11.09.2019

"Anerkennung und Lob für ihre Tätigkeiten und ihr Engagement"

Zwei Hamburger sind Mitglied im "Club 100" des DFB

Die Ehrungen des Club 100 wurden im feierlichen Rahmen vorgenommen Fotos: Getty Images

Ehrfürchtig hört es sich an, wenn man vom Club 100 spricht. Ehrenvoll ist, was dahinter steckt. Stellvertretend für viele ehrenamtliche Tätige werden 100 Personen aus allen Landesverbänden für herausragende Arbeit und Engagement geehrt. Für den Hamburger Fußballverband sind es Manfred Wanda (SV Wilhelmsburg) und Michael Zibull (Heidgrabener SV).


Aufgenommen in den Club 100 finden über ein Jahr verschiedene Ehrungsveranstaltungen statt (Danke-Wochenende, Vereinsehrung), die mit einem Highlight enden: Der Ehrung durch den DFB.

Dr. Curtius, Dr. Koch, A. Hammer, M. Wanda, J. Obereiner, M. Zibull und P. Frymuth (v. lks.) Foto Getty

Im Rahmen des Qualifikationsspiels Deutschland vs. Niederlande, am 6. September 2019, lud der DFB zu einer Veranstaltung, die festlicher nicht hätte sein können. Alle zu ehrenden Teilnehmer trafen sich am Freitagmittag zu einem kleinen Imbiss in einem Hamburger Hotel, bevor es anschließend zu einem festlichen Akt in das Curio Haus ging. Hier wurden unsere Hamburger Ehrenmitglieder Manfred und Michael persönlich von Dr. Rainer Koch (komm. DFB-Präsident) geehrt. Aber auch alle anderen Club 100 Mitglieder erhielten Anerkennung und Lob für ihre Tätigkeiten und ihr Engagement u.a. durch den DFB-Vizepräsidenten Dr. Peter Frymuth und den DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch eine Talkrunde mit Marcell Jansen (Präsident Hamburger SV), Olaf Thon (90er Weltmeister) und Dr. Knut Kircher (ehemaliger Bundesligaschiedsrichter und Landesehrenamtsbeauftragter beim WFV).
Gestärkt durch ein Galaessen konnte während des Qualifikationsspiels gefachsimpelt und Ideen ausgetauscht werden, nicht zu vergessen die 6 Tore, die zu sehen waren.
Den Abschluss dieses wundervollen Tages bot dann der Mitternachtssnack, bei dem noch einmal alle zusammen den Abend ausklingen ließen. Hier möchte ich persönlich Andreas danken, dass ich Dr. Knut Kircher kennenlernen durfte.
Ein besonderer Dank geht an Andreas Hammer (Landesehrenamtsbeauftragter Hamburg) und Jessica Obereiner, die die Organisation und die Betreuung durchgeführt haben. Es war ein wundervoller Tag mit einem sehr schönen Abend.

Bericht von Astrid Zibull