20.06.2017

Lehrreiches DFB-Stützpunktturnier in Lindow (Jahrgang 2005)

Die Hamburger Vertretung zeigte eine starke Leistung beim überregionalen Stützpunktvergleich in Lindow


Am 16./17.06.2017 reisten 12 DFB-Stützpunktspieler aus Hamburg nach Lindow zu einem überregionalen Stützpunktvergleich mit insgesamt 9 Landesverbänden. An zwei Turniertagen sammelten die Hamburger Spieler des Jahrgangs 2005 wertvolle Erfahrungen, konnten sich mit Gegnern auf Topniveau messen und belegten abschließend einen guten 3. Platz. Das Team um das Kapitänstrio Niko, Finn und Pepe bedankt sich vor allem für die Unterstützung bei Niklas Lüdemann, der die Mannschaft als Co-Trainer begleitet hat.


Spielberichte Sonntag, 16.6.2017

Das Team Hamburg hat im ersten Spiel eine solide Leistung an den Tag gelegt. Trotz einiger guter Chancen inklusive Lattentreffer endete das erste Turnierspiel gegen Niedersachen mit 0:0. Im zweiten Spiel trafen die Hamburger auf sehr starke Berliner. Bereits in der Anfangsphase musste ein Gegentreffer hingenommen werden. Leider konnten zwei sehr gute Tormöglichkeiten am Ende des Spiels nicht mehr zum Ausgleichstreffer genutzt werden. Das dritte Spiel gewannen die Hamburger durch Tore von Joel und Raif souverän mit 2:1 gegen Sachsen-Anhalt. Auch im vierten und letzten Spiel des ersten Turniertags erreichten die Hamburger gegen Brandenburg größere Spielanteile, mehr Ballbesitz und zahlreiche Chancen. Brandenburg nutze zwei Kontermöglichkeiten. So trennten sich die Teams mit 1:2. Am Abend stärken sich die Hamburger beim Grillabend in der Sportschule Lindow und bereiteten sich auf den nächsten Turniertag vor.


Spielberichte Montag, 17.6.2017

Mit etwas optimierter Formation und besserer Einstellung in spielentscheidenden Situationen blieben die Hamburger am zweiten Turniertag ungeschlagen. Insgesamt verteilten die Hamburger Spieler 5 Geschenke an Geburtstagskind Max in Form von tollen Toren. Joel, Raif und Kieran trugen sich an diesem Tag in die Torschützenliste ein. Im letzten Spiel konnte der bisher ungeschlagene und spätere Turniersieger Thüringen mit 2:0 bezwungen werden. Abschließend freuen sich die Trainer, dass die Spieler in Themenbereichen wie Verhalten in spielentscheidenden Situationen, Umgang mit Rückständen, Ballsicherung im Zentrum und Verhalten bei zunehmendem Gegnerdruck einige wertvolle Erfahrungen machen durften.


Endplatzierungen

1. Thüringen
2. Berlin
3. Hamburg
4. Brandenburg
5. Niedersachsen
6. Bremen
7. Schleswig-Holstein
8. Sachsen-Anhalt
9. Mecklenburg-Vorpommern

Vermarktung: