04.09.2017

Tag des Talents in Rugenbergen

Rund 500 Spieler und Spielerinnen der Jahrgänge 2006 und 2005 und Juniorinnen der U14 beim Tag des Talents in Rugenbergen!

Artistische Szene - Fotos Gettschat

Top gepflegte Rasenlätze, sonniges Wetter an beiden Tagen auf der Platzanlage des SV Rugenbergen und tolle Unterstützung des Teams vom SV Rugenbergen um Organisator Rene bildeten einen sehr guten Rahmen für die talentierten Spieler um sich dem Sichterteam bestens präsentieren zu können. Am Sonnabend spielten 24 Teams des Jahrgangs 2006 unter Ländernamen von A wie Argentinien bis Z wie Zypern und parallel die U14 Junioreninnen um das Erreichen der nächsten Förderstufe.
Das Sichterteam um Verbandssportlehrer Uwe Jahn und DFB-Stützpunktkoordinator Stephan Kerber bestand aus HFV-Auswahltrainern, DFB-Stützpunkttrainern und Coaches aus den Vereinen.

Uwe Jahn (lks.) und Stephan Kerber mit Ex-HSVer Rafael van der Vaart

Die Sichter waren gleichermaßen die Coaches der Teams und konnten darüber Eindrücke zur Spielleistung der Talente aufnehmen, ebenso über die motorischen Tests und den Torschusstest. Auch das Verhalten im Team und charakterliche Züge der Talente wurden bei der späteren Bewertung mit berücksichtigt.
Die Einteilung der Teams wurde unter anderem nach den Quartalen vorgenommen in denen die Spieler geboren wurden – somit spielten die spät geborenen Spieler die Turnierspiele „unter sich“ und konnten sich körperlich/motorisch gut zeigen.

Die Spiele wurden in den gemischten Mannschaften engagiert gespielt und so konnten für die 6 DFB-Stützpunkte die Spieler des Jahrgangs 2006 ausgewählt werden. In den kommenden 3 Wochen erhält jeder Spieler postalisch seine Rückmeldung zu den gezeigten Leistungen – sollte die Einladung zum DFB-Stützpunkt seiner Region eintreffen, bedeutet dies für ein Talent, die kommenden 4 Trainingseinheiten am DFB-Stützpunkt fortsetzen zu können.
Der Sonntag gehörte dann vollends dem Jahrgang 2005. Hier präsentierten sich 220 Spieler, die einige Monate länger in den DFB-Stützpunkten, in den Leistungszentren oder den weiteren Vereinen im HFV gefördert worden sind. Zielsetzung war hier ca. 40 – 50 Spieler zu benennen, für die dann das HFV-Auswahltraining in der HFV-Sportschule die nächste Förderstufe bedeuten soll. Spiellust und Dynamik zeigten sich den Sichtern.

Das Sichterteam am Sonnabend

Danke an alle Aktiven des HFV, allen voran Monika Lehmhagen, die etliche Telefonate entgegennahm im Vorwege der Sichtung und sämtliche Daten der Spieler in die Listen einarbeitete. Toll funktionierte auch die Turnierleitung um Moritz Rathke und Vater Dirk Rathke und Peter von Appen.
VSPL Uwe Jahn und DFB-STP-Koordinator Stephan Kerber

Vermarktung: