06.03.2017

Horst Kracht ist verstorben

Trainer-Legende wurde 86 Jahre alt

Im Alter von 86 Jahren ist einer der bekanntesten Hamburger Trainer gestorben. Horst Kracht war Fußballer mit Leib und Seele.
Angefangen hat Kracht wie alle Jungs damals auf der Straße, auf so genannten Tummelplätzen. 1940 trat er seinem ersten Verein bei, dem SV St. Georg. Acht Jahre später gewann er mit dem Eimsbütteler TV ein internationales Jugendturnier in Osnabrück – für ihn eines der prägendsten Erlebnisse als Sportler.

Gespielt hat Kracht in einigen Hamburger Klubs und das bis ins hohe Alter von über 80 Jahren. Bevorzugte Position: Mittelläufer.
Als Trainer und sportlicher Leiter feierte er viele Erfolge. Mit dem Meiendorfer SV wurde er 1988 Hamburger Meister und Pokalsieger. Die Legende rund um Hamburg besagt, dass daraus das Motto entstand: „Wenn es einer macht, dann Horst Kracht.“ Weitere erfolgreiche Stationen waren SC Urania und SC Victoria. Seine zweite große Leidenschaft war das Theater. Sein bester Freund war der 2002 verstorbene Rolf Mares, Gründer des Winterhuder Fährhauses, ehemaliger Intendant der Hamburgischen Staatsoper und Ende der 90er Jahre für acht Monate Präsident des Hamburger SV. Mit ihm spielte Kracht beim ETV.
Horst Kracht war ob seiner bescheidenen und zurückhaltenden Art über all sehr beliebt. Man schätzte sein Fachwissen und man hörte ihm gerne zu, wenn er eine seiner vielen Anekdoten erzählte. Wir werden ihn vermissen!

Links:
SC Victoria
Hamburger Abendblatt

Vermarktung: