20.10.2015

Chicago Tag 2

Von heute an Schreiben die Kinder pro Zimmer jeweils ihren Eindruck und ihre Erlebnisse des Tages auf.

Heute kommt der Bericht von Nora, Antonia und Finja:

Um 8 Uhr morgens war Frühstück angesagt. Es gab typisch amerikanisches Essen: Pancakes, Toast und Rührei mit Speck. Zum Glück konnten wir die Kalorien gleich wieder abtrainieren, da es anschließend mit dem Shuttle-Service zum Training ging. Beide Teams haben fleißig trainiert. Wir haben verschiedene Ballstafetten und Aktivierungen durchgeführt.

Im Anschluss ging es wieder ins Hotel. Um 12:30 Uhr haben wir einen Spaziergang zum Mittagessen in die Pizzeria gemacht. Dort gab es aber keine Pizza, sondern Salat und Nudeln mit verschiedenen Saucen. Nach der Rückkehr zum Hotel konnten wir etwas entspannen und Kräfte sammeln für den restlichen Tag. Ausgerechnet in unserem Zimmer verstopfte in der Pause unsere Toilette. Das war ein großer Schreck. Die Verstopfung konnte aber zum Glück schnell durch das Hotel wieder in Ordnung gebracht werden.
Kurz darauf hatten wir das Kennlerntraining mit den Spielerinnen und Spielern vom Schwaben AC. Das Training war sehr lustig und aufregend. Wir haben zuerst Namenskennlernspiele durchgeführt und danach verschiedene Torschussvarianten geübt.
Nach dem Training gab es Essen beim Schwaben AC. Natürlich saßen alle zusammen. Dadurch musste man sich viel auf Englisch unterhalten. Es hat aber auf jeden Fall Spaß gemacht.
Alles in allem war es ein gelungener Tag mit viel Spaß und einem großen Lerneffekt.

Und der Bericht der Jungs kommt von Jonas Clein, Tony Debrah, Berkant Özenc:

Heute Morgen um 8 Uhr frühstückten wir zusammen mit der Mädchenmannschaft und unser Tag fing erst richtig an. Nach dem Frühstück hatten wir genug Zeit, um das Essen zu verdauen, damit wir beim Training richtig Gas geben konnten. Dann fing unsere erste Trainingseinheit in Chicago an! Nach einem sehr guten „Aufwärmprogramm“ ging es in den Trainingshauptteil: Offensivverhalten und Torschuss. Als wir erfuhren, dass wir kein Abschlussspiel machen, weil die Trainingszeit vorbei war, fuhren wir zurück ins Hotel und duschten. Vor dem Duschen ist noch etwas sehr tolles passiert: Der Trainer vom Schwaben AC hat uns T-Shirts gesponsert, wo „International Soccer Exchange“ drauf steht. Nochmal vielen Dank an Thomas Gansauge! Dann hatten wir zwei Stunden Zeit, um uns auszuruhen, bevor die zweite Trainingseinheiten anfing. In der Zwischenzeit hatten wir auch Einzelgespräche mit unserem Trainer. Nach den Gesprächen und der Pause fing die zweite Trainingseinheit an. Als wir auf dem Platz standen, kamen langsam auch die Jungs und Mädchen vom Schwaben AC. Wir waren alle sehr aufgeregt. Dann fing auch eine kurze Kennlernrunde an, in dem wir das „Kreisspiel“ mit dem Jungs vom Schwaben AC spielten. Es hat sehr viel Spaß gemacht! Zum Glück konnten die Jungs vom Schwaben AC „unser“ Englisch verstehen. Nach dem Training aßen wir alle gemeinsam im Vereinsheim. Wir haben uns alle gut verstanden und konnten uns sehr gut Unterhalten. Die Jungs sind alle nett und lustig; wir konnten sehr gut lachen mit den Jungs. Anschließend fuhren wir zurück ins Hotel und warten gespannt auf den nächsten Tag.

Vermarktung: