24.02.2017

Hallenendrunde F-Mädchen – „Spaß haben“

Bereits bei der Begrüßung der F-Mädchen am vergangenen Sonntag (19.02.2017) in der Budapester Straße, haben wir uns gemeinsam mit den Mädchen darauf geeinigt, dass es eine ganz wichtige Bedingung für die letzte Hallenendrunde gibt: „Spaß haben“. Weitere Bedingungen sind: Die Eltern dürfen jubeln, anfeuern und ganz viel klatschen, aber nicht meckern. Die Trainer dürfen helfen, aber ansonsten gilt das gleiche auch für sie.

Alle Mädchen waren natürlich lautstark einverstanden!
Das war toll! Denn so begannen die Mädchen mit einem guten Gefühl Fußball zu spielen und wenn zwischendurch mal die eine oder andere gefragt wurde, ob es mit „unserem“ Plan heute gut klappt, kam fast immer als Antwort ein langgezogenes „Jaaa“.
Und auch wir können bestätigen, dass sich alle daran gehalten haben. Die Mädchen hatten offensichtlich Spaß am Fußball spielen. Auch wenn nicht jede Mannschaft immer gewinnen kann, weil es eben Anfängerinnen und Fortgeschrittene gibt, waren die betroffenen Mädchen nicht allzu lange traurig und haben beim nächsten Spiel wieder engagiert gespielt. Und es sind schließlich auch jede Menge Tore gefallen.
Auch die Trainer und Eltern haben alle gut mitgemacht und sorgten somit für eine schöne Stimmung in der Halle.
Unabhängig vom Spaß der Mädchen, ist es uns eine große Freude, jedes Jahr die steigernde, sportliche Entwicklung zu beobachten. Das Konzept der F-Mädchen wird gut angenommen und umgesetzt. Es wird immer besser und das ist wirklich klasse!
Bei der Verabschiedung wurden alle Mädchen nochmal gemeinsam gefragt, ob unser Plan heute gut geklappt hat und wem das Fußballspielen Spaß gemacht hat. Alle haben sich gemeldet und gemeinsam ein herrlich langgezogenes „Jaaa“ gerufen! Zur Belohnung, natürlich für die gesamte Hallensaison, hat jedes F-Mädchen eine Medaille erhalten.
Es hat geklappt – jedes Mädchen hatte Spaß!
Und wir auch.

Össy Parakenings
Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball

Vermarktung: