28.02.2017

HEBC 1. E-Mädchen sind Hallenpokalmeister 2016/2017

HEBC 1.E-Mädchen


Das Niveau der Mannschaften war schon lange nicht mehr so ausgeglichen wie in dieser Hallenpokalmeisterschaft.

Nach den ersten 6 Spielen ist lediglich 1 Tor gefallen. Das bedeutet, dass es bei 5 Spielen ein 0:0 zu sehen gab. Man könnte nun denken diese Unentschieden waren langweilig, aber weit gefehlt. Wie um beweisen zu wollen, dass sich die Mannschaften zu recht für die Hallenpokalmeisterschaft qualifiziert haben, gab es ansehnlichen Fußball zu sehen. Die Mannschaften passten spielerisch unheimlich gut zueinander und die Leistungen waren auf einem Niveau. Auch an Torschüssen mangelte es nicht.
Wir waren dennoch ein wenig beunruhigt, ob es nun so weiter geht und ob am Ende die Hallenpokalmeisterschaft durch 7-Meterschießen entschieden wird.
Dem war zum Glück nicht so, denn der Knoten war geplatzt und es fielen Tore.
Es gab zwar noch einige Unentschieden zu sehen, aber diese bewiesen wiederholt die Ausgeglichenheit der Mannschaften, was die Spannung um die Hallenpokalmeisterschaft zusätzlich noch erhöhte.
Da die Ergebnisse knapp blieben, lag im weiteren Verlauf immer noch alles eng beieinander.
Vor den letzten 3 Spielen wurde es noch einmal spannend, denn 4 Mannschaften hatten noch die Chance auf den Titel. Komet Blankenese ging mit 4 Punkten, SC Eilbek mit 5 Punkten, SC Victoria und HEBC gingen jeweils mit 6 Punkten in ihr letztes Spiel.
Komet Blankenese gewann mit 1:0 gegen Bramfeld und hatte nun 7 Punkte. SC Victoria musste gegen SC Alstertal-Langenhorn spielen und könnte mit einem Sieg die Komädchen überholen. Aber es kam anders. Mit einem Eigentor in der 7. Minute verloren die Vicky-Deerns gegen Scala mit 0:1 und blieben bei 6 Punkten. Komet Blankenese führte zu diesem Zeitpunkt die Tabelle zwar an, aber zwei Verfolger mussten noch gegeneinander antreten. Eilbek könnte mit einem Sieg an allen vorbeirauschen, HEBC aber auch.
Entscheidung im letzten Spiel – was für eine Aufregung! Die Fans jubelten und kamen aus dem Anfeuern gar nicht mehr heraus.
Das Spiel begann mit viel Dynamik. In der 5. Minute fiel ein Kopfballtor für HEBC und die Fans johlten. Zu diesem Zeitpunkt wäre HEBC klar Pokalmeister. Aber es sollte noch spannend hin und her gehen, In der 9. Minute glich Eilbek noch zum 1:1 aus, aber es änderte nichts mehr am Tabellenstand. Komet Blankenese und HEBC waren zwar gleichauf mit 7 Punkten, aber aufgrund der mehr geschossenen Tore ist HEBC Hamburger Hallenpokalmeister 2016/17 der E-Mädchen.
Herzlichen Glückwunsch!
Wir beglückwünschen außerdem alle anderen Mannschaften zu deren guter Leistung.
Vielen Dank an VfL Lohbrügge für die tolle Turnierleitung von Thorben, für die Moderation und Musik von Michael Büge und seiner lieben Frau, sowie für die beiden Schiedsrichter für deren souveräne Leitung der Spiele.

Ergebnisse und Abschlusstabelle

Össy Parakenings
Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball

Vermarktung: