27.11.2017

Futsal-Kader: Loosveld setzt gegen Tschechien auf Erfahrung

Drei Spieler von den HSV Panthers sind dabei

Stefan Winkel - hier gegen England - gehört zum DFB-Aufgebot - Foto Gettschat

Futsal-Nationaltrainer Marcel Loosveld hat den Kader für die beiden nächsten Futsal-Länderspiele gegen die Tschechische Republik am 3. Dezember in Pilsen (ab 19.00 Uhr) und am 5. Dezember in Dresden (ab 18.30 Uhr) nominiert. Unter den 16 Spielern befindet sich mit dem Torhüter Jean-Michel Göde (FC Rot-Weiss Neuenhagen) nur ein Debütant. Loosveld setzt gegen den östlichen Nachbarn auf Erfahrung: „Ich greife weiter auf die Spieler zurück, die in den letzten Lehrgängen und Länderspielen eine Entwicklung gezeigt haben. Für die neuen kommt ein Länderspiel noch zu früh.“

Suntic, Winkel und Zankl im Aufgebot

Aus Hamburg sind mit Danijel Suntic, Stefan Winkel und Nico Zankl drei Akteure von den HSV Panthers dabei.
Zur Vorbereitung auf die beiden Spiele befand sich die Futsal-Nationalmannschaft vom 19. bis 22. November im Trainingslager in Duisburg Wedau. Dort wurde vor allem an der defensiven Ordnung gearbeitet, um gegen die offensivstarken Tschechen zu bestehen. „Tschechien ist ein sehr starker Gegner der mit viel Bewegung und hohem Tempo spielt. Wir müssen dagegen eine gute Organisation in der Defensive zeigen und mit dem Ball ruhig unser Spiel aufziehen“, so Loosveld.

Gute Ansätze dafür hatte der Futsal-Nationaltrainer bei den letzten Auftritten bereits gesehen. „Wir müssen bei unserer Leistung an die zweite Hälfte im Slowenien-Spiel anknüpfen und uns besonders bei Standardsituationen in der Defensive verbessern. Nur so können wir auf europäischem Niveau bestehen.“

Verzichten muss Marcel Loosveld in Zukunft auf seinen Co-Trainer Wendelin Kemper, der ein Referendariat begonnen hat, das ihn zeitlich stark einbindet. „Wir danken Wendelin für seine hervorragende Arbeit, durch die er geholfen hat, die Futsal-Nationalmannschaft mit aufzubauen. Für seine kommenden Aufgaben wünschen wir ihm alles Gute“, sagt Loosveld.

Der Vorverkauf für das Spiel in Dresden ist bisher gut angelaufen, so dass nur noch wenige der 2.500 Tickets verfügbar sind. Für Vereine ist ein Gruppenrabatt verfügbar: Ab zehn Personen sind Tickets für je zwei Euro erhältlich. Kinder bis zum Alter von sechs Jahren zahlen vier Euro. Regulär kostet eine Eintrittskarte zehn Euro, ermäßigt sieben Euro.
[ps, dfb.de/c.by.]

Vermarktung: