15.10.2016, Tag 5 Futsal UEFA-Cup in Varna: Drama – Panthers ziehen in die Eliterunde ein

Ein ruhiger Morgen mit steigender Konzentration zum Nachmittag. Um 14:00 Uhr bat das Trainer-Team zur Besprechung und hob noch einmal deutlich hervor, welch große Chance da ist, das große Ziel, die Eliterunde zu erreichen. Göteborgs Stärken und Schwächen wurden besprochen und die eigene Taktik zurecht gelegt. Nach einer letzten kleinen Mahlzeit ging es mit dem Bus um 16:00 Uhr Ortszeit zur Halle.  

Kleine Schrecksekunde, als festgestellt wurde, dass Physio Dennis Maschmann nicht an Bord war. Er kam 10 Minuten später mit dem Taxi nach. Die Panthers spielten heute ganz in rot. Liga-Manager Ramazan Özen sagte: „ In rot haben wir noch nie verloren!“ Gutes Omen also vor dem Match.

Gleich in der 1. Minute eine kleine Chance für Winkel und im Gegenzug gute Parade von Ceylani im Tor der Panthers. Dann die frühe Führung der Panthers durch Mo Labiadh, der von rechts platziert ins Netz traf. Es entwickelte sich eine offene Partie. Göteborg schoss aus jeder Lage, aber immer war ein Panthers-Fuß oder Torwart Ceylani dazwischen. Es brannte teilweise lichterloh im Panthers-Strafraum, ein ums andere Mal rettete der überragende Ceylani. Eigene Angriffe der Panthers waren in der Mitte der ersten Hälfte Mangelware, aber wenn sie kamen, waren sie gefährlich. In der 13. Minute hatte Ulusoy das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber knapp nach einem Abpraller nach Schuss von Winkel. In den letzten 5 Minuten hatten die Panthers die Kontrolle über das Spiel gewonnen. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann mit konzentriertem und kontrolliertem Spiel der Hamburger und guten Angriffen. Zwei große Möglichkeiten für Wenzel wurden leider nicht genutzt. Das 2:0 lag in der Luft, aber bis zur 28 Min. fiel kein Treffer. Und es kam, wie so oft, ein gefährlicher Konter in der 28. Min. und es stand 1:1 und kurz danach schlug Göteborg erneut zu. Das Spiel war 11 Minuten vor dem Ende gedreht. Die Panthers schlugen zurück. Nach klugem Pass von Wenzel traf Schröder zum 2:2. Die Panthers drängten auf das 3:2, Göteborg war bei Kontern stets gefährlich. Ulusoy und Labiadh verfehlten knapp das Ziel. Das wichtige 3:2 wollte nicht fallen. Im Gegenteil Göteborg schlug eiskalt zu und traf zum 3:2 in der 35. Minute. Im Gegenzug scheiterte Materns Schuss am Pfosten – wie bitter. Es blieben noch 5 Minuten, um das Unmögliche wahr zu machen. Ein Sieg war von Nöten, um den Einzug in die Eliterunde für die Panthers zu schaffen. Winkels Treffer zum 3:3 in der 37. Minute brachte wieder Hoffnung. Eine dramatische Schlussphase mit großem Offensivdrang der Panthers brachte leider kein Tor mehr. Mit dem Flying Goalkeeper Onur Ulusoy wurde kurz vor dem Ende nochmal alles versucht – bis 1 Sekunde vor dem Ende ohne Erfolg! Dann schlug Mister Panthers persönlich zu. In der Schlusssekunde fiel das 4:3. Unglaublich!
Großer Jubel bei Panthers. Niedergeschlagenheit bei den Schweden nach dem Schlusspfiff. Festzuhalten ist: Die Panthers haben den Deutschen Futsal sehr würdig vertreten und ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Der Einzug in die Eliterunde übertraf die Erwartungen. Der Deutsche Futsal ist auf dem Vormarsch! Glückwunsch an das ganze Team. Es durfte gefeiert werden! 

Weiter Zu

Hamburger Fußball-Verband e. V. (HFV)
Wilsonstraße 74 a-b
22045 Hamburg

Telefon: 040 / 675 870-0
Mail: info@hfv.de

Keine Neuigkeiten mehr verpassen
und jetzt für die HFV-info per E-Mail
an presse@hfv.de anmelden.

Hamburger Fußball Verband © 2022. Alle Rechte vorbehalten.