25.10.2021

Bericht des Lehrganges der U14-Spielerinnen des HFV

Training, Spiele, gutes Essen

Die U14-Auswahlspielerinnen. Fotos: HFV

Als viele Kinder noch in den Ferien unterwegs waren, haben sich die Auswahlspielerinnen der U14 zu einer gemeinsamen Maßnahme getroffen. Neben technischer Feinarbeit, 1:1 und vielen Torschüssen, stand auch ein fußballspezifisches Dehnen, Spaß und Gesellschaftsspiele auf dem Programm. Nicht nur die Sonne sorgte für gute Stimmung, sondern vor allem die Spielerinnen und Trainerinnen haben ihrer schönen Energie und Freude freien Lauf gelassen und so Lust auf mehr hervorgerufen.

Matilda berichtet über die Trainingseinheiten:

„Am Samstag, den 16. Oktober, trafen wir uns um 8:30 Uhr an der Sportanlage des HFVs in Jenfeld. Um 9:00 Uhr begann unser Training mit einem Fußballtennis Turnier. Es gab die Spongebob Liga, die 2.Bundesliga, die 1.Bundesliga und die Champions-League. In allen Spielfeldern durfte jede Spielerin nur zwei Ballkontakte haben und jeder aus dem Dreierteam musste einmal den Ball berührt haben bevor der Ball in die andere Hälfte gespielt werden durfte. Außerdem gab es noch pro Feld extra Regeln. Anschließend wurden die Dreierteams noch einmal gemischt und dann mussten wir bestimmte Aufgaben im Team auf dem Spielfeld erfüllen. In dieser Trainingseinheit legten wir unser Augenmerk besonders auf verschiedenste Arten von Pässen, z.B. Chipbälle und Lupfer.

 In Folge wurden wir in vier Teams aufgeteilt, die auf einem Spielfeld gegeneinander spielen mussten. Am Ende der ersten Trainingseinheit wurde uns von unserem Trainerteam mitgeteilt, wie es weiter geht. Eine Hälfte der Spielerinnen baute alles mit ab, der Rest durfte schon einmal Duschen gehen. Zusammen gingen wir alle in einheitlicher Kleidung anschließend zum Mittagsessen. Danach gab es eine Aktivitäten-Phase, in der wir uns teils gedehnt haben. Nach der Aktivitäten Phase, gingen wir über in unsere nächste Trainingseinheit, die damit begann, dass unsere Frauenfußballkenntnisse auf die Probe gestellt worden sind. In zwei Gruppen aufgeteilt übten wir weitere Trainingsmodule aus. Zum Abschluss spielten wir ein 8 gegen 8, wobei immer sechs Spielerinnen auf einem kleineren Feld drei gegen drei spielten (diese wurden aber immer ausgewechselt durch Spielerinnen, die gerade gespielt haben). Zum Abschluss aßen wir gemeinsam zu Abend. Ein toller Tag mit vielen neuen Einblicken war zu Ende gegangen.“

Eva hat die gemeinsamen Essenszeiten reflektiert:

„Nach zwei Stunden Training sind wir alle zusammen zum Mittagessen ins Sporthotel gegangen. Dort war ein großes Buffett aufgebaut mit abwechslungsreichen Gerichten. Wir haben uns in einer langen Reihe aufgestellt und haben nacheinander das Essen auf den Teller getan.
Als alle am Platz saßen, haben wir gemeinsam mit dem Essen begonnen. Das Essen hat gut geschmeckt. Die Lachssuppe habe ich nicht probiert, da ich Lachs nicht so gerne mag. Besonders lecker fand ich die gebackenen Kartoffeln, das knusprige Baguette und den Milchreis zum Nachtisch.
Nach der restlichen Trainingszeit haben wir auch am Abend zusammen im Sporthotel gegessen. Zur Auswahl gab es Brot, Wurst, Käse und Gemüse.
Wir saßen immer in Gruppen an unterschiedlichen Tischen und haben viel miteinander geredet. Um 19 Uhr wurden wir nach dem sportlichen Tag abgeholt.“

Und wir gratulieren den Gewinnerinnen folgender Spiele:

Fußballtennis-Turniers: Rika, Lilly und Celine
Gesellschaftsspiele: Lotta, Sophie, Lene, Greta und Rika
Frauenfußball-Quiz: Matilda, Emilia und Sophia

Magdalena Schiefer (HFV-Verbandstainerin)