24.03.2019

Deutsche Futsal-Meisterschaft der Junioren

Vorwärts Wacker und SVNA scheiden früh bei Bundesfinale aus

Am Samstag und Sonntag fand die Deutsche Futsal-Meisterschaft der Junioren statt. Auch in diesem Jahr war die Futsalelite wieder in der Halle West in Gevelsberg zu Gast. 22 Teams aus 21 verschiedenen Vereinen spielten die deutsche Meisterschaft unter sich aus. 

Für die Junioren-Teams des HFV lief es nicht wie gewünscht: Sowohl Vorwärts-Wacker (C-Junioren) als auch SVNA (B-Junioren) verabschieden sich ohne Sieg aus dem Turnier. Zu betonen bleibt aber dennoch die gute Leistung, die die Teams zeigten um sich für das Bundesfinale zu qualifizieren.

Anders als im vergangenen Jahr trugen dieses Mal die C-Junioren alle ihre Spiele am Samstag aus. 
Auch die A-Junioren, die erst zum zweiten Mal ihren deutschen Meister suchten, spielten ihr Turnier an einem Tag aus. Das erste Spiel wurde am Sonntag um 9 Uhr angepfiffen, das erste Halbfinale um 14 Uhr. Nach dem Finale, das ab 16.20 Uhr gespielt wurde, wurden die Sieger der A- und B-Junioren geehrt.



Das Teilnehmerfeld

A-Junioren: Sportfreunde Niederwenigern, 1. SC Heiligenstadt, JFV Rhein-Hunsrück, VfB Eppingen, FC Deisenhofen, JFV Bremerhaven

B-Junioren: JFC Gera, SpVgg EGC Wirges, SV Nettelnburg/Allermöhe, VfB Peine, VfB Waltrop, TSV Alemannia Aachen, SV Sandhausen, FC Ingolstadt

C-Junioren: SC Vorwärts-Wacker Billstedt, JFV Wittlicher Tal, FC Viktoria Köln, SC Fortuna Köln, FC Carl-Zeiss Jena, Hertha BSC, FC Ingolstadt, SpVgg Neckarelz