Halbfinale des ODDSET-Pokals wurde bei NDR 90,3 ausgelost

NDR 90,3 – Sportchef Matthias Steiner zog die Paarungen
Am Sonnabend, 29.03.2014, wurden in der Sendung „Sportplatz Hamburg“ bei NDR 90,3 live die Halbfinalpaarungen des ODDSET-Pokals der  Herren ausgelost.


Es kommt am Osterwochenende zu folgenden Paarungen:

USC Paloma – SC Victoria  
Altona 93 – SC Condor

Moderator Lou Richter konnte neben dem Spielausschussvorsitzenden des HFV, Joachim Dipner, auch Vertreter der beteiligten Vereine begrüßen.
Gespielt werden sollen die Halbfinalspiele am Osterwochenende. Die genauen Ansetzungen wird es auf fussball.de geben. Das Finale soll am 29.05.2014, 16:00 Uhr, im Stadion Hoheluft gespielt werden.

ASV Hamburg zieht zweite Mannschaft zurück

Der ASV Hamburg zieht seine zweite Mannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb zurück. Das Team spielte in der Kreisliga 04. Alle bisher absolvierten Begegnungen des ASV Hamburg wurden aus der Wertung genommen. Die erste Mannschaft des ASV Hamburg ist nicht betroffen und weiterhin in der Bezirksliga Süd aktiv.

Nationalmannschaft spielt am 13. Mai 2014 gegen Polen in Hamburg

DFB verabschiedet Zeitplan für WM-Vorbereitung

Nationalmannschaft spielt am 13. Mai 2014 gegen Polen in Hamburg
Die Terminplanungen der deutschen Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2014 sind abgeschlossen. Nach dem Länderspiel am 5. März 2014 in Stuttgart gegen Chile wird das DFB-Team bis zum Abflug nach Brasilien drei weitere Partien vor heimischem Publikum absolvieren. Auftakt des Länderspiel-Dreiklangs ist die Begegnung am 13. Mai 2014 gegen Polen in Hamburg. Ursprünglich war Mainz als Austragungsort für dieses Spiel vorgesehen.

HFV-Präsident Dirk Fischer sagt: „Wir freuen uns, dass die Deutsche Nationalmannschaft noch vor der WM ihre Visitenkarte in Hamburg abgibt und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sein beim ODDSET-Talk in Hamburg gegebenes Versprechen, dass Hamburg im nächsten Jahr mit einem Länderspiel dran ist, so schnell umsetzen konnte. Gegen unseren geschätzten Nachbarn aus Polen, mit dem wir uns sportlich und freundschaftlich verbunden fühlen, erwarte ich ein hochklassiges, interessantes Spiel!“
Das zweite Länderspiel im Rahmen der unmittelbaren WM-Vorbereitung findet am 1. Juni 2014 in Mönchengladbach statt. Begegnung Nummer drei steigt am 6. Juni 2014 in Mainz, sie wird als Benefizländerspiel des DFB veranstaltet. Gegner, Anstoßzeiten und übertragende Sender der Spiele in Mönchengladbach und Mainz sind noch offen.
Zu den Länderspielansetzungen sagt DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock: „Nach der WM-Auslosung haben wir gemeinsam mit der Sportlichen Leitung schnell nach Lösungen gesucht, um eine bestmögliche Vorbereitung der Nationalmannschaft auf die WM gewährleisten zu können. Die Rahmenbedingungen sind insgesamt sehr gut.“
Damit stehen auch die weiteren Eckdaten der Turniervorbereitung fest. Das Trainingslager im Passeiertal in Südtirol beginnt am 21. Mai und endet am 31. Mai 2014 mit der Anreise zum Länderspiel in Mönchengladbach. Nach der Begegnung geht es für die Spieler am 3. und 4. Juni 2014 noch einmal für zwei Tage zu ihren Familien, ehe sich das DFB-Team am 5. Juni 2014 in Mainz, einen Tag vor dem Länderspiel, wieder trifft. Die Abreise nach Brasilien ist vorgesehen am 7. Juni 2014.
Über die Planung sagt Assistenztrainer Hansi Flick: „Unsere WM-Vorbereitung unterteilt sich somit in einen Block, den wir im Passeiertal in Südtirol absolvieren, sowie einen weiteren vor Ort in Brasilien. Wir wollen frühzeitig unser Mannschaftsquartier beziehen, um genug Zeit zu haben, uns zu akklimatisieren. Wir freuen uns sehr auf diese Phase und werden gut vorbereitet in die WM starten.”

Die Termine der unmittelbaren WM-Vorbereitung im Überblick:
13. Mai 2014 Länderspiel Deutschland – Polen in Hamburg (Anstoßzeit offen)
21. Mai 2014 Start des Trainingslagers im Passeiertal in Südtirol
31. Mai 2014 Anreise zum Länderspiel in Mönchengladbach
1. Juni 2014 Länderspiel in Mönchengladbach (Gegner und Anstoßzeit offen)
5. Juni 2014 Treffpunkt in Mainz
6. Juni 2014 Benefizländerspiel in Mainz (Gegner und Anstoßzeit offen)
7. Juni 2014 Abflug nach Brasilien

Schwul-lesbische Fußball-EM kommt nach Deutschland

•             Startschuss SLSV Hamburg erhält Zuschlag für IGLFA European Championship 2015
•             Erster Bürgermeister Olaf Scholz übernimmt Schirmherrschaft
•             HSV stellt Plätze des Nachwuchsleistungszentrums in Norderstedt zur Verfügung

Die schwul-lesbische Fußball-Europameisterschaft 2015 findet in Hamburg statt. Wie der Sportverein Startschuss SLSV Hamburg e.V. am Montag mitteilte, hat das Konzept des Clubs den Zuschlag der International Gay And Lesbian Football Association (IGLFA) erhalten. Vom 11. bis 14. Juni 2015 werden mehr als 30 schwule und lesbische Teams und über 400 Teilnehmer zur IGLFA European Championship in der Hansestadt erwartet. Die Turnierspiele werden am 12./13. Juni auf den Plätzen des HSV-Nachwuchsleistungszentrums in Norderstedt ausgetragen. Geplant sind außerdem eine Eröffnungsparty mit Auslosung der Gruppen sowie eine Abschlussparty inklusive Siegerehrung. Die Schirmherrschaft hat Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz übernommen. Der SPD-Politiker sprach von einer herausragenden Sportveranstaltung, die ganz im Zeichen der Gleichstellung und Gleichbehandlung stehe.


Das Organisationskomitee von Startschuss SLSV Hamburg e.V. von links nach rechts: Detlev Matzen, Carsten Stock, Alexander v. Beyme (Leiter OK), Steffen Fischer (Sponsoring), André Martens (Social Media/PR), Philipp Abel, Thomas Brauner (Finanzen); Foto: Startschuss SLSV Hamburg e.V. / Torsten v. Beyme-Wittenbecher

Der Leiter des Organisationskomitees, Alexander von Beyme, sagte: “Wir hoffen darauf, dass ein solches Turnier in Hamburg auch die gesellschaftliche Diskussion über Homosexualität im Sport voranbringen wird. Wir machen es vor, wie normal es ist, schwul oder lesbisch zu sein und guten Fußball zu spielen.” Mit einem Augenzwinkern erklärte der 37-Jährige, dass die Hansestadt damit auch im ewigen Wettstreit mit Berlin punkten könne: “Die Berliner haben im Jahr 2015 nur das Champions-League-Finale, wir Hamburger eine ganze Europameisterschaft!"
Gespielt wird auf der Anlage des Hamburger Sport-Vereins in Norderstedt. HSV-Vorstand Oliver Scheel sagte: “Im Sommer haben wir die ‘Berliner Erklärung’ gegen Homophobie unterzeichnet. Das ist für uns nicht nur ein Blatt Papier, der HSV will dies auch mit Leben füllen und lässt Taten folgen. Gerne haben wir mitgeholfen, die schwul-lesbische Fußball-EM nach Hamburg zu holen. Wir freuen uns, gemeinsam mit Startschuss die in- und ausländischen Gäste auf unserer Anlage zu begrüßen.” OK-Chef von Beyme lobte die Zusammenarbeit mit dem Profi-Klub: “Wir sind auf keinerlei Vorbehalte gestoßen, im Gegenteil - der HSV ist uns sehr entgegengekommen, um das Turnier in Hamburg möglich zu machen.”

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz erklärte in einer Stellungnahme: „Ich freue mich, dass die International Gay And Lesbian Football Association die European Championship 2015 nach Hamburg vergeben hat. Mit der Ausrichtung der schwul-lesbischen Fußball-Europameisterschaft bietet sich der Freien und Hansestadt Hamburg einmal mehr die Gelegenheit, sich als weltoffene und tolerante Metropole zu präsentieren. Die Schirmherrschaft für diese herausragende Sportveranstaltung, die ganz im Zeichen der Gleichstellung und Gleichbehandlung steht, habe ich gern übernommen.“

Die IGLFA European Championship für Schwule, Lesben, Bi-, Transsexuelle und Freunde wird alle zwei Jahre ausgetragen und feierte ihre Premiere 2011 in Manchester, 2013 fand der Wettbewerb in Dublin statt. 2015 in Hamburg macht das Turnier erstmals auf dem europäischen Kontinent Station - und das im Jubiläumsjahr der Ausrichter: Startschuss SLSV wird 2015 das 25-jährige Bestehen feiern. Der Verein wurde 1990 gegründet, heute sind dort über 600 Mitglieder in mehr als 15 Sportarten aktiv.
 

Klasseneinteilung Herren Oberliga - Kreisklasse 2013/2014 im HFV

Der Spielausschuss des HFV hat die Klasseneinteilung der Oberliga - Kreisklasse der Herren im HFV für die Serie 2013/14 vorgenommen:

Klasseneinteilung Oberliga - Kreisklasse Herren 2013/2014 

Joachim Dipner
Spielausschuss-Vorsitzender