10.10.2017

Guter 4. Platz für HFV Junioren Jg. 2000 beim DFB U18-Sichtungsturnier

Die HFV Junioren Jg. 2000 in Duisburg - Foto HFV

Das DFB U18-Sichtungsturnier fand vom 05. - 10. Oktober 2017 in der Sportschule Duisburg-Wedau statt.

Spiele der HFV-Auswahl

1. Spiel: Hamburg – Rheinland 2:0
Tore: Erolind Krasnici und Finn Ole Becker
Am 1. Spieltag des DFB-Sichtungsturniers konnte die Hamburger Auswahl einen souveränen 2:0 Auftaktsieg verbuchen. Gegen die Auswahl aus dem Rheinland dominierten die Hamburger von Beginn an das Spiel. Die beiden Hamburger Treffer wurden von Erolind Krasnici (Hamburger SV) und Finn Ole Becker (FC St. Pauli) im ersten Drittel erzielt. Im zweiten und dritten Drittel behielten die Hamburger weiterhin die Spielkontrolle. Die HFV-Auswahl zeigte gute Kombinationen durch das Zentrum. Die Defensivreihe um Kapitän Izzet Isler (Hamburger SV) verteidigte stabil, sodass Jesper Heim (FC St. Pauli) das HFV-Tor ohne Gegentreffer sauber halten konnte. Von den 22 aktiven Landesverbänden belegen die Hamburger nach dem ersten Spieltag den vierten Tabellenplatz. An dieser Stelle wünschen wir Yosha Vagnoman (Hamburger SV) viel Spaß und Erfolg bei der WM in Indien. Er wurde kurzfristig für Kilian Ludewig nachnominiert. Dem ehemaligen HFV-Spieler wünschen wir eine schnelle Genesung.

2. Spiel: Hamburg – Baden 2:1

Auch am 2. Spieltag zeigten die Hamburger eine geschlossene Teamleistung. Daniel Owusu (FC St. Pauli) agierte als Kapitän aus dem Abwehrzentrum und führte die Hamburger Elf zum letztlich verdienten Sieg. Trotz schwieriger Bodenverhältnisse setzen die Hamburger auf Ballbesitzfußball und flaches Kombinationsspiel. Das 1:0 erzielte Tobias Knost (Hamburger SV) per spektakulärer Direktabnahme nach druckvoller Flanke von Izzet Isler (Hamburger SV). 10 Minuten vor Abpfiff trafen die Badener durch einen unhaltbar geschossenen Freistoß. Die Hamburger bewiesen eine großartige Moral und konnten durch eine kurz ausgeführte Ecke erneut in Führung gehen. Finn Ole Becker (FC St. Pauli) lies dem Badener Torhüter mit einem platzierten Abschluss keine Chance. Kurze Zeit später parierte Keeper Leon Schmidt (FC St. Pauli) glänzend und fischte einen Distanzschuss aus dem Winkel. Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel grüßt die HFV-Elf während des freien Tags von der Tabellenspitze.

Torwart-Sichtung am spielfreien Tag

Aufgrund der hohen Platzbelastung durch ständige Regenschauer wurde die Torhütersichtung am freien Tag nur mit reduziertem Umfang umgesetzt. Von den 44 Torhütern wurden 12 Keeper für eine Trainingseinheit mit den DFB- Trainern selektiert. Beide Hamburger Keeper wurden für diese Einheit ausgesucht. Leon Schmidt und Jesper Heim (beide FC St. Pauli) konnten sich gut präsentieren und haben ihr Können unter Beweis gestellt. Die Spieler haben während dessen am Vormittag verschiedene Wettkämpfe an der Tischtennisplatte, mit dem Headis-Ball und auf dem Soccer-Court umgesetzt. Am Nachmittag steht ein Kino-Besuch und die Spielvorbereitung für den 3. Spieltag auf dem Programm.

3. Spiel: Hamburg – Bayern 0:2
Alle Hamburger Spieler konnten auch am 3. Spieltag lobenswerte Leistungen abrufen. Aufgrund der Platzverhältnisse wurde der letzte Spieltag abgesagt, sodass das Spiel gegen die Bayern ein Endspiel um den Turniersieg darstellte. Die Hamburger stemmten sich stabil gegen das erste Anlaufen der Bayern und ließen nur Distanzschüsse zu. Nach einer ersten Findungsphase konnten die Hamburger gegen Ende des ersten Drittels dann zunehmend Druck auf den gegnerischen Sechszehner aufbauen. Der Gegentreffer fiel nach 30 Minuten per Elfmeter. Im Anschluss versuchten die Hamburger weiter mutig nach vorne zu spielen, stellten gegen Ende offensiv um und kamen folgerichtig auch zu einer Großchance. Kurze Zeit später setzten die Bayern einen Konter und entschieden das Spiel unter dem Strich verdient für sich.

Fazit DFB-Sichtungsturnier 2017
Mit einem positiven Torverhältnis von 4:3, mit vier aus dem Spiel heraus erzielten Toren und einer mutigen und offensiv ausgerichteten Spielanlage bleiben viele sehr positive Erinnerungen. Letztlich beenden die Hamburger das mit 22 Mannschaften besetzte Turnier auf einem sehr guten 4. Platz. Außerdem spielten sich vier Hamburger in den Fokus der DFB-Sichter und dürfen auf eine Teilnahme an einer DFB-Maßnahme hoffen. Zudem wurden drei ehemalige HFV-Auswahlspieler gesichtet. Rechnet man die zwei aktuellen und einen ehemaligen Hamburger WM-Teilnehmer hinzu, dann haben sich mit dem jetzigen Ende der Hamburger Auswahl im Jahrgang 2000 insgesamt 6 aktuelle und 3 ehemalige HFV-Spieler in den Fokus der DFB U-Nationaltrainer gespielt. Herzlichen Glückwunsch!

Kader HFV-Junioren Jg. 2000:

Trainer-Team Loic Favé, Fabian Seeger und André Reinhold

Finn Ole Becker (St. Pauli), Jonas Benjamin Chiemezie David (HSV), Moritz Christopher Wenzel Frahm (St. Pauli), Akagne Armel Gohoua (St. Pauli), Jesper Wolf Heim (St. Pauli), Izzet Isler (HSV), Tobias-Mbunjiro Knost (HSV), Erolind Krasnici (HSV), Oskar Maxim Lenz (St. Pauli), Jakob Münzner (St. Pauli), Niclas Tibor Nadj (St. Pauli), Daniel Asante Owusu (HSV), Hugo Miguel Santos Teixeira (St. Pauli), Leon Matthäus Schmidt (St. Pauli), Marvin Senger (St. Pauli), Dominik Akyol (Eimsbüttel)

Trainer: Fabian Seeger; Co-Trainer: Loic Favé und André Reinhold

Auf Abruf:

Mert Kuyucu (St. Pauli), Marcel Hetzer (Sasel), Jonah Miles Basner (Eimsbüttel), Tom Paul Protzek (St. Pauli), Lukas Finn Pinckert (HSV), Sulieman Omar (Victoria), Lennart Monroe Mierow (St. Pauli), Gideon Döhling (Victoria), Gideon Baur (Eimsbüttel), Nathanael Obeng Sallah (Eimsbüttel), Johnson Joshua Kouame (Eimsbüttel), Ole Wohlers (HSV)

Vermarktung: