8:0 gegen Gibraltar: Deutschland startet in Hamburg in WM-Quali

Auftakt nach Maß: Die Futsal-Nationalmannschaft besiegt Gibraltar klar - Fotos Gettschat

Die deutsche Futsal-Nationalmannschaft ist mit einem souveränen Sieg in der Hamburger CU Arena in die WM-Qualifikation gestartet. In der Vorqualifikationsgruppe A setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Marcel Loosveld deutlich 8:0 (3:0) gegen Gibraltar durch. Der HSV Panthers-Spieler Onur Saglam traf vor heimischem Publikum doppelt. Die weiteren Tore erzielten Michael Meyer, ebenfalls von den HSV Panthers, Kapitän Christopher Wittig, Aytürk Gecim und Vidoje Matic. Die Führung und der Schlusspunkt fiel jeweils durch ein Eigentor der Gäste. 

Bereits morgen, am Donnerstag (ab 19 Uhr, live auf DFB-TV), steigt die Partie gegen San Marino, ehe zum Abschluss am Samstag (ab 17 Uhr, live auf DFB-TV und  dem Twitch-Kanal des DFB) das Duell mit Montenegro wartet. Alle Spiele finden in der Hamburger CU Arena statt. Die beiden Gruppenbesten qualifizieren sich für die nächste Runde.

Vom Anpfiff weg setzte die deutsche Fünf ihren Gegner unter Druck, Gibraltar kam kaum aus der eigene Hälfte. So blieben die ersten Torchancen nicht aus: Wittig wurde bei seinem Schuss noch im letzten Moment behindert, im Anschluss an die folgende Ecke lenkte Keeper Mark Moxham den Versuch von Fabian Schulz an die Latte (beide 1.). Gejubelt wurde aber erstmals wenige Sekunden später, als Jamie Lee Fortuna den Distanzschuss von Gabriel Oliveira ins eigene Tor lenkte (2.).

Die deutsche Futsal-Nationalmannschaft vor dem Spiel gegen Gibraltar – Foto Gettschat

Saglam schnürt den Doppelpack

Der Sturmlauf ging unvermindert weiter und wurde in der siebten Minute belohnt: Onur Saglam traf aus der Distanz ins kurze Eck. Zwar verzeichnete Gibraltar durch James Bosio erste gute Abschlüsse, doch auf der Gegenseite hatte Fouad Aghnima Pech mit seinem Lattenkracher (13.). Danach verhinderte Moxham ein ums andere Mal den dritten deutschen Treffer. Erst parierte er glänzend gegen Wittig, dann gleich zweimal gegen Michael Meyer. In der 14. Minute hatte aber auch Moxham keine Chance, nachdem Saglam eine Traumkombination über Meyer und Ian-Prescott Claus mit dem 3:0 veredelte.

Und gleich nach der Pause ging es weiter. Zunächst traf Ian-Prescott Claus von den HSV Panthers den Pfosten (21.), dann staubte Wittig nach Schuss Oliveiras zum 4:0 ab (22.). Am Spielgeschehen änderte das nichts. Gecim versuchte es in der 26. Minute erneut, sein Schuss wurde an die Latte abgefälscht. Besser lief es für Meyer, der nach feiner Einzelleistung kurz darauf das fünfte deutsche Tor erzielte (27.).

Gegen Gibraltar war die DFB-Auswahl der klare Favorit – Foto Gettschat

Zweites Eigentor als Schlusspunkt

Wittigs Direktabnahme strich nur um Zentimeter über das Tor der Gäste (30.). doch das 6:0 fiel trotzdem. Suad Ak bereitete glänzend vor und Gecim musste nur noch einschieben (32.). Philipp Pless im deutschen Tor blieb beschäftigungslos, blieb aber hellwach und vereitelte gegen den plötzlich durchgebrochenen Naoufal El Andaloussi den Anschlusstreffer (33.).

Das Netz zappelte aber wieder auf der Gegenseite, als Ak in der 37. Minute nach Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte Matic in Szene setzte, der verdeckt zum 7:0 einschoss. Wenig später rundete das zweite Eigentor der Gibralterer durch Kieran Garcia (38.) das Ergebnis ab, wie schon beim 1:0 hatte wieder Oliveira zuvor abgezogen.

[sid/js]

BeitragsGalerie
Ähnliche Beiträge
Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.