08.04.2017

HFV U16-Juniorinnen beim DFB-Länderpokal

Zufriedenes Fazit

Die HFV U16-Juniorinnen vor der Abfahrt nach Duisburg - Foto Byernetzki

Das DFB U16-Juniorinnen-Länderpokal fand vom 5. – 9. April 2017 in der Sportschule Duisburg-Wedau statt. Die HFV-Auswahl beendete das Turnier als Tabellensechzehnter von 22 Teams.

Die Spiele

Das erste Spiel der HFV-Auswahl im Sichtungsturnier fand am Donnerstag, dem 6.4.17 um 16:30 Uhr gegen "CTO Netherlands U16" statt.

Hamburg – CTO Netherlands U16 1:4
Hamburg war in allen Belangen unterlegen. Das Tor hat für den HFV erzielte Joline Floeter. Nach 5 Minuten stand es bereits 0:2. In der 2. Hälfte gelang der Anschlusstreffer, aber in den letzten 10 Minuten fielen noch zwei Gegentore nach Unachtsamkeit.

Hamburg – Sachsen 2:0
Tore: 1:0 Antonia Fischer mit einem Weitschuss nach Vorarbeit von Dilara Akgümüs; 2:0 Amelie Chiara Goedeke nach Alleingang auf das Tor der Sächsinnen nach Kopfballvorlage von Mirella Tizia Plequi
Ein erfreulicher Auftritt der HFV-Auswahl. „Die Mannschaft hat gut gekämpft und die Zweikämpfe angenommen“, lobte Trainerin Katrin Prischmann ihre Spielerinnen nach dem verdienten Sieg.

Hamburg – Berlin 1:1
Tore: 1:0 25. Min. Antonia Fischer per Kopf nach Freistoß von Michelle Janssen; 1:1 50. Min. unberechtigter Elfmeter
Das HFV-Team zeigte eine hervorragende spielerische und kämpferische Leistung. Schon nach 15 Minuten mussten die Hamburgerinnen eine rote Karte für Sade-Mariya Afun nach einer Notbremse hinnehmen. Doch auch in Unterzahl hatte die HFV-Auswahl das Spiel im Griff. Mirella Tizia Pleqi hatte zweimal die große Möglichkeit zu erhöhen, scheiterte aber alleine vor der gegnerischen Torhüterin. Die Defensive stand sicher und ermöglichte Berlin keine große Möglichkeit aus dem Spiel. Umso ärgerlicher war der Ausgleich durch einen nicht berechtigten Strafstoß. „Ich bin trotz des Remis sehr zufrieden. Das war eine Top-Leistung“, bilanzierte Trainerin Prischmann.

Hamburg – Bayern 0:4
Schon nach 6 Min. stand es 0:2. Das HFV-Team wurde von den starken Mädchen aus Bayern überrollt. Trotzdem versuchte Hamburg weiter mitzuspielen, erspielte sich eine sehr gute Chance durch Amelie Chiara Goedeke, musste aber noch zwei Gegentreffer hinnehmen.

Trainer Katrin Prischmann zog dennoch ein zufriedenes Fazit: „Die Niederlande und Bayern waren einfach eine Nummer zu groß für uns. Gegen Sachsen und Berlin hat meine Mannschaft sehr gute Spiele geliefert. Mehr war diesmal in Duisburg nicht drin!“

Kader HFV U16-Juniorinnen-Auswahl

Sade-Mariya Afun (UH-Adler), Dilara Akgümüs (Victoria), Neele Christin Albrecht (Escheburg), Lina Dantes (HSV), Antonia Fischer (HSV), Joline Floeter (HSV), Amelie Chiara Goedeke (Walddörfer SV), Michelle Janssen (HSV), Leeloo Mucha (Eimsbütteler TV), Aryanna Naward (Rahlstedt), Veronika Neumann (Walddörfer SV), Mirella Tizia Pleqi (Lorbeer), Alina Siegel (HSV), Elma Tanudjaja (Schwarzenbek), Lisa Wiedemann (Sternschanze), Luise Ehrich (Eimsbütteler TV)
Auf Abruf: Zoe Kimberly Borrmann (HSV), Chantal Köhlitz (Lurup), Julijana Mavrak (HSV), Lucy Schwark (HSV), Mari Stier (Harburger TB)
Trainerin: Katrin Prischmann, Betreuerin: Katrin Schwing

Vermarktung: