27.03.2020

HFV wird die Fortsetzung der Saison in enger Abstimmung mit der Stadt besprechen

Foto HFV

Wie bekannt ist der Spielbetrieb im Hamburger Fußball-Verband (HFV) bis zum 30.04.2020 ausgesetzt. In einer Videokonferenz des HFV-Präsidiums am 26.03.2020 wurde über verschiedene Szenarien gesprochen und festgelegt, dass der HFV in der 16. KW Kontakt mit dem Sportamt aufnehmen wird, um abzuklären, ob es neue Erkenntnisse gibt. Der Hamburger Fußball-Verband wird in enger Abstimmung mit den öffentlichen Stellen und dem Sportamt sowie mit dem DFB und den anderen Landesverbänden in der 17. KW über weitere Schritte sprechen.

HFV-Präsident Dirk Fischer

HFV-Präsident Dirk Fischer: „Ich wünsche allen Mitgliedern des HFV, dass sie gesund bleiben, die Krise gut überstehen und die Hoffnung nicht verlieren. Es wird wieder Fußball gespielt werden. Wir wissen alle nur noch nicht, wann das ist.“








HFV-Schatzmeister Christian Okun

Zu den finanziellen Belastungen sagte HFV-Schatzmeister Christian Okun: „Auch der HFV wird erhebliche finanzielle Einbußen im sechsstelligen Bereich hinnehmen müssen. Dieses liegt insbesondere an den nicht mehr vorhandenen Zuschauerabgaben der Bundesligavereine. Darüber hinaus bereiten uns die finanziellen Entwicklungen unser Mitgliedsvereine Sorge. Es ist Aufgabe des Staates, finanzielle Hilfen zu gewähren und der gesamten Wirtschaft, auch dem Sport, zu helfen. Über Unterstützungen und Maßnahmen sind wir im ständigen Dialog. Auf unserer Homepage (www.hfv.de), der HFV-App und in den sozialen Netzwerken werden wir auch weiterhin dazu informieren.“


Die Geschäftsstelle des HFV wird zunächst bis einschließlich 24.04.2020 geschlossen. Eine Erreichbarkeit für die HFV-Vereine wird zu den üblichen Bürozeiten digital sichergestellt.