde der anstehenden WM-Qualifikation will die Mannschaft von Marcel Loosveld den Gruppensieg klar machen und damit das direkte Ticket für die zweite Qualifikationsrunde lösen.


Für Deutschland spielten
Torhüter: Marco Pohl (VfL Hohenstein-Ernstthal), Philipp Pless ( Futsal Panthers Köln); Feldspieler: Aytürk Gecim (MCH FC Sennestadt), Timo Heinze ( Futsal Panthers Köln), Jilo Hirosawa (Futsal Panthers Köln), Jonas Hoffmann (Kopenhagen Futsal), Vidoje Matic (MCH FC Sennestadt), Michael Meyer (HSV Panthers), Onur Saglam (HSV Panthers), Lukas Sepp (Futsal Panthers Köln), Muhammet Sözer (MCH FC Sennestadt), Eike Thiemann (UFC Münster), Stefan Winkel (HSV Panthers), Christopher Wittig (VfL 05 Hohenstein-Ernstthal)

Schiedsrichter waren
Ingo Heemsoth, Christian Gundler sowie die beiden Hamburger Omar Amarkhel und Jonathan Spindler

dfb.de/cb

Vermarktung: