23.11.2017

Waren Sie schon beim Zahnarzt?

Jährlicher Kontrolltermin sichert zusätzlichen Zuschuss

Auch wer keine Zahnprobleme hat, sollte den jährlichen Kontrolltermin beim Zahnarzt nicht versäumen. Denn ist trotz guter Mundpflege Zahnersatz notwendig, spart derjenige viel Geld, der regelmäßige Zahnarztbesuche nachweisen kann. Darauf macht die IKK classic aufmerksam.

Gesetzliche Krankenkassen zahlen ihren Versicherten einen befundbezogenen Festzuschuss, wenn Zähne durch Kronen, Brücken oder Vollprothesen ersetzt werden müssen. Die Höhe dieses Festzuschusses beträgt im Normalfall 50 Prozent der für die Regelversorgung entstehenden Kosten. Derjenige, der in den letzten fünf Jahren vor Beginn der Zahnersatz-Behandlung mindestens einmal jährlich zur Vorsorge gegangen ist, erhält von seiner Krankenkasse zusätzlich einen Bonus von 20 Prozent auf die Regelversorgung, bei zehn Jahren beträgt der Bonus sogar 30 Prozent. Fand der Kontrollbesuch beim Zahnarzt in einem Jahr nicht statt, ist der Vorteil verloren. Das Bonusheft, in dem die Vorsorgeuntersuchungen dokumentiert werden, bekommt man beim Zahnarzt.

„Wer die Zahnvorsorgeuntersuchung in diesem Jahr noch nicht genutzt hat, sollte schnellstmöglich Kontakt zu seiner Zahnarztpraxis aufnehmen“, rät Peter Rupprecht von der IKK classic in Hamburg. „Knapp vor dem Jahreswechsel noch einen kurzfristigen Termin zu bekommen, ist meist schwierig.“

Erwachsene sollten mindestens einmal jährlich an der kostenfreien Zahnvorsorge teilnehmen, Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren halbjährlich. Auch für Kinder zwischen zwei und fünf Jahren gibt es bereits zahnärztliche Untersuchungen zur Kontrolle. Bei den Kleinsten unter zwei Jahren kontrolliert der Kinderarzt die Zähne.

Vermarktung: