12.04.2018

ETV-KickBEES für den DFB vor der Kamera

# NICHT OHNE MEINE MÄDELS

Strahlender Sonnenschein, lachende Kinder, entspannte Eltern und Trainer – besser hätten die Rahmenbedingungen nicht sein können, als sich die KickBEES des Eimsbütteler TV am vergangenen Sonntag zu einem ganz besonderen Termin an der Bundesstraße einfanden: zum Fotoshooting für die neue Social-Media-Kampagne des Deutschen Fußball-Bunds.


ETV KickBEES

Am ersten wirklich warmen Sonntag des Jahres kickten, sprinteten und jubelten über 100 KickBEES-Spielerinnen nahezu aller Altersklassen für die Kameras der Hamburger Marketingagentur Kolle Rebbe. Das Ziel: Werbung zu machen für den Mädchenfußball – und das deutschlandweit.

Auf den Social-Media-Kanälen des DFB seien die Frauen-Nationalmannschaft und -Bundesliga zwar gut repräsentiert, sagt Anja Kluck. Sie ist beim DFB für Basisberatung und -entwicklung zuständig und organisiert die Kampagne von Verbandsseite. Doch junge Mädchen, die vielleicht erst überlegen, mit dem Fußballspielen anzufangen, würden nur wenig angesprochen. Das soll sich nun ändern.

Dabei wurden die KickBEES von Anfang an mit einbezogen. Bereits bei der Wahl des obligatorischen Hashtags der Kampagne – #NichtOhneMeineMädels – waren sie beteiligt. Und hinterließen einen derart bleibenden Eindruck, dass für das folgende Fotoshooting kein anderer Verein infrage kam.

Doch noch etwas war für Anja Kluck besonders wichtig: „Gerade der Name ‚KickBEES‘ – dass sich eine Mädchenfußballsparte eines Vereins eine eigene Identität gibt, dass die Mädels sagen: Ja, wir sind Mädchen, wir kicken – das hat super gepasst! Die Mädels haben hier ihr eigenes Zuhause, und wir wurden total herzlich empfangen.“

Die Erwartung des DFB von etwa 40 bis 50 Spielerinnen wurde dabei weit übertroffen. Mehr als doppelt so viele nahmen die Einladung an, um zu zeigen, was sie können, und was für ein Teamgeist bei den KickBEES herrscht. Stundenlang dribbelten und schossen sie auf dem Kunstrasen, und durften sich dabei fühlen wie echte Stars.

Jakob Meyer
ETV

Vermarktung: