Amateurfußballer

Norderstedter SV 1. Herren zurückgezogen

Der Norderstedter SV hat seine 1. Herren (KK 2) noch vor Beginn der Serie vom Spielbetrieb zurückgezogen!

Klasseneinteilung Herren 2014/2015 mit weiteren Änderungen

Der Spielausschuss des HFV hat die Klasseneinteilung der Herren erneut überarbeitet, Änderungswünsche nach der Erstveröffentlichung nach Möglichkeit berücksicht und Nachmeldungen und Zurückziehungen eingearbeitet (s. Anhang).
 
Die Änderungen in den einzelnen Staffeln sind fett markiert.

Klasseneinteilung Herren 2014/2015 Stand 07.07.2014

Auslosung Holsten-Pokal

Live auf ELBKICK.TV konnte die Auslosung zur 1. Runde im Holsten-Pokal verfolgt werden. Die endgültigen Ansetzungen gibt es – wie immer – auf fussball.de.

Hier sind alle von Miss ELBKICK.TV 2013, Katrin Slotty, gezogenen Partien im Überblick:
 
Topf 1
Teutonia 10 III - FC Türkiye II
Este 06/70 II - Bostelbek
Teutonia 10 II – Altona 93 II
HEBC II – Hansa 11 II
HNT II – Union 03
Buchholz III – St. Pauli III
Finkenwerder II – Einigkeit II
Viktoria Harburg II – SC Victoria III
SV Wilhelmsburg III – Süderelbe II
SV Wilhelmsburg II – FC St. Pauli IV
Süderelbe III – Buxtehude II
FC Bingöl 12 II – Panteras Negras II
Nikola Tesla II – Harburger TB II
Bostelbek II – Neuland II
Hammonia II – Panteras Negras III
Juventude II – Teutonia 05 II
Hansa 11 III - RW Wilhelmsburg II
GW Harburg II – Victoria II
Union 03 II – Moorburg II
Sternschanze III - Buchholz 08 II
West-Eimsbüttel II – Altenwerder III
BSV 19 II - Altenwerder II
Dersimspor II – Sternschanze II
Victoria Harburg III – Altona 93 III
(24 Partien)
 
Topf 2
Freilos – Concordia 2
Lohbrügge II – Glinde II
Schwarzenbek III – Schwarzenbek II
Störtebeker SV II – Billstedt-Horn III
Barsbüttel II – Hamm United III
Escheburg II – Stapelfeld II
TSG Bergedorf III – Lauenburg II
Reinbek II – FSV Geesthacht II
Düneberg II – FC Bergedorf 85 II
SCVM III – SCVM II
Wandsetal II – Vorwärts Wacker II
SC Wentorf II – SC Hamm II
TSG Bergedorf II - Aumühle II
Cursl. Neugamme III – Meiendorf II
TuS Hamburg II – Cursl. Neugamme II
Wansetal III – Barsbüttel III
HT 16 II – Altengamme II
Rahlstedt II – MSV II
Eisenbahn Hamburg II – Lorbeer II
Rahlstedt III – Altengamme III
Oststeinbek II – Eilbek II
Billstedt-Horn II – Börnsen II
Willinghusen II – Voran Ohe II
SVNA II – Hamm United II
(23 Partien, 1 Freilos)
 
Topf 3
Weiß-Blau 63 – Niendorf II
SV Eidelstedt III – HSV IV
Alsterbrüder II – Condor III
BU III - Harksheide II
Sasel II – Niendorf III
Sasel III – SV Eidelstedt II
Weiß-Blau 63 II – Alstert..-Langhorn II
Glashütte II – HSV III
DSC Hanseat II - Wellingsbüttel II
Farmsen II - Condor II
Hellbrook II – Eppendorf-Groß Borstel II
Walddörfer III - Bramfeld II
UH-Adler III – Paloma II
FC Eimsbüttel II – Poppenbüttel III
TuS Berne III – Sperber II
Glashütte III – Duvenstedt II
SV Barmbek II – TuS Berne II
Paloma III – BU II
UH-Adler II – Bergstedt II
Ahrensburg III – Bramfeld III
Eintr. Lokstedt II – Eintr. Norderstedt II
DuWO 08 II – Ahrensburg II
GW Eimsbüttel III – GW Eimsbüttel II
Walddörfer II – Poppenbüttel II
(24 Partien)
 
Topf 4
Halstenbek-Rellingen III – Rissen II
ETV III – Union Tornesch III
Hörnerkirchen II - TuS Osdorf II
Komet Blankenese II – Lurup II
SC Pinneberg II – Tangstedt II
Egenbüttel III – Lieth III
Komet Blankenese III – Roland Wedel II
FC Schnelsen III - Rantzau II
TSV Uetersen II – ETV II
Blankenese II – Lieth II
Sportfreunde Pinneberg II – Halstenbek-Rellingen II
Rugenbergen II – Blau Weiß 96 III
Hemd./Bilsen II – Union Tornesch II
Germania III – FC Elmshorn II
Ellerau III - Lurup III
VfL Pinneberg III – VfL Pinneberg II
Sparrieshop II – Nienstedten II
TBS Pinneberg II – Heidgraben II
Holsatia im EMTV II – Ellerau II
Cosmos Wedel II – Egenbüttel II
FC Schnelsen II – Germania II
FCE Rellingen II – Seestermühe II
Moorrege II – Rugenbergen III
Appen II – TuS Holstein II
Holm II – Uetersen III
Groß-Flottbek II – Blau Weiß 96 II
(26 Partien)

ODDSET-Pokal der Herren 2014/2015: Auslosung 1. Runde verspricht spannende Partien

Ausgericht von der Bild-Zeitung wurde im 13. Stock im Axel-Springer-Verlag die 1. Runde im ODDSET-Pokal der Herren 2014/15 gezogen. Losfee war die Marketingleiterin vom HFV-Partner Möbel Schulenburg, Anne Borcherding.

Anne Borcherding (lks.) mit Joachim Dipner (HFV-Spielausschuss-Vorsitzender) - Foto ABS

Mehr Fotos gibt es in der Bildergalerie auf hfv.de

Die Spiele der 1. Runde sollen am Wochenende 25. – 27.07.2014 gespielt werden. Die genauen Ansetzungen finden Sie nach der Einarbeitung auf www.fussball.de.


Andreas Zschorsch (lks.), der Amateurfußballexperte der Bild-Zeitung, begrüßte die Gäste

Aus den regional verteilten vier Töpfen mit 202 Mannschaften wurden folgende Partien gezogen:

Topf 1
Standard Alu - HNT
Einigkeit – Finkenwerder
Bostelbek – Süderelbe
Fatihspor – GW Harburg
Neuland – Altenwerder
Inter 2000 – Harburger Türkspor
Este 06/70 – HTB
Zonguldakspor – Vorwärts Ost
HEBC – Kosova
Sporting Clube – FC Bingöl 12
FC Sarcon – Harburger SC
FSV Harburg-Rönneburg – Teutonia 05
RW Wilhelmsburg – Teutonia 10
FC Musa – Hammonia
Kurdistan Welat – Buxtehude
FFC 08 – Juventude
Inter Hamburg – SC Victoria
FC Türkiye – Altona 93
Moorburg – Dynamo Hamburg
Viktoria Harburg – Sternschanze
Panteras Negras – Dersimspor
Mesopotamien – SV Wilhelmsburg
Lorbeer – Buchholz
BSV 19 – FC Neuenfelde

Topf 2
HT 16 – Vorwärts-Wacker
Escheburg – Billstedt-Horn
Stapelfeld – Willinghusen
FC Lauenburg – Gülzow
FC Preußen – Meiendorf
SV St. Georg – Hamwarde
Bergedorf-West – Störtebeker
ETSV Hamburg – FSV Geesthacht
Oststeinbeker SV – Lauenburger SV
Eilbek – Barsbüttel
Wandsetal – Dassendorf
Düneberg – Voran Ohe
SC Concordia – SC Vier- und Marschlande
Atlantik 97 – FC Bergedorf 85
SC Hamm 02 – SV NA
Schwarzenbek – Curslack-Neuengamme
TuS Hamburg – Elazigspor
Grünhof-Tesperhude – Börnsen
ASV Hamburg – Altengamme
DJK – SC Wentorf
TSV Reinbek – Mümmelmannsberg
TSG Bergedorf – Lohbrügge
ASV Bergedorf 85 – Aumühle
Glinde – Hamm United

Topf 3
Hellbrook – Nikola Tesla  
Eppendorf/Groß-Borstel – Bramfeld
FC Norderstedt – Wellingsbüttel
SV Barmbek – Sasel
DSC Hanseat – SC Condor
Polonia – UH/Adler
Farmsen – SC Sperber
Eintracht Lokstedt – SV Eidelstedt
Hasloh – Ahrensburg
Alsterbrüder – GW Eimsbüttel
Osterbek – USC Paloma
WB 63 – Urania
Walddörfer SV – TuS Berne
Hummelsbüttel – TuRa Harksheide
Norderstedter SV – FC Winterhude
VfL 93 – Stellingen 88
DuWo 08 – Alstertal-Langenhorn
Duvenstedt – Croatia
FC Maihan – FC Haak Bir
Hoisbüttel – Niendorf
FC Hamburger Berg – BU
Lemsahl – Poppenbüttel
Bergstedt – Rahlstedt
Oberalster – Glashütte
NCG FC Hamburg – Eintracht Norderstedt
Lohkamp – Tonndorf-Lohe

Topf 4
Rellinger FC – Hetlingen
Roland Wedel – Germania
Vossloch – TuS Osdorf
Seestermühe – Holm
BW Ellas – West Eimsbüttel
Heist – TBS Pinneberg
SC Pinneberg – Rugenbergen
TuS Appen – Hörnerkirchen
Osdorfer Born – Hansa 11
Tangstedt – Rantzau
Kickers Halstenbek – Egenbüttel
Holsatia im EMTV – TuS Holstein
Groß-Flottbek – SV Blankenese
Spfr. Pinneberg – Union 03
Hemdingen-Bilsen – Halstenbek-Rellingen
Komet Blankenese – Ellerau
Borstel – Lieth
FC Schnelsen – VfL Pinneberg
FC Quickborn – FCE Rellingen
Lurup – FC Elmshorn
Sparrieshoop – Wedeler TSV
Haseldorf – Heidgraben
Cosmos Wedel – Waldenau
Kummerfeld – Uetersen
1. FC Eimsbüttel – Rissen
Union Tornesch – ETV
Inter Eidelstedt – BW 96 Schenefeld


Oberliga-Saisoneröffnung beim FC Süderelbe

Beim Aufsteiger FC Süderelbe wird am Freitag, 1. August 2014, das Saisoneröffnungsspiel der Oberliga Hamburg stattfinden. Gegner des FCS ist der SC Vier- und Marschlande.

TSV Reinbek Ü40-Senioren sind Hamburger Meister 2013/14

Spannende und faire Spiele, knappe Resultate. Am Ende stand am Sonntag, 22.06.2014, auf der Sportanlage des Hamburger Fußball-Verbandes in Hamburg-Jenfeld fest: Die TSV Reinbek gewann die Meisterschaft der Ü40-Senioren nach einem 3:0-Sieg im Finale gegen das Team vom Rahlstedter SC. Die beiden Finalteilnehmer sind für den NordFV-Ü40-Cup 24.08.2014 in Hamburg qualifiziert.


HFV-Meister Ü40: TSV Reinbek - Foto HFV

Weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie auf hfv.de

Die Ergebnisse im Überblick:
Gruppe A
Galatasaray - Union Tornesch 1:3
MSV Hamburg - Rahlstedter SC 0:1
Galatasaray - MSV Hamburg 2:0
Union Tornesch - Rahlstedter SC 2:3
Union Tornesch - MSV Hamburg 4:2
Rahlstedter SC - Galatasaray 1:1

Tabelle:
Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte
1 Rahlstedter SC 3 5:3 7
2 Union Tornesch 3 9:6 6
3 Galatasaray 3 4:4 4
4 MSV Hamburg 3 2:7 0

Gruppe B
Niendorfer TSV - TSV Reinbek 0:1
FC Türkiye - Hamburger SV 1:1
Niendorfer TSV - FC Türkiye 1:0
TSV Reinbek - Hamburger SV 2:0
TSV Reinbek - FC Türkiye 0:0
Hamburger SV - Niendorfer TSV 1:0

Tabelle:
Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte
1 TSV Reinbek 3 3:0 7
2 HSV 3 2:3 4
3 Niendorfer TSV 3 1:2 3
4 FC Türkiye 3 1:2 2
 
Halbfinalspiele
Rahlstedter SC - HSV 1:0
TSV Reinbek - Union Tornesch 7:0

Spiel um Platz 3 (11m-Schießen):
HSV - Union Tornesch 4:2

Finale:
Rahlstedter SC - TSV Reinbek 0:3

Spielgemeinschaft Blau-Weiß 96/Altona 93 ist Ü50-Senioren-Meister 2013/14

Im Finale auf der Sportanlage des SC VW 04, Öjendorfer Weg, am 22.06.2014, gewannen die Spieler aus Schenefeld und Altona mit 2:1.
Atlantik – Blau-Weiß 96/Altona 93 SG 1:2 (1:0)


Blau-Weiß 96 Schenefeld/Altona 93 SG Senioren Ü 50 - HFV-Meister 2013/14 - Foto HFV

Weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie auf hfv.de

Union Tornesch hatte kurzfristig abgesagt.
Die Ü50-Senioren von BW 96/Altona 93 SG sind damit für den NordFV-Qualifikationswettbewerb (7er-Kleinfeld) am 24.08.2014 in Hamburg qualifiziert.

Tolle Atmosphäre beim 4. Holsten-Tag des Fußballs

Am Sonntag, 15.06.2014, war es wieder soweit: Gemeinsam mit dem Partner Holsten veranstaltete der HFV zum vierten Mal den „Holsten Tag des Fußballs“.
Bei dem großen „Come Together“ der Hamburger Fußballszene kämpften ambitionierte Fußballer in fünf Pokalendspielen und zwei Meisterschaftsendspielen  um den begehrten Pokal. Die spannenden Duelle der Mannschaften im Alter von 32 – 70 Jahre wurden auf der Anlage des Hamburger Fußball-Verbandes in Hamburg-Jenfeld ausgetragen.

Hier gehts zum Bericht auf ELBKICK.TV über den Holsten-Tag des Fußballs

Den Teams winkte neben Ruhm und Ehre charakterstarker Biergenuss: Zur Erfrischung der durstigen Sportler-Kehlen spendierte Holsten den Siegern 11 Kisten Holsten-Pilsener, die Zweitplatzierten wurden mit 5 Kisten Holsten-Pilsener prämiert. Außerdem gab es neben den traditionellen Wanderpokalen die Holsten-Pokale, die im Besitz der Gewinner bleiben. Vor dem HFV-Restaurant Jenfelder Au war über den ganzen Tag ein Gefühl von Biergarten-Atmosphäre. Bei schönstem Wetter waren über den Tag weit über 1.000 Menschen zu Gast und erfreuten sich neben den guten Spielen auch an Speis und Trank! Viele bekannte Gesichter aus der Hamburger Fußballszene spielten mit oder schauten einfach vorbei.
HFV-Vizepräsident Reinhard Kuhne war beeindruckt: „Das war eine tolle Veranstaltung und eine große Werbung für den Amateurfußball!“

Viele Fotos von allen Finalspielen gibt es in der Bildergalerie auf hfv.de

Die Finalergebnisse beim Holsten-Tag des Fußballs
Heinzi-Will-Pokal (Super-Senioren Ü50):
HSV 1. – TSV Glinde 2. 0:3

TSV Glinde 2. Sen. - Fotos HFV

Heini-Jöns-Pokal (Senioren Ü40):
TSV Reinbek 1. – SC Condor 1. 1:3

SC Condor 1. Sen.

E.W. Schröder-Pokal (Super-Senioren Ü55):
Bramfelder SV 1. – SCVM 5. 1:2

SCVM 5. Sen.

Meisterschaft Alte Herren (Ü32):
Süderelbe 1. – Sasel 1. 3:4 n. Elfm. (0:0)

TSV Sasel 1. Aalte Herren

Otto-Hacke-Pokal (Alte Herren, Ü32):
BU 1. – HR 1. 2:4

Halstenbek-Rellingen 1. Alte Herren

Heino-Gerstenberg-Spiele (Pokal Untere Herren):
Eintr. Lokstedt 3. – West-Eimsbüttel 3. 3:1

Eintracht Lokstedt 3. Herren

Meisterschaft Untere Herren:
St. Pauli 6. – Wellingsbüttel 3. 6:5 nach Elfm. (1:1 nach 90 u. 120 Min.)

FC St. Pauli 6. Herren

Zwei Kreisligisten im Finale des HOLSTEN-Pokals 2014: Niendorf 3. gewinnt im Elfmeterschießen

Am Sonntag, 1. Juni 2014, trafen auf dem Gelände der HFV-Sportschule, in Hamburg-Jenfeld, der SC Schwarzenbek 2. und der Niendorfer TSV 3. im Finale des HOLSTEN-Pokals aufeinander. Anpfiff der Partie war um 15 Uhr.

Mit dieser Finalpaarung hatten selbst vor dem Halbfinale die Experten nicht gerechnet. Die Niendorfer konnten im Halbfinale den Landesligisten und Favoriten VfL Pinneberg 2. im Elfmeterschießen niederringen. Damit hatte die Mannschaft von Spielertrainer Jan-Hendrik Schmitt ein zweites Highlight zum Saisonfinale erspielt. Nach einer guten Saison mit dem abschließenden zweiten Platz in der Kreisliga 7 nimmt das Team an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teil.

Auch dem Finalgegner war im Halbfinale eine Überraschung gelungen. Die Schwarzenbeker besiegten den höherklassigen FC Türkiye 2. mit 2:0. Dabei stand das Team von Sven Reinke bereits in  der ersten Runde kurz vor dem Aus. Mit großer Mühe konnte es sich letztlich mit 2:1 bei SV Altengamme durchsetzen. Im Viertelfinale wurde es nochmal eng. Gegen Harksheide lag man bereits in der Verlängerung mit 1:2 zurück und verschoss sogar noch einen Elfmeter. Mit großem Kampfgeist und Siegeswillen triumphierte man schließlich im Elfmeterschießen.

Im spannenden Finale vor ca. 250 Zuschauern konnte keines der beiden Teams ein Tor erzielen und ähnlich wie im ODDSET-Pokal-Finale der Herren musste auch beim HOLSTEN-Pokal 2014 das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier setzte sich der Niendorfer TSV 3. Herren mit 4:3 gegen Schwarzenbek 2. Herren durch. Neben dem Pokal konnte sich das Siegerteam über 1.000,- Euro Siegprämie und 11 Kisten Holsten-Pilsener vom HFV-Partner Holsten freuen. Die Zweitplatzierten Schwarzenbeker erhielten 500,- Euro und 5 Kisten Holsten-Pilsener 

Und so war der Weg der beiden Mannschaften ins Finale:
SC Schwarzenbek 2.:
Erste Runde: 2:1 bei SV Altengamme 2.
Zweite Runde: 4:1 bei Hamm United 3.
Dritte Runde: 4:0 bei SV Altengamme 3.
Vierte Runde: 4:1 gegen SC Egenbüttel 3.
Fünfte Runde: 3:0 gegen Duwo 08 2.
Viertelfinale: 6:4 gegen Tura Harksheide 2. (nach Elfmeter)
Halbfinale: 2:0 gegen FC Türkiye 2.
 
Niendorfer TSV 3.:
Erste Runde: 4:2 bei Union 03 2.
Zweite Runde: 5:0 gegen Blau Weiß 96 2.
Dritte Runde: Freilos
Vierte Runde: 2:1 gegen Bramfelder SV 2.
Fünfte Runde: 2:1 gegen ETV 2.
Viertelfinale: 2:1 bei SC Condor 2.
Halbfinale: 6:4 gegen VfL Pinneberg 2. (nach Elfmeter)

ODDSET-Pokal der Herren 2014: USC Paloma gewinnt nach Elfmeterkrimi gegen den SC Condor

Vor der beeindruckenden Kulisse von 4317 Zuschauern, die für eine super Stimmung sorgten, betraten die Finalisten des ODDSET-Pokals der Herren am 29.05.2014 um kurz vor 16 Uhr den Rasen an der Hoheluft. Bevor es losgehen konnte, wurden der  Schiedsrichter Jens Braun (Niendorf) und sein Assistent Marcel Schwarze (FSV Harburg-Rönneburg) verabschiedet. Nach langen erfolgreichen Schiedsrichterei-Karrieren treten beide aus dem VSA nach dieser Saison zurück und wurden mit einem Strauß Blumen geehrt.

Ein Moment für die Ewigkeit: Der USC Paloma mit dem ODDSET-Pokal der Herren 2014 - Fotos: HFV

Viele Bilder vom Finale gibt es in der Bildergalerie auf hfv.de

Die Favoriten vom SC Condor versuchten direkt, das Spielgeschehen an sich zu reißen. Sowohl Flores vom SC Condor als auch Pannen vom USC Paloma verbreiteten mit ihren Abschlüssen in den ersten Minuten allerdings noch keine Gefahr. Nach einer 20-minütigen Abtastphase verstärkte Condor seine Offensivbemühungen. Thiemo Kieckbusch und Laban versuchten es in der 16. und 19. Minute mit Schüssen von der Strafraumgrenze. Paloma-Torhüter Yannik Jonas musste bei beiden Versuchen allerdings nicht eingreifen.
Paloma verlegte sich zunächst aufs Kontern. In der 22. Minute konnte der SC Condor in Person von Anders einen schnellen Vorstoß der „Tauben“ nur mit einem Foul unterbinden. Kevin Trapp trat den Ball aus 18 Metern zentraler Position auf die lange Ecke, Sascha Kleinschmidt konnte den Ball mit einer guten Parade noch über die Latte lenken.
Ab der 25. Minute nahmen die Strafraumszenen ab und der Großteil des Spielgeschehens verlagerte sich ins Mittelfeld. Paloma versuchte es häufig mit hohen Bällen nach vorne, welche die Defensive von Condor vor keine Probleme stellten. Auf der anderen Seiten bemühten sich die Gelb-Schwarzen weiter, spielerisch vor das Tor zu gelangen. Kieckbusch und Flores vergaben in der 25. Minute die größte Gelegenheit, als sie zu Zweit auf einen Verteidiger zuliefen und leichtfertig den Ball verloren. Das ärgerte auch Condor-Trainer Christian Woike: „Wir hatten über das gesamte Spiel genug Chancen, um das Spiel zu  entscheiden. Speziell in der ersten Halbzeit haben wir keine gute Partie gemacht.“. Er wusste genau, dass sich eine solch fahrlässige Chancenauswertung noch rächen könnte.
Auch in den ersten 10. Minuten des zweiten Durchgangs spielte sich in den Strafräumen nichts ab. Die erste gute Aktion gehörte dem Team von Christian Woike. Flores hebelte die Defensive von Paloma per Doppelpass mit Kieckbusch aus und legte den Ball an Schlussmann Jonas vorbei, erreichte den Ball allerdings erst hinter der Torauslinie wieder.
Nur drei Minuten später hatte Flores erneut die Chance zur Führung, schoss den Ball aus fünf Metern aber deutlich über das Tor. Es war der Beginn der besten Phase des SCC. Wieder nur eine Minute später ersprintete Kieckbusch eine zu kurze Rückgabe auf Jonas und lupfte den Ball über den Torwart. Der zurückgeeilte Drews konnte den Ball einen halben Meter vor der Linie in letzter Sekunde klären.


Jubelnde Pokalsieger mit dem ODDSET-Pokal 2014

Paloma verteidigte in den letzten 15 Minuten mit allen Kräften. Condor kombinierte sich immer wieder gefährlich vor das Gehäuse von Yannik Jonas. Er rettete seine Mannschaft gegen Kieckbusch (81. Minute, 86. Minute), Laban (87. Minute) Lüdemann (90. Minute) in die Verlängerung.
„Yannik hat hier heute seinen Job erledigt, und das richtig gut“, äußerte sich USC-Trainer Marco Krausz nach dem Spiel seine Meinung. Auch ihm war die Chancenüberlegenheit des SCC nicht entgangen: „Wir hatten in den richtigen Momenten das Glück auf unserer Seite“.
Die über 4000 Zuschauer freuten sich auf die Verlängerung, in der beide Teams zu Chancen kamen. Für das Team von Marco Krausz ließ der eingewechselte Grönsel die beste Chance per Flachschuss ungenutzt, Laban hatte mit seinem Lattenschuss in der 102. Minute die beste Chance für den SCC.
Um 18:32 Uhr pfiff Jens Braun, der mit seinem Gespann eine hervorragende Leistung brachte, die Partie ab und machte somit das erste Elfmeterschießen in einem ODDSET-Pokalfinale seit 2002 perfekt. Eine gute Erinnerung für den USC Paloma, die 2002 den SC Victoria im Hammer Park mit 4:3 besiegen konnten.
Max Anders begann das Elfmeterschießen für den SC Condor, und das denkbar schlecht. Torhüter Yannik Jonas konnte den Schuss in die linke Ecke parieren und brachte sein Team früh in Vorteil. Dirk Savelsberg verwandelte seinen Strafstoß sicher in die rechte Ecke. Als Jonas auch den zweiten Elfmeter von Lüdemann abwehren konnte, jubelten die Anhänger des USC Paloma auf den Rängen. Weil aber auch Jan Savelsberg auf Seiten von Paloma seinen Elfmeter nicht verwandeln konnte, war noch nichts entschieden. Der eingewechselte Moritz Mandel erzielte als dritter Schütze den ersten Treffer für den SCC. Als Kevin Franz den Ball mittig über das Tor bugsierte, war alles wieder ausgeglichen. Als vorletzter Schütze lief Kristoffer Laban für den SCC an und verschoss auch den dritten Elfmeter seines Teams (Jonas hielt erneut).. Yannik Jonas war auf dem besten Wege zum Pokalhelden seines Teams zu werden. Richard Grönsel traf sicher in die rechte untere Ecke und brachte sein Team dem Sieg ganz nahe. Weil Alexander Krohn seinen Versuch im Tor unterbrachte, hatte Visar Galica die Entscheidung auf dem Fuß. Nachdem der Ball mittig unter der Latte einschlug, stürmten Spieler, Betreuer und die jubelnden Jugendteams auf das Feld in Richtung Torhüter Yannik Jonas. Nach 12 Jahren heißt der ODDSET-Pokalsieger wieder USC Paloma und darf im nächsten Jahr am DFB-Pokal teilnehmen.
Die Siegerehrung wurde vorgenommen vom Hamburger Sportsenator Michael Neumann, mit den Damen Petra Schulz und Elena Blankenburg von LOTTO Hamburg und dem Spielausschuss-Vorsitzenden des HFV, Joachim Dipner.
„Wir werden heute sicherlich noch etwas feiern“, kündigte Trainer Krausz auf der Pressekonferenz nach dem Spiel an, der aber aufgrund seiner Freundschaft mit Gegner-Trainer Christian Woike seine Euphorie zurückhielt.
Auf der anderen Seite war die Enttäuschung natürlich groß. Der sportliche Leiter des SCC Matthias Bub beschrieb die Gefühlslage so: „Im Moment spüre ich nur eine Leere in mir. Das wird mit Sicherheit auch die nächsten Tage noch so sein. Der Kader für die nächste Saison steht bereits und wir werden in der neuen Saison wieder angreifen.“.  
 
Aufstellungen
USC Paloma: Yannik Jonas, Andre Lohfeldt, Jan-Christian Savelsberg, Kevin Trapp, Christoph Wegner, Dennis Pannen, Timo Georg Adomat, Alexander Graf, Sven Drews, Kevin Franz, Dirk Savelsberg
Bank: Benjamin Kruk, Jannik Dreyer Patrick Fritsch, Visar Galica, Richard Grönsel, Marvin Wagner
 
SC Condor
Sascha Kleinschmidt, Lars Lüdemann, Alexander Krohn, Kevin Mellmann, Kristoffer Laban, Bilael-Pascal El-Nemr, Thiemo Kieckbusch, Carlos Flores, Max Anders, Tevin Kokeb Tafese, Raffael Kamalow
Bank: Todd Tuffour, Tom Arthur Maas, Ibrahim Özalp, Oliver Eugene Doege, Mike Theis, Till Daudert, Moritz Mandel
 
Schiedsrichter-Gespann: Jens Braun, Assistent 1: Marcel Schwarze, Assistent 2: Reinhard Wunder
 
Tore im Elfmeterschießen: 1:0 D. Savelsberg, 1:1 Mandel, 2:1 Grönsel, 2:2 Krohn, 3:2 Galica