07.01.2020

31. Herbert-Kuhr-Turnier – Hamburgs Schiedsrichter kicken

Hallenfußballturnier für Mannschaften der Bezirks-Schiedsrichterausschüsse (BSA)

Szene aus dem Finale 2019 - Foto HFV

Am Sonnabend, 18. Januar 2020, findet das 31. Herbert-Kuhr-Turnier statt. Ausrichter ist 2020 der BSA Pinneberg. Das Turnier findet in der Sporthalle des SV Rugenbergen, Kieler Str. 81, 25474 Bönningstedt, statt. Beginn ist um 11:30 Uhr mit der Begrüßung durch den VSA und den Präsidenten des Hamburger Fußball-Verbandes Dirk Fischer.
Beginn der Spiele ist um 12:00 Uhr mit dem Anstoß zum ersten Spiel BSA Walddörfer – BSA Alster. Das Finale wird ca. 17:00 Uhr ausgetragen.

Gespielt wird in 2 Gruppen á 4 Mannschaften mit einer Spielzeit von 15 Minuten ohne Seitenwechsel. Spielberechtigt sind nur Spieler, die am 01.01.2020 mindestens 18 Jahre alt sind und Schiedsrichter mit gültigem SR-Ausweis sind.
Titelverteidiger bei diesem traditionellen Turnier der Schiedsrichter im Hamburger Fußball-Verband ist der BSA Ost, der im letzten Jahr im Finale 1:0 gegen den BSA Bergedorf gewann. Gepfiffen wird das Turnier von den erfahrenen Schiedsrichtern Andreas Bandt, Johannes Mayer-Lindenberg und Murat Yilmaz.

Die Gruppenauslosung ergab folgende Aufteilung:

Gruppe A: BSA Walddörfer, BSA Alster, BSA Pinneberg und BSA Unterelbe

Gruppe B: BSA Harburg, BSA Bergedorf, BSA Nord und BSA Ost

Über Herbert Kuhr

Herbert Kuhr (VSA-Obmann 1960 – 1970), der Namensgeber dieses Turniers, hat in seiner langjährigen Amtszeit als Obmann und Beisitzer des Verbands-Schiedsrichterausschusses viel bewegt. Seine unnachahmliche Art, auf der einen Seite viel Verständnis für seine Schiedsrichter aufzubringen, sich aber auf der anderen Seite mit Standhaftigkeit und Durchsetzungsvermögen für die Sache dieser „besonderen Gattung“ von Fußballern einzusetzen, ist ihm zu seiner Zeit hohe Anerkennung und Respekt zuteil geworden. Er ist durch diese Tätigkeit und mit diesem Turnier für viele Schiedsrichter und für die im Schiedsrichterwesen tätigen ehrenamtlichen Mitarbeiter unvergessen.