11.02.2018

Zweiter HFV eSports-Meister kommt vom TuS Berne

HFV als Schrittmacher

Das Siegerteam vom TuS Berne wurde von Jens Bendixen Stach (VJA-Vorsitzender) und Christian Okun (HFV-Sachtzmeister, re.) geehrt - Fotos Gettschat

Nach der positiven Resonanz auf die eSport-Aktivitäten des HFV aus dem Sommer des vergangenen Jahres freute sich der HFV am 11.2.2018, eine neue Meisterschaft ausrichten zu dürfen. Wie schon im Jahr 2017 wurden dazu alle Vereine eingeladen, um in der Sporthalle in Jenfeld die 2. HFV eSports-Meisterschaft auszutragen. Auf insgesamt vier Courts wurde gespielt und die einzelnen Spiele konnten auf einem großen Bildschirm verfolgt werden. Auch für das leibliche Wohl war durch das HFV-Team gesorgt.

Die Halbfinalisten

In der Halle dabei waren Christian Okun (Vizepräsident des Hamburger-Sportbundes und Schatzmeister des HFV), Hannelore Ratzeburg (Vizepräsidentin des DFB), Christian Pothe (Vorsitzender DFB-Jugendausschuss) und Hamburgs Sportstaatsrat Christoph Holstein, der sagte: „Auch bei diesem Thema ist der HFV Schrittmacher und das steht auch einer Stadt wie Hamburg gut zu Gesicht!“ Interessierter Beobachter war Thorsten Thomalla vom Badischen Fußballverband.

Zu der 2. eSports-Meisterschaft traten diesmal 15 Mannschaften an, von denen einige schon im vergangenen September an spannenden Spielen teilgenommen haben. Trotz der ausgefallenen Heizung und der geringen Temperatur in der Halle wurde die Motivation für das Turnier keinesfalls gehemmt.
Eine Mischung aus Anspannung und Konzentration lag in der Luft und sorgte für spannende Partien, manchmal bis in die letzten Spielsekunden. Es wurde gejubelt und bei einem Hot-Dog die Taktik für das bevorstehende Match besprochen.

In jeweils 6 Spielen konnte jedes Team sich in Hin- und Rückrunde für die Finalrunden qualifizieren. Für die Viertelfinalspiele qualifizierten sich die Teams von BU, Heidgraben, Lemsahl, Lorbeer und alle vier Teams des TuS Berne. In den Halbfinalpaarungen trafen dann TuS Berne IV und TuS Berne III und Heigraben und Lemsahl aufeinander, in denen sich TuS Berne IV und Lemsahl durchsetzen.

Das Team von Lemsahl konnte damit zum zweiten Mal ins Finale der HFV eSports-Meisterschaft einziehen. Bereits im Sommer 2017 schaffte es den Einzug ins Finale und musste sich knapp mit 2:3 gegen Niendorf geschlagen geben.
Im heutigen Finale stieg die Spannung nach der ersten Halbzeit besonders, da die Teams nun mit einem Gleichstand von 1:1 in die letzten entscheidenden Spielminuten starteten. Die Partie konnte dann das Team von TUS Berne IV mit einem Endstand von 3:1 für sich entscheiden und ist damit Sieger der 2. eSports-Meisterschaft des Hamburger Fußball-Verbandes.

Vermarktung: