21.01.2019

Der FC Union Tornesch gewinnt den 6. HFV-Futsal-Cup der Frauen

Finalsieg gegen Titelverteidiger Walddörfer SV

FC Union Tornesch gewinnt den 6. HFV-Futsal-Cup der Frauen - Fotos Karsten Schulz

Nachdem der Walddörfer SV in den drei vergangenen Jahren den Titel errang, siegte nun in der sechsten Auflage des HFV-Futsal-Cups der Frauen 2018/2019 der FC Union Tornesch. Schon in der Vorrundengruppe A unterstrich der Oberligist in der Johannes-Brahms-Halle Pinneberg seine Ambitionen und gewann alle vier Partien. Zum Auftakt gab es ein 3:0 gegen den VSG Stapelfeld, gefolgt von einem 4:0 gegen den SC Victoria II, dem 2:1 gegen den FC Elmshorn und dem 1:0 gegen den Walddörfer SV, der auf den Einsatz von Spielerinnen des Regionalligakaders verzichtete.

Andreas Spengler vom HFV-Ausrüster Peakzone und die AFM-Vorsitzende Andrea Nuszkowski

Der WSV sicherte sich mit 9 Punkten Platz 2 durch den 2:0-Sieg gegen Elmshorn, ein 3:1 gegen Victoria II und ein 2:0 gegen Stapelfeld. Damit erreichten Tornesch und der WSV die Halbfinalspiele. Elmshorn kam mit 6 Punkten auf Platz 3, gefolgt von Stapelfeld mit 3 Punkten und Victoria II mit 0 Punkten.

In Gruppe B sicherten sich die 3. Frauen des Hamburger SV und die 2. Frauen des TSC Wellingsbüttel die Qualifikation für die Halbfinalspiele. Gruppensieger wurde der HSV, der sich zu Beginn 1:1 von Wellingsbüttel trennte, dann Eilbek mit 2:0 bezwang, sich gegen den 1. FFC Elbinsel Wilhelmsburg mit 1:0 durchsetzte und abschließend auch den Harburger TB mit 2:1 bezwang. Wellingsbüttel II gelang nach dem Unentschieden gegen HSV III ein 2:0 gegen Elbinsel, gefolgt von einem 0:0 gegen Eilbek und dem abschließenden 4:0 gegen den HTB. Diese 8 Punkte reichten, um sich vor Eilbek (5 Punkte), dem HTB (4 Punkte) und dem 1. FFC Elbinsel Wilhelmsburg mit 0 Punkten Platz 2 zu sichern.

In den Platzierungsspielen holte Elbinsel mit einem 3:1 nach Sechsmeterschießen gegen den SC Victoria II Platz 9, der Harburger TB schaffte mit dem 9:0 gegen den VSG Stapelfeld den höchsten Tagessieg und sicherte sich Platz 7. Im Spiel um die Plätze 5 und 6 setzte sich nach Sechsmeterschießen der SC Eilbek gegen den FC Elmshorn durch.

Das erste Halbfinale gewann der FC Union Tornesch mit 2:0 gegen den TSC Wellingsbüttel II und als zweites Team schaffte der Walddörfer SV den Finaleinzug, da sich die Mannschaft im Sechsmeterschießen mit 2:0 gegen die 3. Frauen des HSV durchsetzte. Im kleinen Finale siegte Wellingsbüttel II mit 2:0 gegen die HSV-Vertretung, die somit Platz 4 belegte. Im Finale kam der FC Union Tornesch zu einem 2:0-Sieg und sicherte sich damit, über das ganze Turnier betrachtet, mit 6 Siegen und 14:1 Toren absolut verdient den Titel.

Im Rahmen der Siegerehrung an der auch Andreas Spengler vom HFV-Ausrüster Peakzone teilnahm, wurden zwei Trikots der Frauen-Nationalmannschaft verlost. Die Preise gingen an Spielerinnen vom Harburger TB und TSC Wellingsbüttel. Danach übergab Andrea Nuszkowski, Vorsitzendes des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball (AFM), die Urkunden an die zehn teilnehmenden Teams. Tornesch nahm zum Abschluss zusätzlich den Wanderpokal entgegen.

Der Dank des AFM geht an die Gastgeberinnen und Gastgeber vom VfL Pinneberg, die sich abermals ausgesprochen erfolgreich um das Wohl Aller kümmerten, die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, die trotz einer verletzungsbedingten Dezimierung und der damit verbundenen höheren Belastung die Spiele stets mit Überblick leiteten und an die F-Mädchen aus Pinneberg und Lüneburg, die bei ihrem Einlagespiel ihr Können zeigten und sich bei der Begrüßungszeremonie als Auflaufkinder einbrachten.