29.03.2021

Bramfelder SV wird mit Sepp-Herberger-Urkunde ausgezeichnet

Verleihungs-Show am 29. März ab 19:30 Uhr live auf DFB-TV

HFV-Ehrenamtsbeauftragter Andreas Hammer (rechts) überbringt Behrend Schulz (Mitte) und Mathias Herzberg (links) vom BSV die Glückwünsche des HFV. Foto: HFV

Alljährlich werden Akteure des organisierten Fußballs für beeindruckendes ehrenamtliches Engagement mit den Sepp-Herberger-Urkunden ausgezeichnet.


Wenn die Verleihung am Montagabend, 29. März 2021, ab 19:30 in einer großen Live-Show stattfindet, ist ein Hamburger Verein als Preisträger live virtuell dabei: der Bramfelder SV. Für seine Geschichte, die im wahrsten Sinne „vom Knast auf den Platz“ führte, erhält Behrend Schulz mit seinem Verein die Sepp-Herberger-Urkunde in der Kategorie „Resozialisierung“. Verbunden mit dem zweiten Platz ist ein Preisgeld für den Verein in Höhe von 3.000 Euro.

Hamburger Preisträger: Der Bramfelder SV mit Behrend Schulz

„Wenn der Fußball nicht gewesen wäre, wäre ich schon längst wieder im Gefängnis gewesen“, erzählt Schulz im Interview mit Elbkick.tv. Nicht nur eine sinnvolle Aufgabe hat Schulz beim Bramfelder SV gefunden, sondern vor allem Freunde. „Ich habe vorher kaum Bekannte gehabt, und Freunde schon gar nicht. Und jetzt habe ich viele Freunde, bei denen ich mich Woche für Woche freue, sie auf dem Sportplatz zu treffen.“


21 Jahre seines Lebens saß Schulz im Gefängnis. Auf dem Bramfelder Fußballplatz hat er seine Aufgabe gefunden. Ausrüstung der Kabine, Organisation der Trikot-Wäsche – als „Mädchen für alles“ bezeichnet er sich und geht in dieser Rolle voll auf. „Mein ganzes Leben besteht aus Fußball. Fußball bedeutet für mich alles.“ Behrend Schulz und der Bramfelder SV – ein großartiges Beispiel für die sinnstiftende Kraft des Fußballs, und verdientermaßen von der DFB-Stiftung Sepp Herberger ausgezeichnet! Auch der Hamburger Fußball-Verband gratuliert herzlich zu dieser Anerkennung!

In diesem Rahmen besuchte der Ehrenamtsbeauftragte des HFV, Andreas Hammer, Behrend Schulz in Bramfeld und überbrachte die Glückwünsche des HFV persönlich. Die obligatorische Schal-Übergabe erfolgte natürlich mit ausreichend Abstand. Mit dabei war auch Mathias Herzberg, sportlicher Leiter der 1. Herren beim BSV.

Verleihung als Live-Show auf DFB-TV

ZDF-Moderator Norbert König führt durch die Show. Foto: Carsten Kobow

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Verleihung der Sepp-Herberger-Urkunden am Montag, den 29. März 2021, erstmals als TV-Show durchgeführt. Wie die 15 weiteren Preisträger wird der Bramfelder SV live von zu Hause zugeschaltet. Jede und jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, die Show im Livestream auf DFB-TV zu verfolgen (ab 19:30 Uhr).

 
Neben den Auszeichnungen und spannenden Gesprächen zum Amateurfußball sind auch Musik-Acts und andere prominente Gäste am Start – von Rea Garvey, LOTTE und den Söhnen Mannheims bis Comedian Andi Kraus und Bundesliga-Referee Patrick Ittrich. Auch DFB-Präsident Fritz Keller und Gäste aus der A-Nationalmannschaft sind live dabei. ZDF-Moderator Norbert König führt durch die Show.

Foto: DFB-Stiftung Sepp Herberger

Neben der Kategorie „Resozialisierung“, in der unter anderem Behrend Schulz vom BSV ausgezeichnet wird, werden jeweils drei Fußballorganisationen in den Kategorien „Behindertenfußball“ und „Schule und Verein“ geehrt. Hinzukommen drei Preisträger in der gemeinsam mit dem Softwarekonzern SAP ausgelobten Kategorie „Fußball Digital“. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird zusammen mit der Horst-Eckel-Stiftung der dem letzten lebenden Weltmeister von 1954 gewidmete Sonderpreis an einen Verein vergeben, der sich beispielgebend für ein in Not geratenes Mitglied engagiert. Erstmals werden in der Kategorie „Corona-Engagement“ drei Fußballvereine geehrt. Insgesamt werden somit 16 Fußballakteure mit Preisgeldern in Gesamthöhe von 55.000 Euro ausgezeichnet.

„Alle Preisträger sind leuchtende Beispiele für die integrative Kraft des Fußballs und haben gerade jetzt besondere Bedeutung“, betont Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski. Dass das keine leere Floskel ist, beweisen Behrend Schulz und der Bramfelder SV eindrucksvoll.