18.02.2021

Buchempfehlung: 71/72 - Die Saison der Träumer

Über das Buch

Sommer 1971. Die Bundesliga wird durch ihren bis heute größten Skandal erschüttert. Es wird öffentlich, dass die Spiele verschoben worden sind. Hier setzt Autor Bernd-M. Beyer mit „71/72“ ein und berichtet, was fortan geschieht: Wie das ganze Ausmaß des Betrugs ans Licht kommt. Wie sich davon scheinbar unbeeindruckt ein spannender Zweikampf um die Meisterschaft zwischen der Schalker Meineid-Truppe und den Münchener Bayern entwickelt. Wie die Nationalmannschaft mit begeisterndem Fußball Europameister wird und die Gladbacher „Fohlenelf“ beim Büchsenwurf-Spiel gegen Inter Mailand Geschichte schreibt.

Diese Ereignisse bettet Bernd-M. Beyer elegant in den Kontext ihrer Zeit ein: Rockmusik, Politik und Befreiung vom Muff der deutschen Nachkriegsgesellschaft: Wie die Band „Ton, Steine, Scherben“ zur maßgeblichen Stimme der jungen Protestkultur wird. Wie der Streit um die „Ostverträge“ die Regierung Brandt in ein Misstrauensvotum zwingt. Wie es zur ersten deutschen Schwulen- und Lesbendemo kommt. Dass der Anwalt von Arminia Bielefelds Skandalsündern ein waschechter Nazi war, oder dass Paul Breitner die „Scherben“-Rocker in ihrer Berliner WG besucht hat, sind dabei nur zwei von vielen Ebenen, auf den sich Fußball und Gesellschaft in diesem außergewöhnlichen Buch ganz nah kommen.

Der Autor:

Bernd-M. Beyer, Jahrgang 1950, arbeitete zunächst als Tageszeitungsredakteur, danach studierte er Politik und Volkswirtschaft. Von 1981 bis 2015 war er als verantwortlicher Lektor im Verlag Die Werkstatt mit Schwerpunkt Fußballgeschichte tätig. Mitglied der Deutschen Akademie für Fußballkultur. Bereits zweimal ist Bernd Beyer auch selbst als Autor hervorgetreten: 2003 mit einem „Biografischen Roman“ über den Fußballpionier Walther Bensemann sowie 2017 mit der Biografie „Helmut Schön“, die als „Fußballbuch des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Sein profundes Wissen und eine akribische Recherche münden jetzt in einem Werk, das mit leichter Hand das Fußballgeschehen vom Sommer 1971 bis zum Sommer 1972 berichtet und zugleich die Zeitgeschichte erzählt.

71/72

Die Saison der Träumer
Seiten: 352
Format: 13,9 × 21,2 cm
Bindung: Hardcover
ISBN: 9783730705407
Auflage: Februar 2021
Verlag Die Werkstatt GmbH
Preis: 22,00 Euro
Auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Rezensionen

„Man liest also dieses schöne Buch über eine untergegangene Welt und findet die alten Fußballgeschichten auch deshalb so bereichernd und rührend, weil einen der neue Hochglanz-Fußball so selten bereichert und berührt.“ (Holger Gertz, Süddeutsche Zeitung)

„Bernd-M. Beyers Buch 71/72 erzählt auf beeindruckende Weise von der Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen – und davon, wie eng Fußball, Musik und Politik zusammenhängen.“
(Rainer Moritz, Literaturhaus Hamburg)

„Die Anfänge von Ton Steine Scherben, das Kopfballtor mit Toupet von Horst Köppel, Willy Brandt, Heinrich Böll, Günter Netzer, Stan Libuda und die Sexwelle am Wochenende – was das alles miteinander zu tun hat, erfährt man in diesem begeisternden und ganz wunderbar zu lesenden Buch.“
(Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages)

„Ein kluges Buch, das die Kunstfertigkeit und die Abgründe des deutschen Profifußballs Anfang der 1970er Jahre unsentimental mit dem gesellschaftlichen Aufbruch und der Brutalität der politischen Ereignisse verknüpft.“
(Jan-Christian Müller, Frankfurter Rundschau)

„Selten wurden Fußball und Zeitgeschichte so spannend gegeneinander geschnitten wie in diesem Buch.“
(11 Freunde)

„Virtuoses Buch“
(Hörzu)