23.10.2017

Ehrenamtler des Monats Oktober: Thomas Gansauge (Schwaben AC, Chicago)

Jens Bendixen-Stach, Christian Okun, Willy Schaeffer (Präsident Schwaben AC), Thomas Gansauge, Erwin Sendef (Schatzmeister Schwaben AC) und Andreas Hammer (v. lks.)

Im Rahmen des Besuchs der HFV-Junioren-Auswahl Jahrgang 2004 in Chicago ehrte Andreas Hammer (Landesehrenamtsbeauftragte des HFV) Thomas Gansauge als Ehrenamtler des Monats Oktober 2017 im Hamburger Fußball-Verband.

Seit Anfang 2007 lebt der ehemalige Junioren-Nationalspieler Thomas Gansauge in Chicago, betreibt dort die Hansa Soccer Academy und ist Director of Coaching des im Vorort von Chicago (Buffalo Grove) ansässigen Vereins Schwaben Athletic Club von 1926.

Christian Okun und Thomas Gansauge

Auf insgesamt 81 Bundesligaspiele brachte es Thomas bei Hansa Rostock und Arminia Bielefeld. Von 1991 bis 1995 spielte er in Hamburg beim SV Lurup und Raspo Elmshorn.
Im Jahr 2011 wurde Thomas durch Julius Roth, einen guten Bekannten der Familie Okun, dem damaligen Vorsitzenden des HFV-Jugend-Ausschusses, Christian Okun, vorgestellt. Nach ersten intensiven Gesprächen hatten beide schnell die gemeinsame Idee entwickelt, junge Menschen aus den Partnerstädten Hamburg und Chicago über den Fußballsport zu verbinden.
Nach einem Jahr der Vorbereitung reiste dann zunächst im August 2012 eine Delegation von Chicago nach Hamburg. Der Gegenbesuch der Hamburger fand dann bereits im gleichen Jahr im Oktober statt. Die Auswahl der 1999er des HFV, u.a. mit Sam Schreck (jetzt Bayer Leverkusen), Patrick Pfeiffer (HSV), Derrik Köhn (Bayern München) und Coach Stephan Kerber flog mit Begleitpersonen nach Chicago.
Das Konzept mit den jungen C-Junioren diese Reise als Teambuilding-Maßnahme zu nutzen und besonders talentierten Nachwuchsspielern bereits früh einen Blick über den berühmten Tellerrand zu ermöglichen, wird damit bereits seit 5 Jahren kontinuierlich durch gegenseitige Besuche praktiziert. Intention der beiden verantwortlichen Personen ist die aktive Belebung der Partnerschaft der beiden „Sister-Cities“ Chicago und Hamburg.





Neben dem sportlichen Wettbewerb steht damit auch der gegenseitige Besuch in einer Familie der Spieler und der Sehenswürdigkeiten beider Städte im Fokus dieser Reisen (u.a. Empfang im Hamburger Rathaus, Empfang im Deutschen Konsulat in Chicago und im US-Konsulat in Hamburg).
Thomas hat sich in ganz besonderer Weise für diesen Austausch verdient gemacht und mit seinem persönlichen Engagement dafür gesorgt, dass dieses internationale Fußball-Austauschprogramm seit 5 Jahren besteht. Dazu gehören unter anderem Kinder für dieses Programm zu begeistern, Flüge zu organisieren sowie Rahmenprogramme, Mahlzeiten, Übernachtungen, Transporte, Trainingsplätze, Ausflüge und Turniere zu organisieren. Genauso steht neben dieser „To-Do-Liste“ die Akquisition und Ansprache von Sponsoren und die Begleitung der Gäste während des Aufenthalts. All dies tut er mit einer ganz besonderen Leidenschaft.

Andreas Hammer sagte: „Ein herzliches Dankeschön an Thomas von allen Kindern und Begleitpersonen, denen Du bisher diese Erlebnisse ermöglicht hast!“

Vermarktung: