29.08.2019

Der S-Bahn Hamburg-Integrationspreis 2019 im Wert von 5.000,- Euro ging an den ESV Einigkeit

Ehrung Integrationspreis 2019 (v. lks.): Kay Uwe Arnecke, Rosemarie Bauer, Nadine Bauer, Cordula Radtke und Dirk Fischer - Fotos Gettschat

Der ESV Eisenbahner-Sportverein Einigkeit von 1908 e.V. war einer der Vereine, die sich für den S-Bahn Hamburg-Integrationspreis 2019 beworben hatten. Auf dem HFV-Jahresempfang am 26. August 2019 gab es freudestrahlende Gesichter bei Rosemarie und Nadine Bauer nachdem Cordula Radtke (mit ihrem Verein 1. FFC Elbinsel Wilhelmsburg Gewinnerin des 1. Integrationspreises 2008) auf der Bühne den Umschlag öffnete und verkündete: „Der Gewinner ist ESV Einigkeit“.
Zusammen mit S-Bahn Hamburg-Chef Kay Uwe Arnecke und HFV-Präsident Dirk Fischer gratulierte Cordula Radtke den überwältigten Einigkeit-Frauen und übergab Scheck, Urkunde und zwei Schals mit dem Motto „Hamburgs Fußball zeigt Flagge“.


Jury entschied sich für den ESV Einigkeit

Cordula Radtke, Moderator Uli Pingel, Kay Uwe Arnecke und Dirk Fischer (v. lks.)

Aus den vielen guten Bewerbungen entschied sich die vom HFV-Präsidium berufene Jury letztlich für den Verein aus Wilhelmsburg.
Im sozialen Brennpunkt Wilhelmsburg beträgt der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund fast 60%. Viele der Mitbürger mit ausländischen Wurzeln sind unter 18, Tendenz steigend. Der Traditionsverein ESV Einigkeit, der seit 1908 hier zu Hause ist, hat sich zur Aufgabe gemacht, so viele Kinder und Jugendliche wie möglich von der Straße in den Fußballverein zu holen.
Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ wurde ein Konzept erstellt, um diese Aufgabe zu meistern.
20 Jugendtrainer und Jugendtrainerinnen, viele selbst mit Migrationshintergrund, bemühen sich ehrenamtlich, den Kindern und Jugendlichen Spaß am Fußballspielen und Werte wie Respekt, Fairness, Gleichberechtigung, Anerkennung anderer Kulturen, Teamgeist, Ehrgeiz und Verantwortung zu vermitteln.