13.06.2018

Vereinsdialog beim SC Condor

Ein Rasenplatz, der nicht mehr benutzbar ist!

Zum Schluss gab es die obligatorischen Fußbälle für den SCC aus den Händen von HFV-Präsident Fischer an den SCC-Vorsitzenden Brinkmann - Foto Timmermann

Am 6. Juni 2018 fand ein Vereinsdialog beim SC Condor statt. Condor ist ein Mehrspartenverein mit 12 Sparten. Die Gesamtmitgliederzahl beträgt ca. 1.700 / davon ca. 900 Fußballer. Die zweitgrößte Abteilung ist Tennis mit 330 Mitgliedern. Die Boxabteilung ist stark aufstrebend, aktuell mit norddeutschen und deutschen Meister.
Der Verein hat viele Kursangebote im Bereich wie Laufen, Rückenfit u. ä. In der Geschäftsstelle sind 2 hauptamtliche Angestellte. Der Verein verfügt über viele ehrenamtliche Helfer.

Die Vorstandsmitglieder des SC Condor und die Präsidiumsmitglieder des HFV redeten über folgende Themen:

Reduzierung Finanzleistungen auf Grund des HSV-Abstiegs?
Der HFV erklärt die Situation bzgl. des Abstiegs vom HFV und erklärt, dass dem HFV ca. 150.000 – 200.000 € in der kommenden Saison fehlen werden. Derzeit sind keine größeren Änderungen bzgl. der Finanzleistungen geplant.

Aktuelle Infrastrukturprobleme Rasenplatz und Umkleiden
Der Rasenplatz am Berner Heerweg 190 ist seit einigen Jahren nur noch gering bis gar nicht bespielbar, weil die Drainage komplett defekt ist. Während im Jahr 2014 noch 75 Spiele auf dem Rasenplatz stattgefunden haben, waren es 2015 nur noch 32, 2016 gerade mal 19 und in 2017 nur noch 1 Spiel. 2018 konnte der Platz noch gar nicht genutzt werden und eine Nutzung für den Spiel- und Trainingsbetrieb ist nicht absehbar. Der Platz ist definitiv kaputt.
Damit hat der Verein derzeit 1,5 Kunstrasenplätze zzgl. einiger Nutzungszeiten auf der Ahrenshooper Straße (die auch nur eingeschränkt nutzbar ist wegen Nutzung von der Grundschule + Regeneration im Sommer) dem Kunstrasen gegenüber bei Farmsen (zu 1/3). Mehr steht dem Verein mit 48 Mannschaften nicht zur Verfügung.
Weiterhin hat der Verein eine Warteliste 80 Kindern, für die derzeit kein Platz auf den Sportanlagen ist, da keine Trainingsflächen mehr zur Verfügung stehen. Der Umbau bzw. die Renovierung des Sportplatzes würde ca. 700 Tsd. € kosten. Der Wunsch des Vereins ist der Umbau zu einem Kunstrasenplatz. Der Verein braucht dringend Unterstützung, damit der Umbau zeitnaher erfolgt als bisher angenommen.
Ein weiteres Problem sind die Umkleidekabinen, die überdimensional groß geplant worden sind, aber in der Anzahl leider nicht ausreichend zur Verfügung stehen, da es im Verein auch Mädchenmannschaften gibt und sich diese getrennt von den Jungenmannschaften umziehen sollen.
Auch hier bittet der Verein um Unterstützung.

Prozess der Spielverlegungen Kunstrasen im Winter
Im vergangenen Winter sind einige Mannschaften vergeblich auf Grund der Wetterbedingungen angereist, weil der Schiedsrichter erst zum Spiel festgestellt hat, dass der Kunstrasenplatz unbespielbar ist. Condor wünscht sich eine Änderung der Regelung bzgl. der Spielabsagen auf Kunstrasenplätzen. Der HFV zeigt auf, dass eine Änderung in den neuen Durchführungsbestimmungen vorgesehen ist. Der Schiedsrichter des klassenhöchsten Spiels soll nach Möglichkeit am Vortag anreisen und feststellen ob der Platz bespielbar ist. Wenn der Platz für nicht bespielbar erklärt wird, können alle weiteren Spiele auch abgesagt werden.

Zeitraum Ergebnismeldung nach Spielende
Der Verein empfindet den Zeitraum von 60 Minuten nach Spielende als zu kurz.
Der HFV erklärt die Grundlagen und auch die Möglichkeiten der Ergebnismeldung. Insbesondere via App ist die Ergebnismeldung nach Spielende innerhalb von kürzester Zeit erledigt.

Einsatz Spieler obere Herren um Bereich untere Herren
Die Spielordnung und die Durchführungsbestimmungen regeln die Bedingungen bzgl. des Wechsels von Spielern innerhalb der Mannschaften.
Condor zeigt auf, dass es einige Vereine mit diesen Regelungen nicht so ernst nehmen.
Der HFV zeigt auf, dass dieser nur umwerten kann, wenn der Antrag vom Verein da ist. Selbst kann er grundsätzlich nur wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers Geldstrafen verhängen.

Umgang mit Sporttotal.tv
Der Verein zeigt auf, dass der SC Condor bei Sporttotal.tv nicht mitmachen wird, da der Verein z. T. von den Eintrittsgeldern und den Einnahmen aus Verzehrverkäufen lebt. Wenn dann vermehrt Zuschauer sich die Spiele im Internet ansehen, dann wird es für den Verein noch schwieriger.
Weiterhin zeigt der SC Condor auf, dass der Fußball von Zuschauern auf dem Platz lebt.

Mit dabei waren vom SC Condor: Thomas Brinkmann, 1. Vorsitzender; Heiko Gevert, Spartenleiter Fußball; Katrin Clausen, Stv. Spartenleiterin Fußball; Udo Ludwigsen, Stv. Spartenleiter & Koordinator Mädchenfußball; Andreas Jansen, Schiedsrichterobmann; Sven Femfert, Schiedsrichterobmann Meiendorfer SV wg. Kooperation der Vereine.

Vom HFV waren dabei: Dirk Fischer, Präsident; Carl-Edgar Jarchow, Vizepräsident; Uwe Herzberg, Vorsitzender Ausschuss für Sportanlagen; Joachim Dipner, Vorsitzender Spielausschuss und Jörg Timmermann, stv. Geschäftsführer.

Vermarktung: