20.10.2021

35. Uwe-Seeler-Preis – Philipp Lahm und Celia Šašić ehren VfL Lohbrügge und TURA Harksheide für ihre Verdienste um den Jugendfußball

35. Uwe-Seeler-Preis - Foto Witters

Der vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg gestiftete Uwe-Seeler-Preis geht in diesem Jahr zu gleichen Teilen an den VfL Lohbrügge und den TURA Harksheide. Mit der Auszeichnung werden erneut zwei im Hamburger Fußball-Verband organisierte Vereine gewürdigt, die sich um den Jugendfußball im Bereich des Breiten- und Leistungssports besonders verdient gemacht haben. 

Senator Andy Grote

Sportsenator Andy Grote übergab die Auszeichnung am Dienstag im Rahmen eines Senatsempfangs im Großen Festsaal des Rathauses gemeinsam mit Fußball-Legende Uwe Seeler, dem Präsidenten des Hamburger Fußball-Verbands, Dirk Fischer, sowie Philipp Lahm und Celia Šašić an die Preisträger. Letztere absolvieren in dieser Woche als Vertreter der UEFA EURO 2024 in Vorbereitung auf das Turnier zahlreiche Termine in Hamburg. Das Preisgeld von jeweils 5000 Euro wird für die Jugendarbeit in den Vereinen eingesetzt. Der „Uwe-Seeler-Preis“ wurde vom Senat zum 50. Geburtstag des Hamburger Ehrenbürgers Uwe Seeler gestiftet und wird deshalb stets in zeitlicher Nähe zu seinem Geburtstag verliehen. 

Die Preisträger:

Der Verein für Leibesübungen Lohbrügge von 1892 e.V. ist ein echter Vorzeige-Verein im Jugendfußball. Aus dem kleinen, aus einer Gartenlaube heraus verwalteten Verein, entwickelte sich im Laufe der Zeit einer der größten norddeutschen Vereine mit über 3500 Mitgliedern in vielen verschiedenen Sportarten. 18 Fußball-Juniorenmannschaften in allen Altersklassen, sowohl im Leistungsbereich als auch im Nicht-Leistungsbereich, und zwei Mädchenmannschaften (C- und D-Mädchen) sind derzeit beim VfL Lohbrügge aktiv. Besonders hervorzuheben ist, dass der Verein über gleich drei A-Junioren-Mannschaften im Spielbetrieb verfügt.

Der Turn- und Rasensportverein Harksheide e.V. von 1945 kann auf einen starken Zusammenhalt seiner Mitglieder setzen. Trotz Corona-Pandemie konnte man für die aktuelle Saison 2021/22 eine Mannschaft mehr melden als vor dem Ausbruch. In 18 Juniorenmannschaften können Kinder und Jugendliche aller Altersklassen fußballerisch aktiv werden. Im Mädchenbereich sind derzeit sowohl die C-Mädchen und die E-Mädchen im Spielbetrieb dabei. Dass auch junge Talente eine hochqualifizierte Förderung erfahren, sieht man u.a. an Aurel Loubongo-M`Boungou (FC St. Pauli II), der 2019 auch in Spielen der U-Nationalmannschaften beim DFB eingesetzt wurde. 

Stimmen

Uwe Seeler - Fotos Matz

Andy Grote, Sportsenator: „Gerade mit Blick auf die EURO 2024 in Hamburg kann die Bedeutung der Nachwuchsförderung im Fußball nicht hoch genug eingeschätzt werden. Beide Vereine haben in der herausfordernden Corona-Zeit Herausragendes geleistet. Ich freue mich daher sehr, dass ich die Vereine heute gemeinsam mit Philipp Lahm und Celia Šašić und natürlich Uwe Seeler im Rathaus ehren konnte.“

Uwe Seeler, Ehrenbürger Hamburgs und wohl bekanntester Fußballer: „Der Beitrag, den die Vereine tagtäglich mit ihrer Nachwuchsarbeit für unsere Gesellschaft leisten, ist mit Worten gar nicht ausreichend zu würdigen. Mit der Ehrung identifiziere ich mich auch bei der mittlerweile 35. Verleihung nach wie vor gern, da der Fokus vor allem auf die nicht selbstverständlichen Leistungen der zumeist ehrenamtlich tätigen Übungsleiterinnen und Übungsleiter bei der sportlichen und vor allem auch persönlichen Entwicklung unserer Jugend liegt. Ich kann beiden Preisträgern nur meine größte Anerkennung ausdrücken und gratuliere zum diesjährigen Gewinn des Preises.“

Dirk Fischer

Dirk Fischer, Präsident Hamburger Fußball-Verband: „Wir sind der Freien und Hansestadt Hamburg sehr dankbar, dass sie mit dem stattlichen Geldpreis den Jugend-Fußball in unseren Vereinen unterstützen. Es macht uns stolz, dass der Preis im Namen des großen Fußball-Idols und Ehrenbürgers Hamburgs Uwe Seelers vergeben wird. Wir ehren mit dem VfL Lohbrügge und TURA Harksheide zwei Vereine, die es sich mit vorbildlicher Arbeit sowohl im Mädchen als auch im Junioren-Bereich verdient haben und das Preisgeld für ihre gesellschaftlich wichtige Arbeit im Jugendbereich sehr gut gebrauchen können.“

Celia Šašić und Philipp Lahm

Philipp Lahm, Turnierdirektor der UEFA EURO 2024 und DFB-Ehrenspielführer: „Es gibt Typen, die die Ehrlichkeit und Erdigkeit des Fußballs besonders gut verkörpern. Uwe Seeler ist einer von ihnen, eine Legende unseres Sports. Einer, der ganz oben war und trotzdem immer am Boden geblieben ist. Wir sind stolz, den Preis zusammen mit Uwe Seeler verleihen zu dürfen. Denn dieser Preis zeichnet Menschen aus, die dem Fußball sein Rückgrat und seine Seele verleihen: Menschen, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dafür sorgen, dass der Fußball Menschen verbindet. Die Preisträger stärken das Gemeinwohl. Sie sind uns große Vorbilder. Von ihrem Engagement können wir alle lernen und profitieren. United by Football: So wird der Slogan unserer EURO mit Leben gefüllt.“

Celia Šašić, Special Advisor der DFB EURO GmbH: „Fußball ist – wenn man das große Drumherum aus Kommerz und Medienrummel beiseite lässt – ein ehrlicher, einfacher Sport. Das erleben wir in den großen Stadien, aber vor allem in den unzähligen Amateurligen, wo am Wochenende gespielt und gebolzt wird. Der Fußball sorgt für Verbindung und Gemeinsamkeit. Mit der EURO 2024 in Deutschland wollen auch wir ein Fest ausrichten, das diese Gemeinsamkeit feiert.“