20.09.2017

WM in Indien: Wück nominiert 21 Spieler

Vom HSV ist Jann-Fiete Arp dabei – zwei HSVer auf Abruf!

Jann-Fiete Arp ist im DFB U17-Team gesetzt - Foto Getty

Die Vorfreude steigt, das Team steht fest. Am 20.9.17 - exakt zehn Tage vor dem Abflug nach Indien - hat Christian Wück seinen Kader für die FIFA U 17-Weltmeisterschaft bekanntgegeben. Der DFB-Trainer nominierte 21 Spieler - 17 von ihnen gehörten bereits bei der U 17-Europameisterschaft im Mai in Kroatien zum DFB-Aufgebot, bei der Deutschland das Halbfinale erreichte. Bei der nun bevorstehenden WM, die vom 6. bis 28. Oktober absolviert wird, trifft die deutsche U 17-Nationalmannschaft auf Costa Rica, den Iran und Guinea. Insgesamt nehmen 24 Mannschaften an der U 17-WM teil, die besten zwei Teams jeder Gruppe sowie die vier besten Gruppendritten ziehen ins WM-Achtelfinale ein.

„Wir wollen den positiven Trend von der Europameisterschaft mit nach Indien nehmen", sagt Wück. Der 44 Jahre alte DFB-Trainer schaut mit großer Vorfreude auf das Turnier. "Die Weltmeisterschaft wird auf verschiedenen Ebenen eine große Aufgabe, an der die Spieler wachsen und reifen können. An unserer offensiven Spielweise möchten wir festhalten: Bei der EM haben wir einen Torrekord aufgestellt - jetzt wollen wir auch im weltweiten Vergleich zeigen, dass wir stets einen Treffer mehr als der Gegner erzielen können.“

Wegen Neuer-Ausfall: Wück verzichtet auf Früchtl

Deutschland verfügt über eine relativ eingespielte Mannschaft. „Der Kader setzt sich fast ausnahmslos aus Spielern zusammen, die bereits bei der EM durch ihre Leistung überzeugt sowie als Team hervorragend zusammengearbeitet haben", sagt Wück. „Zudem kehren einige Spieler zurück, die nach ihren Verletzungen wieder fit und in guter Form sind. Verzichten werden wir leider auf Christian Früchtl, der nach dem Ausfall von Manuel Neuer - in enger Abstimmung mit dem FC Bayern München - bei seinem Verein bleiben wird. Die Gespräche über die Abstellungen liefen mit allen Klubs sehr kooperativ ab.“

Das erste Gruppenspiel absolviert die U 17 am 7. Oktober in Goa gegen Costa Rica, Anpfiff ist 17 Uhr Ortszeit (13.30 Uhr MESZ). Drei Tage später, am 10. Oktober, trifft die DFB-Auswahl auf den Iran, erneut wird in Goa gespielt, Anstoß ist 20 Uhr Ortszeit (16.30 Uhr MESZ). Die letzte Gruppenpartie folgt am 13. Oktober: In Kochi spielt Deutschland gegen Guinea, die Begegnung wird 17 Uhr Ortszeit (13.30 Uhr MESZ) angestoßen.

Qualifiziert als EM-Halbfinalist

Neben Goa und Kochi stehen vier weitere Austragungsorte in Indien zur Verfügung - Neu-Delhi, Navi Mumbai, Guwahati und Kolkata. Qualifiziert hatte sich die DFB-Auswahl durch eine überzeugende Europameisterschaft im Mai in Kroatien. Als Gruppenerster zog sie ins EM-Viertelfinale ein und gewann anschließend 2:1 gegen die Niederlande. Die damit verbundene EM-Halbfinalteilnahme bedeutete automatisch die Qualifikation für die WM in Indien. Das EM-Endspiel verpasste die U 17 denkbar knapp, da sie Spanien 2:4 im Elfmeterschießen unterlag.

Nun fokussiert sich die U 17 auf die WM. Bei dem vergangenen Turnier, das 2015 in Chile stattfand, scheiterte Deutschland im Achtelfinale an Kroatien (0:2). Titelverteidiger Nigeria konnte sich diesmal nicht qualifizieren; mit Indien, Niger und Neukaledonien sind drei Teams erstmals bei einer U 17-WM vertreten. Das deutsche Team fliegt am 30. September von Frankfurt am Main ins indische Goa, wo es am 1. Oktober ankommt.

Der WM-Kader

Tor: Luis Klatte (Hertha BSC), Luca Plogmann (Werder Bremen), Marian Prinz (Bayer 04 Leverkusen).
Abwehr: Dominik Becker, Yann Aurel Bisseck (beide 1. FC Köln), Jan Boller (Bayer 04 Leverkusen), Pascal Hackethal (Werder Bremen), Kilian Ludewig (RB Leipzig), Lars Lukas Mai, Alexander Nitzl (beide FC Bayern München).
Mittelfeld: Elias Abouchabaka, Erik Majetschak (beide RB Leipzig), Sahverdi Cetin (Eintracht Frankfurt), Yannik Keitel (SC Freiburg), John Yeboah (VfL Wolfsburg).
Sturm: Jann-Fiete Arp (Hamburger SV), Noah Awuku (Holstein Kiel), Dennis Jastrzembski, Jessic Ngankam (beide Hertha BSC), Nicolas-Gerrit Kühn (RB Leipzig), Maurice Malone (FC Augsburg).

Auf Abruf: Eric Hottmann, Jose-Enrique Rios Alonso (beide VfB Stuttgart), Charles-Jesaja Herrmann (VfL Wolfsburg), Robin Kehr (Borussia Dortmund), Stephan Mensah (Karlsruher SC), Daniel Asante Owusu, Joshua Vagnoman (beide Hamburger SV), Julian Rieckmann (Werder Bremen), Okan Mete Yilmaz (FC Schalke 04).

Quelle: [rz] – dfb.de

Vermarktung: